Mit dir leuchtet der Ozean von Lea Coplin

Veröffentlicht: 24. Juni 2021 von Juliane

Mit dir leuchtet der Ozean
Lea Coplin
Jugendbuch / Liebesroman
dtv Verlag
Juni 2021
eBook
330
den Verlag!

Als Penny auf Fuerteventura landet, um in einem All-inclusive-Club zu arbeiten, ist Milo der Letzte, mit dem sie rechnet. Milo, der kurz mit ihr auf der Schule war, dessen Name nichts als Ärger verhieß und mit dem sie ein verirrter Kuss verbindet. Jetzt ist ausgerechnet die fröhliche Helena, Pennys Zimmergenossin, mit Milo zusammen und Penny kann ihm kaum aus dem Weg gehen. Aber da ist noch immer die Erinnerung an diesen Kuss. Auch Helena merkt, dass da mehr ist, und das schlechte Gewissen ihr gegenüber droht Penny zu ersticken. Doch Gefühle lassen sich nicht steuern. Selbst wenn sie schnurgerade in die Katastrophe führen.

Meine Meinung:

Über das wunderschöne Cover bin ich auf „Mit dir leuchtet der Ozean“ aufmerksam geworden. Der Klappentext klang nach einem romantischen New Adult Buch – also her damit! Und ich wurde zum Glück nicht enttäuscht. Es ist vom Gefühl her eher ein Jugendbuch, auch wenn die Protagonisten schon um die 20 Jahre alt sind. Die Art, wie die Gefühle beschrieben und ausgelebt werden, sind sehr unschuldig und süß – im Gegensatz zu vielen New Adult Romanen, in denen die 20-jährigen schon total abgeklärt sind und der Roman zu 50% aus Bettgeflüster besteht. Ehrlich gesagt, finde ich dieses Szenario für 20-Jährige viiiiel authentischer und realistischer.

Also, was gefiel mir? Zunächst: Die Protagonisten! Penny, Milo und Helena sind sehr unterschiedlich und allesamt sehr liebenswert. Da der Roman abwechselnd aus der Sicht von Penny und Milo erzählt wird, lernt man die beiden natürlich am intensivsten kennen. Die Autorin beschreibt Milo als eine Art „River Phoenix Double“ und Penny als so ausdrucksstark und „anders“ als wäre sie aus einem Stummfilm entsprungen. Natürlich hatte ich so sofort ein Bild vor meinem geistigen Auge. Die beiden haben ihre Geschichte und Beweggründe, warum sie so sind wie sie sind. Gerade bei Penny fand ich es schön, dass es nicht sonst was für ein abgehobener realitätsferner Grund ist, sondern etwas, das vielen widerfährt. Am Ende war die Aufarbeitung dessen etwas zu schnell und “einfach” – aber es war auch nicht im Fokus des Romans.

Außerdem gefiel mir die Art, wie die beiden sich verlieben. Ich habe regelrecht gespürt, wie die Gefühle gewachsen sind. Herzklopfen. Kalt & heiß im Wechsel. Über Unterhaltungen, Blicke, Gesten. Es war sooo zuckersüß und ließ mich mehrfach aufseufzen! Das hat die Autorin sooo gut beschrieben! Man hat total gemerkt, dass die beiden sehr harmonieren, ohne dass die Autorin gemeinsame Hobbys oder ähnliches konzipiert hat. Also, eine sehr süße Liebe – was mich allerdings zu einem eher negativen Punkt bringt: Milo ist in einer Beziehung mit Helena. Penny freundet sich mit Helena an. Penny und Milo finden sich gut. Hallo Love Triangle! Ein wirklich heikles Thema und ich habe gebetet, dass die Autorin gut damit umgeht und es nicht in Untreue und Betrug endet. Ganz rund lief es für mich nicht, aber es war ok und tausend Mal besser gelöst als in vielen anderen Romanen.

Ich glaube, was dem Roman generell gut tat, war dass wir hier das zarte Verlieben mitbekommen und es um das Wachsen der Gefühle ging. Es war kein Drama & Intrigen und Sex & Rock’n’Roll. Es war einfach eine süße, realistische (mehr oder weniger) Geschichte über zwei junge Menschen. Manchen Leser*innen mag es vielleicht zu wenig Action sein, für mich war es genau so richtig wie es ist. Zudem mochte ich das subtile Urlaubsfeeling, dadurch dass der Roman in einer Clubanlage auf Fuerteventura spielt. Ich fand es witzig zu sehen, was die drei als Animateure / Angestellte alles machen mussten. Vor allem die Musicals / Theaterstücke, bei denen sie mitwirkten (auch wenn mich ziemlich schockierte, dass Penny “Grease” nicht kannte – das kennt man doch auch in dem Alter noch – oder bin ich schon so alt?).

Das Ende kam schneller als gedacht und viele Konflikte lösten sich fast wie von selbst auf. Ja, man hätte es etwas kritischer behandeln können und so einfach ist das Leben nicht. ABER es ist Fiktion, es passte zu dem angenehmen, süßen Roman und ich war rundum glücklich! Ich kann den Roman auf jeden Fall weiterempfehlen und kann mir vorstellen, dass vor allem junge Teenies ihre Freude damit haben.


Fazit:

„Mit dir leuchtet der Ozean“ ist ein süßer, leichter und trotzdem sehr emotionaler Jugendroman. In einem sommerlichen Setting auf Fuerteventura erlebt man das Herzklopfen der ersten Liebe. Ich war ganz verzückt von der unschuldigen Liebe und bin sehr froh, wie vernünftig die Autorin mit dem heiklen Thema „in den Freund der Freundin verliebt sein“ umgegangen ist.


Vielen Dank…

… an den dtv Verlag (via Netgalley) für mein Rezensionsexemplar!

1 Kommentar

  • Tina 18. Juli 2021 at 14:32

    Hallöchen Juliane,

    Grease sagt den 20ern heutzutage tatsächlich nicht unbedingt etwas…Das kann ich bestätigen. *lach
    Man müsste die Filme schon auf Netflix oder Prime dabei haben, damit die Jugend eingeweiht wird 😉 Und ich glaube, dem ist aktuell nicht so.

    Wie dem auch sei, die Autorin kennt Grease, wir kennen Grease, alles gut.

    Ich hab mir schon gedacht, dass es eine schöne leichte und undramatische Geschichte sein könnte. Passend zum Cover.

    Danke dir für die Vorstellung.

    Liebe Grüße
    Tina

    Reply

Kommentar schreiben

Wenn du einen Kommentar abgibst, wird dieser auf unbestimmte Zeit gespeichert und unter dem Artikel dargestellt. Weitere Informationen zu gespeicherten Daten findest du in der Datenschutzerklärung.

1 Trackback

Privacy Preference Center