Gib dir die Liebe, die du verdienst von Katharina Tempel

Veröffentlicht: 8. November 2019 von Juliane

Gib dir die Liebe, die du verdienst
Katharina Tempel
Lebenshilfe, Sachbuch, Ratgeber
GU Verlag
September 2019
Hardcover
192
den Verlag!

Vom Verlag: Dieses Buch kann unser Verhältnis zu uns selbst für immer verändern. Wer sich bisher mehr um andere als um sich selbst gekümmert hat, wer ausgepowert und gestresst ist und dauernd zu kurz kommt, kann jetzt aufatmen. Das Heilmittel heißt Selbstliebe in Aktion. 
Katharina Tempel, auf YouTube und durch ihren Blog “Glücksdetektiv” bekannt, zeigt die einzelnen Schritte dorthin: Zuerst müssen wir uns die Erlaubnis geben, mit uns selbst so liebevoll und achtsam umzugehen wie mit unseren Kindern oder unserer besten Freundin. Dann geht es darum, Wege aus der Überforderung zu finden, negative Gedanken über uns selbst aufzulösen, uns Fehler aus der Vergangenheit zu verzeihen und uns unseren eigenen Bedürfnissen zuzuwenden und sie ernst zu nehmen. Denn nur so finden wir zurück zu unseren inneren und äußeren Ressourcen, die uns stark machen. 
Täglich praktizierte Selbstliebe bedeutet mehr als das Schaumbad am Wochenende. Es heißt, die Beziehung zu sich selbst von Grund auf zu erneuern und sich ein Leben zu gestalten, in dem wir aufblühen können. Dieses Buch zeigt dir den Weg dorthin – anhand zahlreicher liebevoller Gedanken, Übungen und praktischer Tipps.

Meine Meinung:

Es tat so gut, “Gib dir die Liebe, die du verdienst” zu lesen. Das Buch ist allein optisch ein wahrer Hingucker. Mit den schönen goldenen Buchstaben auf dem Cover. Dem Design der Schriften, der Farben in Pastell und Grau. Aber auch die Aufteilung von Aufzählungen, Zitaten (mal kurz, mal über eine ganze Seite – z.B. eins von Jane Austen!) gefiel mir sehr. Die Fotos, die so viel Kraft und Glück ausstrahlen waren das I-Tüpfelchen. Und auch der Inhalt hält mit diesem ersten Eindruck mit.

Ich las das Buch in einem durch, was gut funktioniert hat. So haben einen guten Überblick über den Inhalt bekommen und kann wieder auf einzelnen Kapitel zurückkommen und die Übungen dort intensiver durchführen und mir in Erinnerung rufen. Man kann das Buch allerdings auch häppchenweise durchgehen und Abschnitt für Abschnitt auf sich wirken lassen. Die Texte haben mich wirklich ergriffen und ich fand mit in diesen typischen Gedankenspiralen wieder. Schon die ersten Seiten berührten mich auf ihre Weise und brachten mich zum Nachdenken.

Katharina Tempel schreibt klar und ohne der typischen Floskeln, ich las ihre Kapitel so gern. So beginnt sie mit dem Selbstbild und den Erwartungen an sich selbst. Anhand einer sehr bekannten Märchens zeigt sie, was die meisten von uns anstreben: Selbstaufgabe, Aufopferung, Selbstlosigkeit. Doch zu welchem Preis? Welche Werte sind noch aktuell in der heutigen Zeit? In welchem Kontext muss man die Werte setzen? Und was für Vorraussetzungen muss man schaffen? Ich konnte es so gut nachvollziehen und sie beschreibt wirklich verständlich, warum es wichtig und nicht egoistisch ist, auf sich zu hören und seine Bedürfnisse zu betrachten.

Die Kapitel sind kurz gehalten, dafür sehr prägnant und treffend. Sie arbeitet mit praktischen Beispielen und Lebenssituationen, die wir alle schon erlebt haben und gut kennen. Dadurch werden ihre Thesen real und nachvollziehbar. Die Übungen zwischendrin gefiel mir sehr gut. Sie sind oft recht simpel, aber effektiv. Neu waren sie mir nicht – aber ich habe auch schon viele Ratgeber in dem Bereich gelesen und mit intensiv beschäftigt. Das schmälert den Wert der Übungen allerdings nicht. Es ist wichtig, sich in Erinnerung zu rufen, dass Mediation und Achtsamkeit Schlüssel sind. Genauso aber auch sozialer Umgang und Reflexion.

Besonders gefielen mir Übungen, in denen man Aussagen oder Gedankenmuster von sich niederschreibt und sie dann umformuliert – und zwar so, dass man sich mit Mitgefühl betrachtet. Wenn man regelmäßig übt und eine Routine etabliert, bin ich mir sicher, dass diese Hilfestellungen der Autorin das eigene Leben positiv verändern können. Sie lehrt einen, sich selbst zu priorisieren ohne alles andere zu vergessen. Sie vermittelt einen die richtigen Gedanken und die Wichtigkeit, sich selbst freundlich zu betrachten und auf sich zu hören. Es geht um den eigenen Wert, um die Nähe zur Natur, den Blick nach Innen – und vor allem darum, sich die Liebe zu sich zu erlauben, die man verdient.


Fazit:

Katharina Tempel hat mit “Gib dir die Liebe, die du verdienst” einen sehr mitfühlenden und kraftschenkenden Ratgeber geschrieben. Die “Glückdetektivin” zeigt auf, was uns heute in einen Strudel von Unzufriedenheit bringt und wie sehr unsere eingeengten und oft fremdgesteuerten Gedanken mit unserer Lebensqualität und Selbstliebe machen. Ich mochte ihre Erläuterungen sehr, sie erschienen mir so unglaublich logisch und fand mich mehr als einmal wieder. Auch mochte ich ihre praktischen Übungen und Tipps – wobei wirklich neu waren sie mir nicht – aber wieder gut in Erinnerung zu rufen, denn sie helfen für ein positiveres Leben. Ein optisch und inhaltlich sehr gelungenes und wunderschönes Buch!


Vielen Dank…

… an den GU Verlag für mein Rezensionsexemplar!


*Wenn ihr über den Button von “genialokal” ein Buch kauft, bekomme ich eine Art Provision innerhalb eines Affiliate Programms. Für euch gibts keine Extrakosten, keine Sorge. Wenn ihr mehr Infos haben wollt, kontaktiert mich gern!*

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

Wenn du einen Kommentar abgibst, wird dieser auf unbestimmte Zeit gespeichert und unter dem Artikel dargestellt. Weitere Informationen zu gespeicherten Daten findest du in der Datenschutzerklärung.

Privacy Preference Center