Glanzpunkte und Debakel {2019}

Veröffentlicht: 31. Dezember 2019 von Juliane

Willkommen bei meinem Jahresrückblick! Diesmal blicke ich auf das Jahr 2019 zurück. Es war ein sehr lesereiches, aber auch sehr anstrengendes Jahr für mich. Ich hatte einige persönliche Herausforderungen, die meinen Blick auf die Dinge verändert haben. So bin ich beruflich sowie gesundheitlich an meine Grenzen geraten und habe mich selbst von einer ganz neuen Seite kennengelernt.

Für mein buchiges Ich war 2019 sehr erfolgreich. Ich wurde zu Beginn des Jahres Patin bei dem wunderbaren ONE Verlag und konnte mein Glück kaum fassen, als eine von 10 ausgewählt zu werden. Zudem hatte ich eine Kooperation mit dem Penguin Verlag, die mir nicht nur tolle Romane beschert hat, sondern auch ein Highlight in Form des Instagram Takeovers auf der Frankfurter Buchmesse (ich habe Samantha Cristoforetti getroffen!).


Ich habe viel gelesen. Insgesamt waren es fast 170 Bücher. So viele Bücher (Romane, Sachbücher, Comics, Hörbücher und Kochbücher) habe ich noch nie innerhalb eines Jahres gelesen. Mein Instagram Kanal wurde größer und meine Reichweite stärkte sich. Ich hatte fantastischen Austausch mit so vielen buchbegeisterten Menschen. Ich war mit Freunden auf der Litblogcon und auf der Buchmesse in Frankfurt. Die Bücher, die ich las waren zum Großteil richtig gut! Durch die Anzahl der Bücher kam ich kaum hinterher, die Rezensionen zu verfassen.

Und hier kommen wir schon zu den Schattenseiten. Mir wuchs das echt über den Kopf. Ich hatte den Druck zu lesen und auf Instagram aktiv zu sein. Sobald ich einen Tag nicht auf Instagram eine Story über meinen Lesestatus hochgeladen habe, gingen die Views und die Reichweite runter, Follower verschwanden. Doch es fraß Zeit. Durch meine persönlichen Probleme wurde der Blog und Instagram zur Last. Also entschied ich im Herbst, kürzer zu treten.

Mir geht es viel besser, seit ich nicht mehr täglich poste, keine Rezensionsexemplare mehr annehme und mir generell eher meinen SUB als die Neuheitenliste vornehme. Meine Followerzahl stagniert, ich bin nicht mehr so relevant. Zuerst hatte ich daran zu knabbern. Doch es tut mir langfristig gut. Ich lese auch weniger, brauche für ein Buch mal 3-4 Tage und hechte es nicht in kürzester Zeit durch. Für 2020 habe ich mir vorgenommen, es so weiter zu führen. Ich hoffe dadurch auch mal wieder anderen Content auf meinen Blog zu erstellen als Rezensionen. Mehr Monatszusammenfassungen, weniger ausführliche Rezensionen.


Ich will wieder das machen, worum es mir eigentlich geht: Spaß am Lesen – aber ohne, dass ich mein “Real Life” oder meine Gesundheit vernachlässige. Sport, Yoga, Meditation, Ernährung, Stressreduktion stehen bei mir oben auf der Prioritätenliste. Uuuund 2020 werde ich heiraten; die Zeit bis dahin möchte ich genießen. Die To-Do Listen schreiben, Playlisten erstellen und mich auf den besonderen Tag freuen.

Und nun zum wichtigen Teil des Jahresrückblicks: Meine Tops und Flops! Zum Glück gab es wieder mehr Tops – so ist es ein erfolgreiches Jahr gewesen.


Meine Highlights

Im Jahr 2019 habe ich viele gute Bücher gelesen. Viele Bücher, die mich zum Nachdenken angeregt haben und mir im Kopf blieben. Doch gibt es ein paar Bücher, die einen besonderen Platz in meinem Herzen gefunden haben. Und das sind diese:

Crazy Rich Asians” ist mit Abstand mein Highlight von diesem Jahr und auch sein Nachfolger “Crazy Rich Girlfriend” gefiel mir richtig gut! Ich mochte die Dialoge und den Wortwitz – es erinnerte mich an Jane Austen (und besser geht es ja kaum!).


Meine Lowlights

Tja, und leider waren nicht alle Bücher, die ich gelesen haben super toll.. so gab es auch einige Flops für mich. Sie trafen nicht meinen Geschmack und zwei dieser Bücher habe ich nicht mal bis zum Ende gelesen.

