[Rezension] Die kleine Bäckerei in Brooklyn von Julie Caplin

Veröffentlicht: 7. Juni 2019 von Juliane

Die kleine Bäckerei in Brooklyn
Romantic Escape #2
Julie Caplin
Barbara Ostrop
Coming of Age, Liebesroman
Rowohlt Verlag
Mai 2019
Taschenbuch
352
The Little Brooklyn Bakery
… den Verlag!

Sophie ist Foodjournalistin und glücklich. Ihre Arbeit macht ihr Spaß, sie lebt in London und hat einen Freund, mit dem sie eine zufriedene Beziehung führt. Zumindest innerhalb der Woche, denn am Wochenende pflegt er seine Mutter in Cornwall. Dachte sie. Denn in Wirklichkeit hütet er ein Geheimnis und als sie davon erfährt, ist sie am Boden zerstört. Ohne weiter darüber nachzudenken, ergreift sie die Chance um bei einem Partnerunternehmen in New York für sechs Monate zu arbeiten. Nur wenige Stunden später ist sie in Brooklyn. Kennt niemanden und erkennt so langsam, was sie eigentlich getan hat. Zum Glück trifft sie schnell auf freundliche Kollegen und ihre Vermieterin führt eine kleine Bäckerei im selben Haus, die Sophie schnell ans Herz wächst.

Meine Meinung:

Hach! Julie Caplin konnte mich mit „Das kleine Café in Kopenhagen“ mehr als überzeugen und das Buch mauserte sich zu einem meiner absoluten Lieblingsbüchern. Nun stürzte ich mich einerseits begierig, andererseits auch etwas ängstlich auf ihr neues Buch „Die kleine Bäckerei in Brooklyn“. Ich fürchtete mich davor, dass mir das Buch nicht gefallen würde – denn was soll bitte an „Das kleine Café in Kopenhagen“ rankommen?

Dann begann ich zu lesen und HACH! Ich weiß absolut nicht, wie Julie Caplin es schafft mit wenigen Sätzen direkt eine so schöne und wohlige Atmosphäre zu kreieren. Mir war die Protagonistin Sophie sofort sympathisch und ich mochte es sehr, wie sie ihr Leben und ihre Entscheidungen beschrieb. Es schien authentisch und nachvollziehbar, ihr Grundvertrauen in ihren Freund und ihre Freude für ihren Beruf. Als sie von dem Betrug ihres Freundes erfuhr, litt ich mit ihr. Und das passierte bereits nach wenigen Seiten. Ihr Schmerz war mein Schmerz, ich war so nah bei ihr.

Den gesamten Roman über, durchlebt Sophie eine persönliche Entwicklung. Teilweise aus sich selbst heraus, teilweise durch die Personen, auf die sie trifft. Genau das mochte ich. Mir widerstrebt es, die Romane von Julie Caplin als Liebesromane zu bezeichnen. Denn ja, eine Romanze ist ein Großteil der Geschichte – aber eigentlich geht es hier um Sophie und ihr Leben. Die Liebe gehört dazu. Aber genauso auch ihr Frieden mit ihrer eigenen Person und Art. Die Nähe zu ihr, blieb bestehen, ich fühlte ihre Erkenntnisse und ihre Zweifel. Es war als wäre ich Teil der Geschichte gewesen, als wäre Sophie meine beste Freundin.

Und wie gern wär ich wirklich dort gewesen! Brooklyn ist ein toller Ort, voller vibrierender Kraft und Energie. Ein bisschen mehr hätte die Autorin beschreiben können – aber auch mit ihren wenigen Sätzen fühlte ich die Atmosphäre. Viel tragen natürlich auch die Personen dazu bei. Todd. Hach. Ich bin verzückt. Und auch Bella fand einen Platz in meinem Herzen. Wie gern hätte ich nun einen Roman aus Bellas Sicht. Auch würde sie sicherlich mehr über Gebäck und Kuchen sprechen, denn sie ist die Besitzerin der kleinen Bäckerei. Gern hätte ich tatsächlich mehr von der Bäckerei und den Gebäcken gelesen.

Todd ist ein so unterhaltsamer Charakter! Seine lockere Casanova-Art war so unterhaltsam! Ich mochte ihn wirklich sehr, auch wenn man ihn gerade zu Beginn nicht wirklich durchschauen kann. Doch mit jedem Kapitel lernt man ihn gemeinsam mit Sophie besser kennen und er ist definitiv ein Highlight von Sophies Geschichte. Übrigens fand ich seinen Background auch sehr rührend. Ich wiederhole mich, aber: HACH!

Nun konnte ich nicht anders und verglich das Buch mit „Das kleine Café in Kopenhagen“ und ich muss sagen, dass mein Herzensbuch immer noch an der ersten Stelle steht. Die hyggelige Geschichte ging mir einfach einen Ticken mehr ans Herz und verzauberte mich mehr. Vielleicht auch, weil ich soooo überrascht war, wie sehr mir die Geschichte, die Charaktere und der Schreibstil von Julie Caplin gefiel.

In Brooklyn lernen wir eine andere Geschichte kennen. Immer noch haben wir dieselben Vibes, aber die Geschichte unterscheidet sich in Charakteren und Ablauf von „Kopenhagen“. Es ist anders, aber auch so super gut! Ich freue mich so tierisch auf den dritten Band der Reihe „Die kleine Patisserie in Paris“. Ich bin gespannt, ob wir dort auch auf alte Bekannte stoßen, wie es in „Die kleine Bäckerei in Brooklyn“ der Fall war… 🙂


Fazit:

Julie Caplin konnte mich wieder mit einer so berührenden, unterhaltsamen und besonderen Geschichte überzeugen. Ihre Charaktere sind zum Verlieben sympathisch, die Kulisse in Brooklyn ist einfach traumhaft und auch die persönliche Entwicklung von Sophie ist sehr rührend. Ein rundum toller Roman über das Leben und die Liebe. Ich genoss jede Zeile und fühlte mich sooo wohlig beim Lesen!


Vielen Dank..

… an den Rowohlt Verlag für mein Rezensionsexemplar!


*Wenn ihr über den Button von “genialokal” ein Buch kauft, bekomme ich eine Art Provision innerhalb eines Affiliate Programms. Für euch gibts keine Extrakosten, keine Sorge. Wenn ihr mehr Infos haben wollt, kontaktiert mich gern!*

1 Kommentar

  • Ivy 12. Juni 2019 at 7:23

    Awww das Buch klingt einfach toll, ist sofort auf meine Wunschliste gewandert 🙂 Vielen Dank für die Rezension und den Buchtipp!

    Liebste Grüße
    Ivy

    Reply

Kommentar schreiben

Wenn du einen Kommentar abgibst, wird dieser auf unbestimmte Zeit gespeichert und unter dem Artikel dargestellt. Weitere Informationen zu gespeicherten Daten findest du in der Datenschutzerklärung.

    Privacy Preference Center