[Rezension] Am liebsten sind mir die Problemzonen, die ich noch gar nicht kenne von Corinne Luca

Veröffentlicht: 12. März 2018 von Juliane

Am liebsten sind mir die Problemzonen, die ich noch gar nicht kenne Book Cover
Am liebsten sind mir die Problemzonen, die ich noch gar nicht kenne
Corinne Luca
Ratgeber
Heyne Verlag
September 2017
Taschenbuch
208

Der Titel sagt es schon: Tagtäglich bekommt man eine neue Problemzone eingeredet. Dank Internet, TV und Printmedien bekommt man ständig eine neue Aufgabe, das eigene Leben und den eigenen Körper zu optimieren.

Die Bloggerin Corinne Luca berichtet in ihrem Buch über diesen Irrsinn an Beispielen aus dem wahren Leben, mit dem sich fast jeder identifizieren kann.

 

Meine Meinung:

Corinne Luca verfolge ich schon lang. Denn sie ist Bloggerin und schreibt die wunderbarsten, unterhaltsamsten und gleichzeitig tiefsinnigsten Texte. Nachzulesen in ihrem Blog Makellos Mag. Mein Highlight ist nach wie vor der Beitrag zu Jane Austen. Einfach toll geschrieben, ich könnte ihn wieder und wieder lesen.

Nun hat Corinne ein Buch geschrieben und natürlich musste ich es haben. Ja, ich muss zugeben, dass das Cover mich normalerweise nicht direkt angesprochen hätte – es wirkt eher wie eines der oberflächlichen “witzigen” Bücher meiner “Lieblingskategorie” Humor 😉

Lasst euch nicht vom leicht kitschigen Cover täuschen, das Buch hat es in sich!

Corinne Luca zeigt so deutlich auf, in was für einer Gesellschaft wir leben. Sie schreibt über Klischees, über Werbefallen und wie bekloppt wir alle eigentlich sind.

Ich musste so oft lachen und fühlte mich ertappt mit ihren Aussagen, dass man doch letztlich immer nach Perfektion und dem idealen Leben laut dem heutigen Bild strebt. Man lässt sich hetzen und einreden, dass man nicht genug tut. Das man zu dick, zu klein, zu dumm, zu schlecht gekleidet ist – und Mr. Right immer noch nicht gefunden hat.

Heutzutage gibt es so viel, was man als Frau (sie spricht hier Frauen explizit an, obwohl sie nicht unerwähnt lässt, dass es für Männer nicht minder aufgedrängte Erwartungen gibt) leisten muss. Sie nimmt Frauenzeitschriften auseinander, die Diäten und gleichzeitig kalorienhaltige Rezepte anpreisen. Die sagen, dass du mit dir selbst zufrieden sein sollst, und dann aber doch über die Falte einer 50-jährigen Prominenten herziehen (oder hat sie sich sogar ungeschminkt gezeigt?!).

Es ist wirklich abstrus. In vielen Kapiteln habe ich mich regelrecht erschreckt, weil es mir gar nicht so bewusst war, welchen vermeidlich selbstverständlichen “Wunschbildern” man sich hingibt. Und dass obwohl es in der heutigen Zeit viel Aufklärung gibt. Viel Emanzipation und Selbstbewusstsein. Dennoch sind wir am Anfang.

Ist eine Frau mit Cellulite (was etwas natürliches ist und man nicht vermeiden kann) wirklich weniger wert, oder gar zu faul um sich richtig zu ernähren / Sport zu treiben / die richtige Creme zu nutzen? Ein DM oder Rossman sind voller Schönheitsprodukte und toller Cremes. Sie werden gekauft, in Hauls auf YouTube präsentiert und gehypt. Warum sollten sich 14-jährige überhaupt schon schminken? Aber gut, ich drifte ab.

Corinne Luca deckt ein breites Feld ab und öffnet die Augen. Das macht sie auf eine sympathische und lockere Art, die jeden anspricht und das Buch zu einem Lesevergnügen macht.

Ein Schmankerl sind die Zeichnungen im Buch. Detailverliebt und passend zum Text. Ich mag sie total und sie machen das Buch im Gesamten noch runder.


Fazit:

Wer richtig lachen will und gleichzeitig sein Denken in der heutigen Zeit hinterfragen will – der muss dieses Buch lesen! Die Bloggerin Corinne Luca hat es mit ironisch-ernsten Worten und urwitzigen Metaphern und Vergleichen auf den Punkt gebracht. Das Buch spricht auf lockere Art und Weise ernste Themen an und zeigt mit Ironie wie unlogisch so einige “Problemzonen” der heutigen Frauen ist.

Empfehlenswert!

