[Interview & Gewinnspiel] mit Tina Köpke

Veröffentlicht: 9. Februar 2019 von Juliane


In der letzten Zeit habe ich euch die vier Bücher der “Royal Me” Reihe von Tina Köpke vorgestellt und nun freue ich mich, dass Tina mir ein paar Fragen zu ihren Büchern und ihrem Autorenalltag beantwortet hat. Zudem wartet auch noch ein Gewinnspiel auf euch.. lesen lohnt sich also!


Interview mit Tina Köpke

Liebe Tina, vielen lieben Dank, dass du dir Zeit nimmst für das Interview! Vor kurzem habe ich deine „Royal Me“ ein zweites Mal gelesen und bin wieder so gefesselt von dieser Welt!

Das freut mich zu hören. Vielen Dank für das Interview 😊

Nicht nur ich liebe die „Royal Me“ Reihe. Bisher habe ich nur positive Stimmen über deine Bücher gehört! Was ist dein Geheimnis?

Ich glaube, es ist ein bisschen Glück, dass es so eine Geschichte in so einer Art und Weise noch nicht hunderte Male auf dem Markt gibt. Romance in Serie ist eine kleine, eigene Nische und Leser mögen Dinge, die ihnen nicht schon zum Hals raushängen.

Wie bist du auf die Idee hinter der „Royal Me“ Reihe gekommen?

Die ist schon sehr, sehr alt. Eigentlich verdient es ein weiteres ‚sehr‘ um das zu betonen. Sie entstand in einem forenbasierten Rollenspiel, das ich mit … uff, 13? geleitet habe. Die Idee hat mich nie losgelassen. Ich entwickelte sie 2016 dann weiter und das Ergebnis war ‚Royal Me‘.

Die „Royal Me“ Reihe hat gerade eine Neuauflage bekommen. Wieso hast du dich dazu entschieden? Und vorallem: Warum ein neues Ende?

‚Royal Me‘ war mein erster Versuch als Autorin. Öffentlich. Ich habe so lächerlich viele Dinge falsch gemacht, dass ich mich, zwei Jahre später, immer ein bisschen dafür geschämt habe. Am liebsten hätte ich Leser gewarnt, die Reihe bloß nicht zu kaufen, nachdem ihn meine anderen Bücher gefallen haben. Daher entschied ich mich dazu, die Geschichte neu aufzulegen, damit zukünftige Käufer mehr Freude daran haben würden.

Das neue Ende war für mich eine logische Konsequenz. Im Gegensatz zu damals weiß ich heute, dass ich keine Fortsetzung so schnell schreiben werde. Da musste ein runderer Ausgang her, damit die Leser wenigstens halbwegs zufrieden schlafen gehen können. 😊

Gerade bei der „Royal Me“ Reihe treffen wir auf viele verschiedene Charaktere. Was ist dir wichtig bei einem Charakter und wie entwickelst du eine Person beim Schreiben?

Diversität ist das Stichwort. In einem Setting wie ‚Royal Me‘, wo fiktive Königshäuser zusammenfinden, müssen Charaktere aus unterschiedlichen Regionen zusammenkommen. Daher habe ich damals versucht, die Figuren so bunt wie möglich zu gestalten. Das war nicht immer einfach, aber sie haben ihre Persönlichkeiten während des Schreibprozesses Stück für Stück für mich entblättert. Im Grunde haben sie sich selbst entwickelt und nicht ich sie.

Ist dir ein Charakter der „Royal Me“ Reihe besonders ans Herz gewachsen, sodass wir die Chance haben, die Person in einem neuen Buch von dir wieder zu treffen?

Ich liebe Val und Alicia. Die beiden hätten definitiv ein Spin-Off verdient. Ob wir die Charaktere mal in einem anderen Roman antreffen, wage ich derzeitig zu bezweifeln. Ich habe zwar noch royales Buchmaterial hier liegen, aber das wäre in einer realistischeren Welt angesiedelt. Vielleicht lesen wir irgendwann mal was von einem Alternate Universe! 😊

Und apropos neues Buch! Kannst du uns etwas über deine aktuellen Projekte verraten?

