Boston Belles Hunter von L. J. Shen

Veröffentlicht: 22. September 2021 von Juliane

Boston Belles – Hunter
Boston Belles #1
L. J. Shen
Anja Mehrmann
Liebesroman / New Adult
Lyx
September 2021
eBook
437 Seiten (print)
The Hunter and the Prey

Sailor Brennan hat einen Traum: Sie will einmal in ihrem Leben an den Olympischen Spielen teilnehmen. Alles, was ihr dazu noch fehlt, ist ein finanzieller Sponsor. Da kommt das Angebot einer der reichsten Familien Bostons gerade richtig: Sailor soll für ein halbes Jahr mit Hunter Fitzpatrick zusammenleben und aufpassen, dass das schwarze Schaf der Familie keinen weiteren Skandal anzettelt. Was Sailor nicht weiß: Der attraktive Hunter hat sich in den Kopf gesetzt, seine strenge “Nanny” ins Bett zu bekommen, und macht dabei seinem Namen alle Ehre.

Meine Meinung:

(Achtung: Es folgen kleinere Spoiler bzgl. des Ausgangs der Geschichte.)

In diesem Buch gibt es Informationen zu dem Inhalt, auch Triggerwarnungen. Das ist in dem Fall sehr gut und ich war dankbar, denn u.A. wurde auf eine sehr explizite Sprache hingewiesen. Ich bin kein Fan davon und finde sie gerade in einem “erotischen Umfeld” sehr störend (warum? Soll es roh = sexy sein? Wtf?). Hier bedient sich Hunter, unser Protagonist, des öfteren daran und ich glaube, das ist einer der Gründe, warum ich mit ihm einfach nicht warum wurde. Der Beginn des Buches ist eine Katastrophe und wär dieses Buch kein Rezensionsexemplar, hätte ich es abgebrochen. Diese Szene, diese Ausdrucksweisen, der (meiner Meinung nach) schlechter Schreibstil. Ein No Go. Doch ich las weiter und ich bin ganz froh, denn das erste Kapitel spiegelt nicht den weiteren Roman wieder. Es lohnt sich also weiter zu lesen!

Das Buch strotz nur so von Klischees. Der heiße (reiche) Bad Boy (mit MEGA IQ!) und das unscheinbare (aber doch eigentlich so wunderschöne!) unschuldige Mädchen (das natürlich einen Gangsterboss-Vater hat). Auch der Verlauf läuft komplett nach Schema F ab, inklusive rosarotem, zuckersüß-perfektem Ende. Ich habe es erwartet, und doch war ich manchmal etwas genervt davon. Ein paar überraschende Wendungen hätten mir doch gut gefallen. Die Spannungen in den Familien hätten definitiv noch mehr ausgearbeitet werden können. Trotzdem hat mich das Buch gepackt und ich las gern darin. So richtig fühlte ich nur leider die Leidenschaft / Liebe nicht.

Die romantischen Szenen waren ok, doch irgendwie hatte ich das Gefühl, dass ich alles schon kannte. Vielleicht habe ich tatsächlich zu viele Liebesromane in meinem Leben gelesen. Oder es lag daran, dass die beiden als Paar einfach mein Herz nicht höher schlugen ließen. Mich strengte es sehr an, dass Hunter ständig von Sailor als seine Beute sprach. Er war der Jäger, die die Beute. Dabei ist sie Bogenschützin. Übrigens mit einem dunklen Geheimnis, das mich tatsächlich überrascht hat. Aber nur, weil es so gar nicht in die Geschichte passte. Was es ist, verrate ich an dieser Stelle nicht. Wie erwähnt störte mich die rohe Ausdrucksweise von Hunter, aber auch entdeckte ich das I-Wort und ich finde in neuen Romane heutzutage sollte man solche Begriffe doch bitte streichen.

Also, der Beginn war eine Katastrophe, danach wurde es viel besser und der große Showdown gefiel mir richtig gut, besonders mochte ich die Action und die Genugtuung. Dann kam der Epilog und ich weiß auch nicht.. müssen “solche” Liebesromane (New Audult, erotisch) immer genau gleich enden? Gibt es kein anderes Ziel in solchen Romanen als GENAU DAS IMMER WIEDER? Für mich war es ein netter Guilty Pleasure Roman für zwischendurch, den ich vermutlich recht schnell wieder vergessen werde. Die weiteren Bände werde ich eher nicht lesen. Übrigens: Das deutsche Cover aus dem Lyx Verlag mit den Blumen gefällt mir richtig gut (im Gegensatz zum Original). Super schön!


Fazit:

Klischee über Klischee! Leider kam dieser erotische Liebesroman nicht ohne einen Haufen Klischees und Stereotypen aus. Von Anfang bis Ende konnte ich nur die Augen rollen – und trotzdem hat es mich auch irgendwie ziemlich gepackt. Ernsthaft lesen konnte ich es nicht, doch als Guilty Pleasure war es definitiv keine Zeitverschwendung. Tatsächlich beginnt der Roman seehehr plump und wird mit der Zeit besser (lohnt sich also Kapitel 1 nicht als Maßstab zu nehmen). Insgesamt war es mir zu rund und zu vorhersehbar – ein durchschnittlicher Liebesroman, den ich gefühlt schon vielfach gelesen habe (in anderen Konstellationen).


Vielen Dank…

… an den Lyx Verlag (via Netgalley) für mein Rezensionsxemplar!

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

Wenn du einen Kommentar abgibst, wird dieser auf unbestimmte Zeit gespeichert und unter dem Artikel dargestellt. Weitere Informationen zu gespeicherten Daten findest du in der Datenschutzerklärung.

Privacy Preference Center