Ist ja nur eins von Tracey Corderoy

Veröffentlicht: 2. September 2021 von Juliane

Ist ja nur eins
Tracey Corderoy
Tamara Bartl
Kinderbuch
Penguin Junior
August 2021
Hardcover
36
It’s only one

In Sunnyville ist es sauber, schön und ordentlich. Jedes Tier ist willkommen und alle fühlen sich wohl. Bis Rhino ein Bonbonpapier auf den Boden wirft! “Macht doch nix!?”, denkt er sich. “Ist ja nur eins.” Aber was passiert, wenn jeder so denkt? Schon bald wird es in Sunnyville immer schmutziger, lauter und ungemütlicher. Und alle haben schlechte Laune … Wie können die Tiere aus diesem Schlamassel nur wieder herauskommen? (Empfohlen ab 4 Jahren)

Meine Meinung:

Ehrlich gesagt wird das Coverbild dem coolen Kinderbuch über das Rücksichtnehmen nicht gerecht. Denn das Buch ist so farbintensiv, vielfältig und voller witziger Tiere. Schon direkt am Anfang sind mir die Zeichnungen ins Auge gefallen. Die Stadt wechselt von minigrün zu rosa und ist eher schemenhaft dargestellt. Im Vordergrund stehen die Bewohner: Tiere jeglicher Art. Elefanten, Gorillas, Schweine, Störche, Löwen, Maulwürfe und viele mehr. Klein, groß, dick, dünn, sie sind so vielfältig und unterschiedlich. Entsprechend unterschiedlich sind ihre Vorlieben und Launen.

Die Message des Buches kommt einfach so kristallklar rüber: Rücksichtnahmen. Ein Bonbonpapier macht keinen Müllberg, aber wenn alle Stadtbewohner*innen es tun, dann haben wir den Salat. Das gleiche gilt für laute Musik, oder das Pflücken von wilden Blumen. Und nicht nur die Problematik wird gezeigt – auch wird von der kleinen Maus eine Lösung aufgezeigt, die man wunderbar auf so viele Situationen übertragen kann. Zusammenhalt, Unterstützung, Gemeinsamkeit. Die Gefühle der Stadtbewohner*innen werden schön eingefangen und durch die detailreichen Zeichnungen der Tiere kann man mit Kindern viel entdecken. Auch die Stimmung halten die Zeichnungen/Tiere richtig gut fest. Der Frust, die Freude, die Freundschaft am Schluss.

Am Ende gibt es noch ein paar Leitsätze wie z.B. “Ich beschimpfe andere nicht” oder “Ich werfe meinen Müll in den Mülleimer”. Schön finde ich, wie groß das Spektrum ist, denn neben den beiden Beispielen gibt auch einen Satz der “Ich teile mein Spielzeug mit anderen” heißt. Greifbar für Kinder. Manches Mal haderte ich etwas wie “Ich drehe die Musik leise” – denn man darf ja auch mal laut sein, aber man muss auf die Situation und die Umgebung achten. Aber das ist ja etwas, das Eltern dem Buch beim Vorlesen noch hinzufügen können.


Fazit:

“Ist ja nur eins?!” ist ein so cooles und witziges Kinderbuch mit einer so schönen Botschaft für Kinder. Rosa und Mintgrün sind die vorherrschenden Farben der Stadt mit einer bunten Schar an den verschiedensten Tieren an Stadtbewohnern. Die Beispiele, die man im Alltag aufeinander Rücksicht nimmt, sind wunderbar gewählt. Ob es das Bonbonpapier ist, das man auf den Gehweg schmeißt, die laute Musik oder die gepflückte Blume. Ich finde es so wichtig, dass auch ein Miteinander heutzutage gezeigt wird und dieses Buch eignet sich dafür ideal.


Vielen Dank…

…an den Penguin Junior Verlag für mein Rezensionsexemplar!

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

Wenn du einen Kommentar abgibst, wird dieser auf unbestimmte Zeit gespeichert und unter dem Artikel dargestellt. Weitere Informationen zu gespeicherten Daten findest du in der Datenschutzerklärung.

Privacy Preference Center