Mit Abstand das schlechteste Buch von 2019 war “The Mister”. In so vielen Punkten ist das Buch ein Flop, einige habe ich in meiner Rezension zusammengefasst. Nicht beendet hatte ich übrigens “Winterwunder für die Liebe” und “Glass Sword” (als Hörbuch).


Ich freue mich schon auf 2020. Denn auf meinem SUB liegen so viele Bücher, von denen ich mir viel verspreche. Gleichzeitig will ich Lesen wieder als mein Hobby und nicht als meinen Zweitjob sehen. Ich denke, ich bin auf einem guten Weg!

Wisst ihr schon, mit welchem Buch ihr das neue Jahr startet?


Übrigens, wenn es euch interessiert, was ich genau alles im Jar 2019 gelesen habe, könnt ihr euch meine Goodreads Liste ansehen.

5 Kommentare

  • Jürgen Albers 31. Dezember 2019 at 11:37

    Hallo, du Liebe,
    ja, was für ein Lesejahr! Ich wollte kurz vor Ende des Jahrzehnts nochmal schnell DANKE sagen für all die tollen Leseempfehlungen (und manchmal auch Warnungen). Dein Blog gehört absolut zu den Top Ten meiner Bloggerliste und ich freue mich schon riesig auf das neue Lesejahr 2020. Dir und deinen Lieben wünsche ich ein wunderbares neues Jahrzehnt!
    Liebe Grüße, auch von Tonie und Becky
    Jürgen

    Reply
    • Juliane 31. Dezember 2019 at 14:21

      Ihr seid so lieb! Vielen, vielen Dank ❤️

      Ich wünsche euch dreien auch einen guten Rutsch und ein wundervolles neues Jahr! 🤗

      Liebe Grüße
      Juliane

      Reply
  • Isabel 31. Dezember 2019 at 16:43

    Liebe Juliane,
    ein schöner Rückblick. Das mit dem Stress kann ich gut nachvollziehen, ich hatte gerade zum Ende des Jahres ein ähnliches Gefühl kaum noch Blog, Vollzeitjob und Familie vereinbaren zu können.
    Ich hab mich sehr gefreut Dich auf der FBM kurz getroffen zu haben. Crazy Rich Asians wandert jetzt auf jedenfalls auf meine Januar-Urlaubsleseliste:).
    Ich wünsche Dir einen guten Rutsch in ein gesundes und glückliches Jahr 2020. Liebe Grüße Isabel

    Reply
  • LeseWelle 1. Januar 2020 at 21:47

    Hallo Juliane,
    ein schönes Rückblick auf dein Jahr 2019. 🙂
    Ich denke, ich brauch dir gar kein gutes Jahr 2020 wünschen, denn mit deiner Hochzeit wirst du bestimmt ein tolles Jahr haben werden. Lass dich nicht stressen mit den Vorbereitungen und vor allem genieße die Zeit mit deinem Bald-Mann. 🙂
    Im Traum kannst du nicht lügen steht auf meiner Leseliste und da bin ich mal gespannt drauf, vor allem weil es dir ja nicht so gefallen hat.
    Um bei mir nicht so viel Stress aufkommen zu lassen, habe ich einen kleinen Wochenplan, wo ich Beiträge bzw. Rezensionen plane. Wann ich diese schreiben möchte bzw. wann die auf meinem Blog erscheinen sollen. Meistens plane ich dann auf meinem Blog das meiste schon vorher, sodass ich dann nicht mehr so viel machen brauche.
    Aber mach du das wie es für dich am besten ist. 🙂
    Liebe Grüße
    Diana

    Reply
  • Tina 18. Januar 2020 at 19:14

    Liebe Juliane,

    mehr Zeit für dich, mehr Spaß am lesen – das ist so ein gutes Statement und unterstütze ich im vollsten Sinne!
    An dir nehme ich mir definitiv ein beispiel und ich sollte endlich mal die reihe von Stephanie Garber beginnen…
    Danke für deinen schönen Jahresrückblick.

    Liebe Grüße
    Tina

    Reply

Kommentar schreiben

Wenn du einen Kommentar abgibst, wird dieser auf unbestimmte Zeit gespeichert und unter dem Artikel dargestellt. Weitere Informationen zu gespeicherten Daten findest du in der Datenschutzerklärung.