Gerade habe ich verkündet, dass mein Buch, dass ich für März geplant hatte, verschieben muss. Es war eine zu große Baustelle und derzeitig hängt mein Herz an dem Projekt, dass für den Juni geplant ist. Darin ziehe ich die Leser in die Welt von Emma und Jake, die wirklich kuschelig und auch nur ein klitzekleines bisschen skurril ist. Es gibt viele fetzige (im wahrsten Sinne des Wortes) Dialoge. Fans von ‚125 Tage Leben‘ und ‚175 Tage mit dir‘ werden sich freuen.

Nun würde ich auch gern mehr über deinen Schreiballtag wissen. Viele Leser sind ja selbst auch Schreiber und träumen davon, ihr eigenes Buch in der Hand zu halten.

Hast du Tipps für unerfahrene Autoren?

Lasst euch Zeit. Schreiben ist wirklich ein Handwerk und es verfeinert sich mit der Erfahrung. Ihr müsst nicht das erste Buch, das ihr geschrieben habt, sofort in Verlage reichen oder selbst rausbringen. Legt es in die Schublade, schreibt drei weitere und greift dann zum ersten Projekt, um es noch einmal zu lesen. Ihr werdet sehen, dass die erste fertige Geschichte gar nicht so ausgefeilt war, wie die, die danach gekommen sind. 

Setzt du dir selbst Ziele beim Schreiben, oder hast du Vorsätze, die du verfolgst?

Ich habe dieses Jahr zum ersten Mal einen Veröffentlichungsplan erarbeitet, der gleich mal wieder hinfällig wurde, nachdem ich das Märzbuch verschoben habe. Aber Pläne beinhalten nicht das, was im Leben so passiert. Was man über sich und seine Projekte lernt. Vorsätze sind ein gutes Gerüst, eine Hilfe, ein Motivator, aber man sollte nicht zu viel auf sie geben. Momentan schreibe ich am nächsten Projekt und wenn es fertig ist, ist es fertig. 

Die „Royal Me“ Reihe hast du selbstverlegt, während deine anderen Bücher bei Verlagen erschienen sind. Wie werden deine zukünftigen Bücher erscheinen und warum?

Die nächsten Titel bringe ich erst einmal selbst raus. Je nach dem, wie das läuft, entscheide ich dann, wie es weitergeht. Mir hat eine Agentin mal gesagt, man sollte nie alle Türen zuschlagen und so halte ich es auch mit der Verlagswelt. Zurzeit passt mir das Selfpublishing aber besser in meine Experimentierphase. 😊

Welches ist dein Lieblingsbuch? Oder gibt es ein Buch, dass dich für deine Autorenkarriere geprägt hat?

Ich werde nie müde, ‚Der Report der Magd‘ von Margaret Atwood zu empfehlen. Es hat mich nachhaltig schwer beeindruckt und angesichts der weltpolitischen Lage ist es aktueller denn je. Für jeden, der wie ich am öffentlichen Leben schnuppert, kann ich ‚You’re never weird on the Internet (almost)‘ von Felicia Day empfehlen. Ihr Weg hat mir sehr geholfen und mich inspiriert.

Vielen Dank, liebe Tina!



Gewinnspiel

Seid ihr neugierig geworden auf Tinas Bücher? Dann habt ihr jetzt die Chance, alle vier Bände der “Royal Me” Reihe als Print zu gewinnen! Ja, gleich alle vier!

Was müsst ihr dafür tun?

Kommentiert unter diesem Beitrag oder dem Post auf Instagram und sagt mir, welche berühmte royale Person euch besonders beeindruckt hat. Ob Kate oder Arielle, seid kreativ! 👑 Zudem würde ich mich freuen, wenn ihr Tina und mir auf Instagram folgt, das gibt ein extra Los im dem Topf. Unsere Accounts lohnen sich eh zu folgen, also traut euch!

Das Gewinnspiel endet am Sonntagabend, 10. Februar um 18:00 Uhr. Die Gewinnerin / der Gewinner wird auf Instagram in meiner Story bekannt gegeben und von mir kontaktiert.


