[Rezension] Das geheime Glück von Julie Cohen

Veröffentlicht: 31. Januar 2019 von Juliane

Das geheime Glück
Julie Cohen
Babette Schröder
Familiengeschichte
Diana Verlag
Dezember 2018
Taschenbuch
432
Together
… den Diana Verlag!

Fast 50 Jahre sind Emily und Robbie nun verheiratet. Eine innige Liebe verbindet sie – aber nicht nur das. Ein Geheimnis tragen sie seit langem mit sich herum und niemand darf es je erfahren. Als Robbie merkt, dass sein Gedächtnis ihn mehr und mehr im Stich lässt, trifft er eine folgenschwere Entscheidung. Seine Gedanken gehen zurück zu den Meilensteinen seines und Emily Lebens.

Meine Meinung:

„Das geheime Glück“ ist mir positiv aufgefallen durch sein schönes Cover! Und nicht nur wegen der schönen Gestaltung. Das Versprechen einer super romantischen Geschichte hat mich angelockt – und in den sozialen Medien wurde es hoch gelobt. Ich begann zu lesen und es beginnt direkt mysteriös, bzw. machte es mich richtig neugierig auf die Geschichte.

Man erkennt schnell, dass die Geschichte rückwärts erzählt wird. Zu Beginn wissen wir also, dass es ein Geheimnis gibt, dass das Ehepaar Emily und Robbie seit langer Zeit hüten. Tatsächlich gibt es sogar zwei große Geheimnisse, die mich beide ziiiemlich überrascht haben.

Leider nicht nur überrascht. Das eine ist sehr polarisierend und die Denkanstöße, die es gab, gefielen mir gut. Das andere wiederum ging mir komplett gegen den Strich und ruinierte die gesamte Geschichte. Ich kann nicht näher darauf eingehen, da es erst am Ende aufgeklärt wird. Aber so viel sei gesagt: Für mich ein No-Go.

An sich ist die Geschichte sehr ruhig. Es wird nach und nach erzählt, das Geheimnis wird angedeutet, aber das war es auch an Spannung. Dadurch hatte der Roman einige Längen und ließ sich nicht flüssig lesen. Lieber hätte ich früher die Aufklärung gehabt und den Umgang damit gelesen. Oder mehr Geschehnisse dazwischen. Es half der Spannungskurve auch nicht, dass man zu Beginn schon wusste, wie die Geschichte ausgehen wird.

Die Liebe, die so hoch angepriesen wird, blieb für mich ziemlich unterkühlt. Beide Protagonisten waren mir nicht sympathisch. Weder ihre Handlungen, noch ihre Dialoge ließen mich mit ihnen warm werden. Ich hatte den Eindruck, dass Robbie den „Bad Boy“ verkörpern sollte und Emily die „Prinzessin“, leider blieb das sehr theoretisch und hätte definitiv intensiver dargestellt werden müssen. Es war nicht authentisch.

Und so spürte ich auch keine Liebe, die Sehnsucht und Aufopferung kam nicht bei mir an. Ich las mit Abstand diese Geschichte. Musste mich teilweise dazu bringen, weiter zu lesen. Und dann enttäuschte mich leider das Ende. Die Gestaltung des Covers ist mein Highlight an dem Roman. Und die Grundidee der Erzählweise gefiel mir auch. Wären die Gefühle besser herüber gekommen und das Geheimnis wirklich ein anderes gewesen, hätte mich die Geschichte mehr überzeugen können.


Fazit:

Leider hat mich der Roman enttäuscht zurückgelassen. Mir gefiel der Grundgedanke und der Aufbau der Geschichte. Doch leider konnten mich weder die Liebegeschichte von die Geheimnisse überzeugen, sodass ich das Buch im gesamten eher als zäh empfand.


Vielen Dank…

… an das Bloggerportal und den Diana Verlag für mein Rezensionsexemplar!


*Wenn ihr über den Button von “genialokal” ein Buch kauft, bekomme ich eine Art Provision innerhalb eines Affiliate Programms. Für euch gibts keine Extrakosten, keine Sorge. Wenn ihr mehr Infos haben wollt, kontaktiert mich gern!*

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

Wenn du einen Kommentar abgibst, wird dieser auf unbestimmte Zeit gespeichert und unter dem Artikel dargestellt. Weitere Informationen zu gespeicherten Daten findest du in der Datenschutzerklärung.