[Rezension] Hitze von Jane Harper

Veröffentlicht: 2. September 2018 von Juliane

Hitze Book Cover
Hitze
Aaron Falk ermittelt #1
Jane Harper
Thriller
Rowohlt Verlag
Juli 2018
Taschenbuch
380
Ulrike Wasel, Klaus Timmermann
The Dry

Nach 20 Jahren kehrt Aaron Falk zurück nach Kiewarra, Australien. Der Grund ist traurig: Sein Jugendfreund Luke ist tot und sein Vater hat Aaron zur Beerdigung bestellt. Nicht nur Luke ist tot. Auch seine Frau Karen und sein Sohn Billy. Allesamt erschossen. Von Luke?

In Kiewarra herrscht eine Hitze. Eine Dürre. Die Nerven liegen blank. Tiere müssen erschossen werden, weil kein Futter mehr da ist, die Felder sind ausgetrocknet. Ist Luke durchgedreht und hat seine Familie ausgelöscht?

Lukes Familie hat Zweifel und Aaron soll die Wahrheit herausfinden.

Meine Meinung:

Nachdem mir “Ins Dunkel” von Jane Harper SO GUT gefallen hat, musste ich natürlich auch ihren ersten Roman “Hitze” lesen. Tatsächlich ist es im Original schon 2016 erschienen, in Deutschland kam die Übersetzung allerdings erst im Juli 2018 auf dem Markt. Gleichzeitig mit “Ins Dunkel”.

Um es kurz zu machen: “Hitze” ist ein richtig guter Thriller!

Es ist kein Psycho Thriller à la Stephen King oder gleicht auch nicht den typischen CSI, CIS, … oder was auch immer … Serien mit den super hoch professionellen Profilern. Hier ermittelt der Protagonist durch Gespräche mit den Stadtbewohnern.

Aaron Falk, der Protagonist, bleibt (wie auch bei “Ins Dunkel”) im Hintergrund – bzw. sein Charakter wird nicht intensiv beschrieben und das gefällt mir tatsächlich ganz gut. Denn so bleibt die Geschichte wichtig und im Vordergrund. Darauf liegt der Fokus. Was ist passiert? Wie ist es passiert? Und wer ist es gewesen?

Ich liebe Jane Harper dafür, dass man ihr einfach nicht auf die Schliche kommt. Dadurch, dass ich schon viiiiele Serien gesehen habe und schon eiiiinige Krimis / Thriller gelesen habe, ahne ich oft schon früh, was dahinter steckt. Und bei Jane Harpers “Hitze” ist es einfach nicht lösbar. Erst als Aaron Falk die entscheidende Info bekommt, setzt sich das Puzzle auch für den Leser zusammen.

Und das heißt nicht, dass ich mir vorher nicht schon tausend Ideen zurecht gelegt hatte.

Der Krimi ist recht düster. Die Hitze spielt eine zentrale Rolle, wird aber selten benannt – man sieht die Auswirkungen bei den Bewohnern von Kiewarra. Es sind so richtig typische Dorfbewohner, die alle Klischees erfüllen. Teilweise war es echt kaum erträglich, wie übel sie sich verhielten. Aaron Falk war verrufen in dem Dorf – und auch nach 20 Jahren war das nicht rum. Ich fand die Situation, mit denen der Ermittler konfrontiert wird, sehr realistisch und erschreckend.

Es scheint “das Ding” von Jane Harper zu sein, zwei Geschichten parallel zu erzählen. Bei “Ins Dunkel” lernte man die Gegenwart und die Geschehnisse des vergangen Wochenende kennen. Hier war es die Gegenwart und die Umstände vor 20 Jahren. Und das führte dazu, dass man die Personen noch einmal ganz anders verstand.

Sowieso erzählt Jane Harper sehr geschickt. Sie platziert Details genau so, dass die Charaktere menschlich erscheinen. Und obwohl keine super spannenden Dinge passieren, fesselt der Roman und man kann sich nur schwer von ihm trennen.

Das Ende hat mich umgehauen. Diese Spannung. Nachdem eine Info “aus dem Sack” war, blieb mir die Spucke weg. Wie sich alles doch so fügen konnte. Und auch gefiel mir, dass wir auf viele offene Fragen Antworten bekamen. Auch wenn es teilweise keine schönen waren.


Fazit:

Mich konnte “Hitze” von Jane Harper zu 100% abholen. Ein wahnsinnig guter Thriller mit einem sehr interessanten Setting inmitten der australischen Pampa. Das Gefüge von einer Kleinstadt, Jahrzehnte alte Geheimnisse und ein Mord – den der Leser allein einfach nicht auflösen kann.

Wow! Ich brauche dringend Nachschub von Jane Harper! Diesen Roman kann ich voll und ganz empfehlen!


Vielen Dank…

an den Rowohlt Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!


*Wenn ihr über den Button von “genialokal” ein Buch kauft, bekomme ich eine Art Provision innerhalb eines Affiliate Programms. Für euch gibts keine Extrakosten, keine Sorge. Wenn ihr mehr Infos haben wollt, kontaktiert mich gern!*

4 Kommentare

  • Janna | KeJas-BlogBuch 8. September 2018 at 14:51

    Ich muss dich verbessern, der erste Band der Reihe hieß bis vor kurzem nur anders & hatte ein anderes Cover (“Thy Dry”), sorry, aber das Besserwisserische musste sein 😀

    “Ins Dunkel” ist schon weit oben auf meiner Wunschliste, warte aber auf die Hörbuchvariante! Und ich kann dir bei diesen Eindrücken nur zustimmen, mich hatte die Autorin auch vollständig abgeholt! Ich finde das jedoch Spannungsroman weitaus mehr passt 😉

    Die Stimmung ist grandios skizziert und die Geschichte spannend – besonders durch eben die zwei Erzählstränge.

    Liebe Grüße
    Janna

    Reply
    • Juliane 15. September 2018 at 11:45

      Ah! Gut zu wissen! Danke 🙂

      In dem Buch stand “es erscheint beides gleichzeitig”, was ja dann ziemlich irritierend ist… 🙂

      Dir gefällt “Ins Dunkel” bestimmt auch sehr!

      Liebe Grüße
      Juliane

      Reply
  • Zeilentänzerin 8. September 2018 at 18:41

    Jane Harper´s Bücher stehen auch auf meiner Wunschliste. Klingt mega gut!

    Zeilentänzerin

    Reply
    • Juliane 15. September 2018 at 11:46

      Ja! Unbedingt lesen 🙂

      Reply

Kommentar schreiben

Wenn du einen Kommentar abgibst, wird dieser auf unbestimmte Zeit gespeichert und unter dem Artikel dargestellt. Weitere Informationen zu gespeicherten Daten findest du in der Datenschutzerklärung.

    Privacy Preference Center