Teilnahmebedingungen:

ZIhr seid mindestens 18 Jahre alt, stimmt der Bearbeitung eurer Daten gemäß DSGVO und Datenschutzrichtlinien zu und wohnt in Deutschland. Die bereitgestellten Informationen werden einzig für das Gewinnspiel verwendet. Der Preis kann nicht ausgezahlt werden. Teilnahme ohne Gewähr. Teilnahmeschluss ist der 10. Februar, 18:00 Uhr. Dieses Gewinnspiel steht in keiner Verbindung zu Instagram und wird in keiner Weise von Instagram gesponsert, unterstützt oder organisiert. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Das Gewinnspiel ist geschlossen. Danke für die Kommentare! Die Gewinnerin wurde von mir kontaktiert und die Bücher machen sich schon bald auf den Weg.

6 Kommentare

  • Lisa Meinold 9. Februar 2019 at 11:32

    Wie cool, dass du ein so intensives Interview mit einer Autorin führen konntest! Auf jeden Fall seid ihr beide sehr sympathisch!
    Mich hat Ameria aus der Selection Reihe in ihren Bahnn gezogen! Natürlich ist sie in den ersten drei Teilen noch keine Königin oder aus einer royalen Familie, aber in den letzten beiden Teilen☺️ Außerdem mag ich auch Maxon aus dieser Reihe sehr🙈

    Reply
  • Buchbahnhof 9. Februar 2019 at 15:36

    Hey!
    Da muss ich mein Glpck versuchen, da mir diese Reihe nun schon so oft über den Weg gelaufen ist und sie mich sehr interessiert.
    Mich hate Mette Marit von Norwegen beeindruckt. Sie ist absolut nicht die Traum-Kronprinzessin des Volkes und vermutlich auch nicht des Königshauses gewesen, als sie in Norwegen ankam. Sie hat eine Vergangenheit, in der Drogen und Partys eine Rolle gespielt haben und sie brachte ein Kind mit in die Ehe. Alles keine einfachen Voraussetzungen und was man so in der Presse mitbekommen hat, war sie auch einem echt heftigen Druck ausgesetzt, was ihr Bild in der Öffentlichkeit anging. Das für die Liebe durchzustehen erfordert Mut und viel Kraft. Mich hat sie nachhaltig beeindruckt.
    LG
    Yvonne

    Reply
    • Buchbahnhof 10. Februar 2019 at 8:29

      Sorry wegen der Rechtschreibfehler. Ich hatte wohl nicht meinen besten Tag. 😉

      Reply
  • Jürgen Albers 10. Februar 2019 at 8:22

    Hallo zusammen,
    vielleicht werden jetzt einige die Augen verdrehen, aber ich finde Sarah Ferguson, Duchess of York gut. Sie wird ja allgemein eher belächelt und sicher hat sie eine Menge Murks gebaut in ihrem Leben. Aber mich beeindruckt, mit welcher ungeheuren Energie sie sich immer wieder aufrappelt. Für sie scheint der Spruch: “Aufstehen, Staub abklopfen, Krönchen richten, weiter marschieren” geschaffen worden zu sein.
    Liebe Grüße und noch einen schönen Sonntag!
    Jürgen

    Reply
  • Antonie Pongratz 10. Februar 2019 at 8:35

    Hallo Juliane,

    Oh was für ein schönes Gewinnspiel, da versuche ich doch direkt mein Glück! Eine royale Person – hm, da fällt mir auf Anhieb ein ganzes Königshaus ein, welches mich schon immer fasziniert und das wären die Romanovs.

    Die ganzen Strukturen, die Intrigen und Geschichten dahinter üben einen wahnsinnigen Reiz auf mich aus, deswegen würde ich stellvertretend für eine einzige Person wohl diese ganze Dynastie nennen.

    Ich hoffe also auf mein Glück und drücke allen anderen ebenfalls die Daumen!

    Liebste Grüße,
    Antonie

    Reply
  • Juliane 10. Februar 2019 at 19:48

    Vielen Dank für eure Kommentare 🙂

    Ich habe eine Gewinnerin ausgelost und sie auch schon kontaktiert 🍀

    Reply

Kommentar schreiben

Wenn du einen Kommentar abgibst, wird dieser auf unbestimmte Zeit gespeichert und unter dem Artikel dargestellt. Weitere Informationen zu gespeicherten Daten findest du in der Datenschutzerklärung.