10 Kommentare

  • Corinne 13. März 2018 at 7:06

    Vielen lieben Dank für deine netten Worte, ich bin ganz gerührt! Was für eine schöne Überraschung am Morgen und das Foto vor deinem Badschrank ist der Hammer. 😂

    Reply
    • Juliane 14. März 2018 at 16:36

      Danke ♥️ Ja, in meinem Badschrank gibt es auch diverse Cremes und Schminkutensilien 😀

      Reply
  • Buchperlenblog 13. März 2018 at 8:03

    Hallo Jane!
    Ich geb es ehrlich zu: Anhand des Covers hätte ich vermutlich auch nicht zugegriffen (obwohl ich es ganz witzig finde, aber irgendwie suggeriert es mir nicht die Art Buch, die ich gerne lese) – aber der Inhalt überzeugt mich auf den ersten Blick. Danke dir fürs Vorstellen, in diesem Buch sollte ich definitiv einmal blättern!

    Liebe Grüße,
    Gabriela

    Reply
    • Corinne 13. März 2018 at 17:42

      Ich hoffe, dir gefällt’s.

      Reply
    • Juliane 14. März 2018 at 16:37

      Liebe Gabriela,

      oh, das freut mich! Ich wünsche dir viel Spaß beim Lesen!

      Liebe Grüße und einen schönen Abend!

      Reply
  • Nicci Trallafitti 19. März 2018 at 13:12

    Liebe Juliane,
    danke für den Tipp, das klingt echt witzig 🙂
    (und ich stimme Gabriela zu, das Cover hätte mich jetzt auch nicht so angesprochen)

    Liebe Grüße,
    Nicci

    Reply
    • Juliane 19. März 2018 at 17:32

      Es ist wirklich sehr unterhaltsam! Ich kann es nur empfehlen 🙂

      Liebe Grüße
      Juliane

      Reply
  • Andrea Instone alias Michou 23. Juni 2018 at 15:19

    Hallo Juliane,

    seit Tagen suche ich nach Buchblogs, die mir als Leserin gefallen könnten – Blogs von Frauen, die nicht auf den zehnten Milliardärstitel reinfallen oder “Romane” wie Paper Princess in den Himmel loben. Bloggerinnen, die unter Jane Austen mehr verstehen als ein nasses Hemd an einem Schauspieler, die Sprache lieben und Ironie und dabei einfach entzückend zu sein scheinen. Und dann fand ich eben dich und sehe als zweites deine Begeisterin für Corinne, was ja nur zu teilen ist 🙂
    Jetzt freue ich mich einfach mal – nicht nur als Leserin und Feministin, sondern auch als Autorin, die manchmal denkt, dass es heutzutage unzumutbar ist, mehr als vier Personen mit einfachen Namen zu präsentieren. Danke für den strahlenden Hoffnungsschimmer!

    LG
    Andrea

    Reply
    • Juliane 23. Juni 2018 at 20:12

      Liebe Andrea,

      ach, ich weiß gar was ich sagen soll! 😍 Vielen, vielen Dank für deinen Kommentar! Es freut mich sehr, dass dir mein Blog gefällt und dass wir einen ähnlichen Buchgeschmack haben. Da geht mir richtig das Herz auf!

      Welche Art / Genre Bücher schreibst du denn?

      Liebste Grüße und einen schönen Abend
      Juliane

      Reply
      • Andrea Instone alias Michou 23. Juni 2018 at 22:05

        🙂 Was du sagen sollst? Naja, sollen sollst du schon mal nichts 😀 Ich freue mich einfach, dass ich mich jetzt nicht wie die alte Frau, die ich bin, seufzend aufs Kanapee werfen muss, um über junge Frauen zu jammern, die ALLE von Bad Boys schwärmen, die mehr als nur halbkriminell handeln, und damit alles, wofür noch ältere als ich gestritten haben, von sich werfen – hach, das war jetzt aber auch ein Satz für die klugen und geduldigen Leserinnen …
        Nein, ernsthaft, es hat sicherlich jede Literaturgattung ihren Berechtigung, aber so ein klein wenig mulmig wird mir schon, wenn Frauen unter Dreißig sich in ihren begeisterten Rezensionen mit Herzchen, Küsschen und “so romantisch!”-Ausrufen überschlagen, wenn es dabei um ein Buch geht, in dem gestörte Männer minderjährige Mädchen entführen, vergewaltigen und quälen und das alles mit Liebe entschuldigt und verziehen wird. Daher bin ich dir für deine Vorlieben wahrhaft dankbar 🙂

        Was ich selbst schreibe? Ich vertiefe mich seit einem Jahr in Kriminalromane, die ich in den Zwanzigern angesiedelt habe. Und weil das ja nicht reicht, kommt nun noch eine ganz alberne Romanze dazu in der selben Zeit, die mir beim Schreiben einfach nur Laune gemacht, weil ich es übertreibe, wie ich nur kann 😀 Aber ich habe dich als Leserin angeschrieben, als Mitbloggerin und nicht als Schreibende. Also vergiss das einfach wieder.
        Ich schaue gerne wieder hier rein und wünsche dir weiterhin nur die beste Lektüre. Und freue mich, wenn wir noch einmal ins Gespräch kommen.

        LG
        Andrea

        Reply

Kommentar schreiben

Wenn du einen Kommentar abgibst, wird dieser auf unbestimmte Zeit gespeichert und unter dem Artikel dargestellt. Weitere Informationen zu gespeicherten Daten findest du in der Datenschutzerklärung.