Glanzpunkte und Debakel {2020}

Veröffentlicht: 31. Dezember 2020 von Juliane

Das Jahr 2020 war in vieler Hinsicht eine große Herausforderung. Wer rechnet auch schon mit einer Pandemie? Ich glaube jeder hatte dieses Jahr sein Päckchen zu tragen. Ich konnte nicht wie geplant meine Hochzeit feiern und wir mussten nur drei Wochen vor dem Datum alles absagen.

Dennoch konnten wir standesamtlich und im gaaaanz kleinen Kreis feiern. Seit März war ich im Home Office und hab meine Kollegen/Kolleginnen nur noch per Video Meetings gesehen (teilweise auch ganz angenehm 😉 ). Diese ganze Situation schlug mir ganz schön aufs Gemüt und ich kam kaum noch zum Lesen. Ich hatte keinen Kopf mehr frei. Im Sommer wurde es besser – und dann wurde ich schwanger, was wunderbar ist!, doch waren die ersten Monate von starker Übelkeit (24/7) begleitet, sodass ich wieder nicht zum Buch griff.

Also mein “privates” Leben war voller Höhen und Tiefen – insgesamt hatte es definitiv mehr Höhen <3 und tja, mein “buchiges” Leben war geprägt von Leseunlust und leider auch vielen schlechten Büchern.


Mein Lesejahr 2020 zusammengefasst

Insgesamt habe ich 92 Bücher gelesen. Die Zahl überrascht mich tatsächlich sehr, da ich gefühlt super wenig gelesen habe und dann auch ewig pro Buch gebraucht habe. Vielleicht ist es auch nur der Vergleich zum Vorjahr, in dem es rund 160 Bücher waren.

Leider überwogen die schlechten Bücher und ich brach so viele Bücher ab wie in keinem Jahr zuvor. Insgesamt waren es 9 (!) Bücher, die ich nicht zu Ende las oder bei denen ich ab einem gewissen Punkt die Seiten nur überflog. Tatsächlich bin ich aber auch etwas stolz auf mich, dass ich mich “getraut” habe, die Bücher abzubrechen, weil ich mich in den letzten Jahren auch gern mal durch Bücher gequält hab, die mir nicht gefallen haben.

Nun aber zu den Details, zu den besten und schlechteste Bücher (meine Meinung!) diesen Jahres. Ich habe es geschafft, jeweils ein Highlight und ein Lowlight zu küren, dennoch zeige ich auch ein paar, die mir ebenfalls gut oder nicht gefallen haben.


Highlights 2020

Die Krone bekommt dieses Jahr “Neon Birds” von Marie Grasshoff auf. Das Buch hat mich einfach total abgeholt und bietet den perfekten Mix an Action, Spannung, Neuem und tollen Figuren. Ich hab das Buch sowas von durchgesuchtet und übrigens auch der zweite Band hat mir ebenso gut gefallen. Den letzten Teil der Trilogie hab ich mir für 2021 aufgehoben,

Weitere Highlights waren “Warcross” von Marie Lu, “Von Sternen gekrönt” von Jennifer Benkau, “Das Geheimnis von Shadowbrook” von Susan Fletcher, “Der Glanz einer Sternenlicht” von Karen Swan, “Die Kunst, in schwierigen Zeiten nicht durchzudrehen” von Ralf Senftleben, “Wo dich das Leben anlächelt” von Jenny Colman und “Die Schamanin” von R.F. Kuang.


Lowlights 2020

Meine größte Enttäuschung war 2020 vermutlich “Limonenküsse” von Ava Blum. Es war schwer unter meinen Lowlights das EINE Lowlight herauszufinden. Doch die Autorin trägt selbst dazu bei, denn sie hatte mich angeschrieben und gebeten meine (noch recht nette) Rezension zu löschen. Ein No Go. Der Roman hat mir nicht gefallen und war wirklich schlimm, und dann setzt das Verhalten der Autorin noch das i-Tüpfelchen auf.

Ansonsten waren folgende Bücher noch Lowlights – übrigens habe ich sie nicht alle abgebrochen. Einige habe ich sogar zu Ende gelesen. Meine hohen Erwartungen konnte “Der Freund der Toten” von Jess Kidd (trotz tollem Cover!) nicht erfüllen, ebenso “Up All Night” von April Dawson, “Schwarzer Leopard, roter Wolf” von Marlon James und “Winterwunderherz” von Debbie Macomber. Auch überzeugten mich nicht “Die letzte Sau” von Patrick Hofmann, “Vor dem Fest” von Saša Stanišić und “Nussknacker und Mausekönig” von ETA Hoffmann.


Ausblick 2021

In 2021 werde ich mit Sicherheit noch weniger lesen als in 2020, da mein Nachwuchs auf die Welt kommt und ich lesen dann einfach nicht mehr unbedingt als Priorität sehe. Dennoch hab ich mir buchtechnisch schon eindeckt. Ich freue mich, dass ich den zweiten Band der “Poppy Wars” Reihe von R.F. Kuang lesen werde, den dritten Teil der Neon Birds Trilogie, noch viele Teile der Bridgerton Reihe vor mir habe, endlich die Grisha Trilogie beginne… und meinen Kindle hab ich auch mit einigen Büchern gefüllt, an die ich hohe Erwartungen habe. Zum Beispiel “Ophelia Scale” oder “Kissing Chloe Brown”.

Ich hoffe, ihr hattet ein schönes Lesejahr 2020. Für 2021 wünsche ich euch nur das Beste und uns allen viele Highlights, sowohl buchig als auch privat <3

1 Kommentar

  • Tina 19. Januar 2021 at 13:14

    Liebe Juliane,

    ich wünsche dir für 2021 ein ganz wunderbares Jahr, vor allem innerhalb deiner eigenen kleinen Familie.

    Deine Highlights und Lowlights (übrigens finde ich den Begriff sehr gut und nicht übergriffig) beinhaltet viel Stoff, der mein Bild von einigen Büchern bestätigt oder überrascht.

    Liebe Grüße
    Tina

    Reply

Kommentar schreiben

Wenn du einen Kommentar abgibst, wird dieser auf unbestimmte Zeit gespeichert und unter dem Artikel dargestellt. Weitere Informationen zu gespeicherten Daten findest du in der Datenschutzerklärung.

    Privacy Preference Center