[Rezension] Herbstnacht

Veröffentlicht: 30. Dezember 2011 von Juliane

Dieser Artikel ist ein Import von Julianes Büchertruhe auf Blogspot.

Es wurde sich die größte Mühe gegeben die Inhalte so gut es geht zu übernehmen.

Wenn doch mal etwas wichtiges kaputt sein sollte, kannst du hier zum ursprünglichen Artikel wechseln.

Herbstnacht Book Cover
Herbstnacht
The Iron Fey #3.
Julie Kagawa.
Jugendbuch, Fantasy
358

Inhalt:

Meghan und Ash sind verbannt. Ihre Liebe war stärker als die Macht ihrer Eltern. Doch auch jetzt finden sie keine Ruhe. Ihnen auf der Ferse sind die eisernen Feen, denn der falsche König möchte Meghan tot sehen…

Der Krieg ist ausgebrochen. Nevernever ist nicht mehr es selbst. Die Winter- und Sommerfeen haben mittlerweile eingesehen, dass es die eisernen Feen gibt und sie eine große Gefahr darstellen.

Zusammengeschlossen zu einem Lager wappnen sie sich gegen die eisernen Feen. Doch leiden sie Qualen in der Nähe des Eisens. Ihre einzige Rettung ist Meghan. Sie soll die eisernen Feen besiegen, indem sie ihr Oberhaupt aus dem Weg räumt. Doch auf dieser Reise ist sie nicht allein, an ihrer Seite ist ihr geliebter Ash, Puck und immer mal wieder Grim.

 

Meine Meinung:

Endlich zeigt Meghan mal etwas Pfeffer im Hintern! Im ersten Teil war sie noch kleine Mädchen gewesen, in Teil zwei hat sie versucht, etwas aufzutrumpfen, aber in diesem Band hat sie es geschafft, Kampfgeist an den Tag zu legen. Sie lernt, mit dem Schwert umzugehen und entwickelt den nötigen Biss um die Abenteuer durchzustehen.

Auch die anderen Charaktere zeigen ihre persönlich besten Seiten und jeder einzelne steig in meiner Gunst. Allen vorran Ash, der sich vom Antihelden zum Helden wandelt. Zu Puck brauche ich eigentlich gar nichts mehr zu sagen, er war schon von Beginn an mein Liebling. Sein Humor ist einzigartig! Und gerade nachdem Ironhorse in Band zwei von uns gegangen war, war Puck mein einziger Lichtblick gewesen.

Ich hatte das Gefühl, hier legt Julie Kagawa richtig los. Der ganze Aufbau der Story war viel flotter und spannender als die bisherigen Bände. Eigentlich kann ich in allen Punkten, die ein Buch beschreiben, sagen, dass dieses dritte Buch seine Vorgänger übertrifft. Ständig gibt es neue Wendungen, vorhersehbar ist nur wenig. Vielleicht kann man sich über den Titel ein paar Dinge erschließen… aber dennoch war ich wieder und wieder überrascht.

Der Krieg war hart, wobei das über die ganzen zwischenmenschlichen Geschehnisse fast in den Hintergrund gerückt ist. Ich habe während des Lesens auch vollkommen das Zeitgefühl verloren. Ob sie Tage oder Wochen unterwegs, hatte ich irgendwann gar nicht mehr mitbekommen. Die Geschichte nimmt einen sehr mit und fesselt unglaublich.

Und das Ende. Ein perfektes, bittersüßes, Ende einer wunderbaren Reihe. Einmal schwer schlucken, dann das Buch zuklappen, um es nur gleich wieder aufzuschlagen und die letzten Seiten nocheinmal zu lesen.

Den nächste Band – Iron Knight – ist aus Ash’ Sicht geschrieben. Ich bin gespannt wie ein Flitzebogen! Natürlich habe ich das Buch bereits bei mir liegen. Ich weiß nicht, was ich mir wünschen soll? Denn einerseits bin ich immer für das Happy End einer großen Liebe – aber andererseits war das Ende diesen Bandes so schön unkonventionell. Hätte ruhig auch so bleiben können.

Und wann kommt eigentlich das Buch aus Pucks Sicht? 😉

Cover ist – Deutsch wie Englisch – ein Highlight. Wobei hier das deutsche Cover gewinnt. Ich mag zwar den Titel immer noch nicht, aber das Cover ist zum Verlieben. Zum als-Poster-an-die-Wand-hängen!

 

Fazit:

Bester Band der Reihe! Liebe, Action, heldenhafte Feen, Spannung und ein emotionales Ende. Was will man mehr?

Keine Kommentare

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: