[Rezension] Bauch über Kopf

Veröffentlicht: 25. November 2017 von Juliane

Bauch über Kopf Book Cover
Bauch über Kopf
Stefanie Wilhelm
Ratgeber
Kailash (Random House)
216

Stefanie Wilhelm litt unter einer Erschöpfungsdepression, gepaart mit einigen Lebensmittelunverträglichkeiten, was sie dazu brachte, ihr Leben auf den Kopf zu stellen und neu anzufangen. Sie kündigte ihren Job, ging auf Reisen und lernte sich selbst neu kennen. Auch machte sie eine Ausbildung zur Ernährungsberaterin und startete ihren Blog "healthyhappysteffi".

In ihrem Buch "Bauch über Kopf" beschreibt sie authentisch den Weg zu einem gesunden Darm und einem glücklichen Leben mit einen ausbalancierten Verhältnis zu Lebensmitteln.

 

Meine Meinung:

Ach, ich bin so glücklich über dieses Buch und freu mich so sehr, endlich mal ein Ernährungsbuch zu haben, das nicht nur einen Teil beleuchtet, sondern Ernährung als Gesamtes vorstellt. Entdeckt habe ich das Buch bei der lieben Karla und war sofort von der ganzen Aufmachung überzeugt. Einen Tag später war das Buch in meinen Händen und ich blätterte begeistert durch die Seiten.

Die Optik ist super schön. Das Design ist sehr ansprechend, die hellen Farben und die kleinen Zeichnungen gefallen mir gut. Auch gefällt mir der Aufbau der Kapitel mit den Tipps und Tricks. So kann man den Ratgeber im Nachhinein auch als Nachschlagewerk nutzen. (Hab ich erwähnt, dass ich broschierte Bücher verehre?)

Wir alle wissen, dass Ernährung ein heikles Thema und heutzutage fast religiös gehandhabt wird. Jeder glaubt an eine andere absolute Form der Ernährung und die Diskussionen wachsen ins Unermessliche. Ich selbst habe eine Histaminintoleranz und muss mich gezwungenermaßen mit meiner Ernährung und Inhaltsstoffen von Lebensmitteln auseinander setzen. (Und werde ungewollt in so manche Diskussion verwickelt…)

In diesem Buch finde ich endlich gute Antworten und Fakten. Dieser Ratgeber ist für Personen mit Intoleranzen. Dieser Ratgeber ist für Personen mit Allergien. Dieser Ratgeber ist für Personen, die sich ernähren. Ja, dieser Ratgeber spricht tatsächlich alle Personen an. Und die Autorin weiß worüber sie spricht. Nachdem sie eine Erschöpfungsdepression hatte, hat sie ihr Leben und ihre Ernährung umgestellt. Sie ist Ernährungsberaterin und teilt hier ihr Wissen.

Als Leser bekommt man eine gute Einführung in die Ernährungslehre. Was sind Fette, was sind Kohlenhydrate und was für Auswirkungen hat es, wenn ich mich wie ernähre. Hier wird wissenschaftlich und logisch belegt, warum es beispielsweise sinnvoll ist anstelle eines Weißbrotes, ein Vollkornbrot zu wählen.

Ich mag es, dass sie hier auch klar aufführt, dass eine ungesunde Ernährung zu Probleme führen kann. Und ich spreche nicht von Übergewicht. Ich spreche hier von psychischen Probleme, Schlafstörungen und generelles Unwohlsein.

Besonders ist mir in Erinnerung geblieben, dass die Autorin berichtet hat, dass manche Vitamine nur im Zusammenspiel mit anderen Stoffen aufgenommen werden können. Das zeigt nämlich auch, wie sinnlos es eigentlich ist, Tabletten zu schlucken.

Mit „Bauch über Kopf“ bekommt man keine Verbote oder Sätze mit „du musst“ um die Ohren geworfen. Hier wird man aufgeklärt. Was man damit macht, ist einem selbst überlassen. Mich hat es zum Nachdenken angeregt und hat mich nochmal einen Blick auf meine Ernährung werfen lassen. Fertigprodukte waren für mich schon lange uninteressant (Histaminintoleranz sei Dank), aber spätestens jetzt ist mir auch die Lust darauf vergangen.

Als Sahnehäubchen gibt es zum Schluss noch einfache Tipps, die man ins tägliche Leben einbauen kann (z.B. als erstes morgens ein Glas Wasser trinken) und auch ein paar gesunde Rezepte der Autorin gibt es zum durchstöbern und nachkochen.

Ich kann jedem dieses Buch nur ans Herz legen!


Fazit:

Stefanie Wilhelm schafft es in ihrem Ratgeber „Bauch über Kopf“ Ernährung als ein Ganzes vorzustellen und den Leser aufzuklären, was Ernährung eigentlich bedeutet. Was sind Fette, Kohlenhydrate und Vitamine und in welcher Form sollten wir sie zu uns nehmen? Ich mag den Mix von eigenes Anekdoten, Fakten, Tipps und Listen. Eine Einführung in die Ernährungslehre, die jeder einmal gelesen haben sollte!

2 Kommentare

  • katizeitzulesen 25. November 2017 at 16:33

    Liebe Juliane,

    Danke für den Tipp! Das kommt definitv auf meine Leseliste, denn gut gemachte, offen jnd vielseitig beleuchtende und eben nicht nicht indoktrinierende Ratgeber zum Thema Ernährung sind gar nicht so leicht zu finden. Da ich selber auch an Unverträglichkeiten leide, macht es das umso interessanter für mich!
    LG, Kati

    Reply
  • Nicci Trallafitti 28. November 2017 at 0:46

    Hey!
    Das Buch habe ich tatsächlich noch nirgends gesehen, danke für den Tipp!

    Liebe Grüße,
    Nicci

    Reply

Kommentar verfassen

    %d Bloggern gefällt das: