[Rezension] Das Geheimnis der Flamingofrau

Veröffentlicht: 6. April 2012 von Juliane

Dieser Artikel ist ein Import von Julianes Büchertruhe auf Blogspot.

Es wurde sich die größte Mühe gegeben die Inhalte so gut es geht zu übernehmen.

Wenn doch mal etwas wichtiges kaputt sein sollte, kannst du hier zum ursprünglichen Artikel wechseln.

Das Geheimnis der Flamingofrau Book Cover
Das Geheimnis der Flamingofrau
Nachfolger bald (siehe Webseite) 
Laura Lay
Krimi, Erotische Erzählung
50 eBook Seiten

Inhalt:

 

Er kennt sie nicht und doch schreibt er für sie. Ein junger Schriftsteller lässt sich darauf ein, für eine ihm unbekannte reiche Frau eine erotische Geschichte zu schreiben, deren Ablauf sie bestimmt.

Sie bestellt ihn in den Zoo, zu den Flamingos. Dort findet er die Inspiration. Und er schreibt. Der Leser wird mit in diese von ihm erschaffene Welt gezogen und erlebt gleichmaßen zwei Geschichten, die wohl spannend, als auch fesselnd sind.

 

Meine Meinung:

Zu Beginn schon mal eines: Ich werde nicht detailliert auf die erotischen Punkte dieser Geschichte eingehen, denn mein Blog soll auch von minderjährigen Buchfreunden gelesen werden können.

Bisher habe ich noch nicht viele Kurzgeschichten bzw. Erzählungen gelesen und auch in dem erotischen Genre bin ich nicht bewandert. Aber ich bin positiv überrascht und beeindruckt. Diese Erzählung hat mir gut gefallen!

Schon ab der ersten Seite wird man von dem angenehmen Schreibstil der Autorin begrüßt und in die Welten dieser Erzählung hineingezogen. Ich habe die 50 Seiten in einem Rutsch gelesen und hach, sie gingen so schnell herum – gern hätte ich noch mehr gelesen. Diese Erzählung hat wirklich Potenzial für einen Roman! Aber man sollte die Hoffnung nicht aufgeben, denn am Ende der Erzählung gibt es den Hinweis auf eine Fortsetzung, auf die ich sehr gespannt bin.

Ja, ich will die Fortsetzung auf jeden Fall lesen. Denn Laura Lay hat nicht nur einen wunderbaren Schreibstil, sondern hat ihre Geschichte toll aufgebaut. Ich bin ein Fan von “einer Geschichte in einer Geschichte”. Es bietet unheimlich viel Abwechslung und es wird nie langweilig. Auch gibt es in “Das Geheimnis der Flamingofrau” (super Titel, übrigens) mehr als nur Erotik. Es ist wirklich spannend, die Charaktere sind interessant und gern hätte ich noch mehr über die sie erfahren.

Natürlich spielt Erotik eine Hauptrolle in der Erzählung. Ständig schwingt sie zwischen den Zeilen mit. Und es gibt Szenen, in denen sie nicht nur mitschwingt, sondern im Vordergrund steht. Aber auch hier beweist Laura Lay Talent und schafft es, dass die Erotik nicht platt und abgedroschen wirkt, sondern spielerisch, zärtlich und neu.

 

Fazit:

Empfehlenswert für Fans von erotischen Erzählungen und denen, die es werden wollen. Laura Lay schreibt tolle Geschichten und macht Lust auf mehr – egal ob weitere Erzählung oder vielleicht sogar einen Roman.

 

Keine Kommentare

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: