[Rezension] Platz schaffen

Platz schaffen Book Cover Platz schaffen
Toni Hammersley
Ratgeber
mvg Verlag
März 2017
Hardcover
208
Home Organization

Mit über 160 praktischen Tipps lernt man in diesem Ratgeber wie man seinen Wohnraum systematisch strukturiert und einrichtet. Lösungen für Stauraum, aber auch praktische Ansätze für Abläufe und Expertenmeinungen. Hier helfen detaillierte Schritt-für-Schritt-Anleitungen helfen, Ordnung ins Chaos zu bringen und auch zu halten.

Übrigens: Die Autorin führt den Lifestyleblog http://www.abowlfulloflemons.net

 

Meine Meinung:

Ratgeber findet man eher selten in meinem Bücherregal. Bisher konnten mich auch nur wenige überzeugen und mein Leben wirklich verbessern bzw. erleichtern.

Da ich bald umziehe und unsere aktuelle Wohnung ziemlich vollgestopft ist, sehnte ich mich nach Anleitungen, wie man seine Sachen am besten sortiert und die Wohnung aufgliedert.

In meiner Buchhandlung vor Ort hat mich direkt dieses Buch angesprochen. Es stand tatsächlich direkt auf Augenhöhe und war nicht zu übersehen. Außerdem hat mich das IKEA Regal auch neugierig gemacht (davon besitzen wir ingesamt sieben Stück..).

Ich bin total begeistert von diesem Buch! Und ich könnte eine Rezension mit einer Länge eines Romans darüber schreiben, was mir alles im Detail gefallen hat.

Allein die Strukturierung des Buches ist so logisch und übersichtlich. Jeder Tipp / jede Anleitung ist nummeriert. Es wird von Anfang bis Ende gezählt und nicht pro Kapitel. So kann man sich leicht einzelne Nummern merken und ggf. noch einmal nachlesen. Ihr seht auf den Bildern auch, dass ich mir so ein, zwei Sache mehr Post-It markiert habe. Die Fotografien sind total schön und inspirierend, ein guter Mix aus Text und Fotos.

Dieser Ratgeber sagt dir nicht, dass du dieses oder jenes Regal kaufen sollst. Dass du in der Küche die und die Schubladen der Firma XYZ brauchst. Dieser Ratgeber lehrt dich, wie du für dich selbst das richtige System entwickelst. Natürlich bleibt der eine oder andere Tipp nicht aus. Ich mochte praktische und logische Tipps wie dass man das Geschirr im Schrank oberhalb der Spülmaschine lagern sollte (012), da man beim Ausräumen dieser nicht weit laufen muss.

In die gleiche Kategorie fällt der Eingangsbereich. Man kommt herein und sollte dann eine Möglichkeit haben, die Dinge loszuwerden, die man in der Hand hält (Briefe, Schirm, Tasche), um dann ggf. dreckige Schuhe auszuziehen und mit ihnen nicht durch die gesamte Wohnung laufen zu müssen (064). Total logisch! Aber daran gedacht, meine Einrichtung entsprechend anzupassen hatte ich noch nie.

Nach jedem Kapitel – übrigens nach Räumen sortiert – gibt es einen Erfahrungsbericht von Bloggern mit praktischen Beispielen und vorher/nachher Bildern. Zusätzlich hat man so gleich noch eine neue Liste an Blogs, die man verfolgt 🙂 Ebenfalls findet man am Ende des Kapitels eine Aufgabenliste. Diese zeigt wir man strukturiert sein bestehendes Chaos sortiert. Nicht jeder Raum ist gleich, es gibt überall Herausforderungen.

Wie schon erwähnt, vermittelt dieses Buch Konzepte für eine systematische Ordnung in der Wohnung / im Haus. Dennoch wird auf große und kleine Räume eingegangen. Im Bereich “Büro” hat es mir beispielsweise sehr gut gefallen: Hier gibt es einmal Anleitungen für große Räume und welche Ablagesysteme sinnvoll sind (118, 120, 121) – aber auch bekommt man die Inspiration, in Wohnzimmern oder Fluren kleine Ecken einzurichten (129).

Was mir auch sehr gut gefallen hat, war dass man hier noch Ratschläge fürs Leben bekommt. Thema Putzen. In welcher Reihenfolge und wie oft sollte was gereinigt werden um den Haushalt stets mit möglichst wenig Aufwand im Griff zu haben (genau mein Ding!). Zusätzlich gibt es noch Rezepte (für natürliche Reinigungsmittel (wie Natron etc.) – sehr nachhaltig (004, 028, 029)!

Es gibt auch witzige Ideen wie eine Hausbar (018) oder ein Kaffeebereich im Home Office (125) – und die eigene Bibliothek (126)! Hach, ich habe so viele Lieblingstipps in diesem Buch!

Zu guter Letzt kommen ein paar kürzere Kapitel. Grund dafür ist, dass die Räume nicht in jeder Wohnung vertreten sind – dennoch auch hier gute Hilfestellungen – sollte man diese Räume besitzen. (Das waren z.B. Garage, Dachboden, Gästezimmer, Auto, Fitnessraum, …)

Das Schlusswort ist toll. Hier möchte ich gern den letzten Abschnitt zitieren: “Jeder ist anders. Finden Sie also heraus, wie Sie aus Ihren Bereichen das Beste herausholen – und genießen Sie die Harmonie und Effizienz Ihres neu sortierten, maßgeschneiderten Lebensraums.”


Fazit:

Dieser Ratgeber hat mich voll und ganz überzeugt und ich möchte ihn ab liebsten an mein gesamtes Umfeld verteilen. Hier bekommt man keine starren Vorgaben wie man was zu sortieren hat. Hier wird ganzheitlich auf den Wohnraum eingegangen.

Ich habe Konzepte vermittelt bekommen, wie ich das für mich passende System entwickele und auch lebe. Sehr inspirierend! Am liebsten würde ich sofort meine gesamte Wohnung auf den Kopf stellen und beginnen.

9 Antworten auf „[Rezension] Platz schaffen“

  1. So, endlich komme ich dazu, bei dir wieder etwas zu stöbern und gerade auf die Rezension von dem Buch war ich so gespannt!!!! Toll!
    Noch die Bilder dazu und der kleine Einblick – finde ich richtig gut! Du hast mich jetzt neugierig gemacht, auch wenn ich einiges schon automatisch so habe (siehe im Eingangsbereich, da steht ein Schränkchen, da tut jeder von uns erstmal alles hin beim reinkommen), finde ich das echt mal einen praktischen Ratgeber!

    Liebe Grüße Anett,

    1. Hej Anett,

      vielen Dank für dein Feedback ❤︎
      Freut mich, dass dir die Rezension gefällt und inspiriert. Ich könnte ständig in dem Buch blättern 🙂

      Liebe Grüße
      Juliane

Kommentar verfassen