[Rezension] Das außergewöhnliche Leben der Eliza Rose

Veröffentlicht: 24. August 2011 von Juliane

Dieser Artikel ist ein Import von Julianes Büchertruhe auf Blogspot.

Es wurde sich die größte Mühe gegeben die Inhalte so gut es geht zu übernehmen.

Wenn doch mal etwas wichtiges kaputt sein sollte, kannst du hier zum ursprünglichen Artikel wechseln.

Das außergewöhnliche Leben der Eliza Rose Book Cover
Das außergewöhnliche Leben der Eliza Rose
Mary Hooper
Jugendroman, Historisch
448

Titel: Das außergewöhnliche Leben der 
Eliza Rose
Originaltitel: The Remarkable Life and Times of Eliza Rose

Autor: Mary Hooper

Sprache: auf Deutsch gelesen
Genre: Jugendroman, Historisch
Seiten: 448

Webseite: Autorenseite

 

Bewertung: 5 Herzen

 

 Inhalt:

England, 17. Jahrhundert: Nachdem ihre Stiefmutter sie herausgeworfen und Eliza sich mittellos auf den Weg nach London gemacht hat, wacht die 15-jährige Eliza Rose in einem Gefängnis auf. Eine freundliche Frau kauft sie frei und Eliza ist ihr sehr dankbar. Doch ahnt sie nicht, dass diese Frau ein Bordell betreibt und Eliza mit ihrem hübschen Aussehen der neue Goldesel sein soll. Wieder gelingt es Eliza, sich von einen düsteren Schicksal zu befreien und kann endlich ein neues Leben beginnen, bei dem sie mehr über ihre Vergangenheit erfährt, als sie je gedacht hätte.

 

 Meine Meinung:

Hach! Was ein zuckersüßer Jugendroman! Dieses Buch ist das erste, was ich von Mary Hooper gelesen habe, aber mit Sicherheit nicht das letzte. Mir gefiel Schreibstil, Story und die Personen. Ein paar Kleinigkeiten haben mich zwar gestört, aber die waren so miniklein, dass sie meiner guten Meinung über das Buch keinen Abbruch taten.

Die Hauptperson Eliza kommt aus behüteten Verhältnissen und muss das wahre Leben in London kennenlernen. Von der Gosse bis zu Mätressen, sie wird jede Seite Londons kennenlernen. Ihre Entwicklung mit anzusehen ist sehr schön. Zunächst ist sie entsetzt und so naiv, doch sie wird abgebrühter und selbstbestimmter.

Auch gefiel mir, dass es die Orte und einige Personen tatsächlich gibt/gab. Als Beispiel Nell Gwyn. In der Geschichte ist sie auf der Zielgeraden, die Geliebte des Königs zu werden und tatsächlich – diese Frau gab es. Am Ende des Buches hat Mary Hooper eine Auflistung mit den Personen und Orten beigefügt, ebenso ein Glossar, in dem sie Begrifflichkeiten der damaligen Zeit erklärt.

Der Roman ist flott geschrieben, kurzlebig und unterhaltsam. Er ist laut Verlag für Jugendliche ab 12 Jahren. Ich bin mir nicht sicher, ob man das per se so unterschreiben kann. Es kommt wahrscheinlich auf die 12-jährigen an, die das Buch lesen. Wer kein Problem damit hat, dass ein Bordell darin vorkommt und auch die Sprache mal etwas ungehobelter wird (was sich aber im Rahmen hält – nichts Unanständiges!), sollte zu dem Buch greifen.

Ein weiterer Pluspunkt ist der Plot. Ein wahres Aschenputtel Märchen. Schon dass die Geschichte in einem Gefängnis beginnt, zeigt den Einfallsreichtum von Mary Hooper und es geht kreativ weiter. Nie wird es langweilig, immer ist es abwechslungsreich. Spannung treibt die Geschichte voran und man fiebert mit der jungen Eliza mit. Die Liebesgeschichte kommt mir leider etwas zu kurz in dem Roman. Ein Kapitelchen mehr hätte Mary Hooper schreiben können, oder zumindest mehr Szenen inmitten der Story.

Aber ich will mich nicht beschweren. Denn dieser Roman ist eine Perle! Schade, dass ich ihn nicht schon vor zehn Jahren entdeckt hatte. Gleichzeitig freue ich mich, dass ich endlich dieses Buch gelesen habe und es noch viele weitere Bücher von der Autorin gibt. Wer noch kein Buch von ihr kennt, sollte sich schnellsten eins beschaffen. Zum Beispiel dieser hier, es ist sehr empfehlenswert für jung (und alt!).

Das Cover ist sehr schön. Mir gefällt das Titelbild ungemein gut. Und die Zusammenstellung mit der Schrift erstellt eine Atmosphäre, die gut den Roman widerspiegelt. Den Titel finde ich zu lang. Ich denke “Eliza Rose” hätte auch genügt.

 Fazit:

Ideal für junge Romantikerinnen, die Aschenputtel Geschichten mögen und gleichzeitig noch etwas über England im 17ten Jahrhundert erfahren möchten. Aber auch junggebliebene Romantikerinnen sollten getrost zu diesem süßen Buch greifen.

2 Kommentare

  • Lena 25. August 2011 at 19:51

    Das Buch wandert sofort auf meinen Wunschzettel. Schöne Rezi!

    Falls du noch ein Buch von Mary Hooper lesen möchtst, kann ich dir 'Totenmädchen' sehr empfehlen. Das war mein erstes Buch von der Autorin und ich war hin und weg.

    LG

    Reply
  • Juliane 26. August 2011 at 4:57

    Danke!

    Ich will auf jeden Fall noch mehr von ihr lesen, Totenmädchen ist schon notiert! 🙂

    Sehe auch gerade: Totenmädchen hat ja auch ein tolles Cover!

    Liebe Grüße

    Reply

Kommentar verfassen

    %d Bloggern gefällt das: