[Rezension] Plötzlich Fee

Veröffentlicht: 19. September 2011 von Juliane

Dieser Artikel ist ein Import von Julianes Büchertruhe auf Blogspot.

Es wurde sich die größte Mühe gegeben die Inhalte so gut es geht zu übernehmen.

Wenn doch mal etwas wichtiges kaputt sein sollte, kannst du hier zum ursprünglichen Artikel wechseln.

Plötzlich Fee Book Cover
Plötzlich Fee
The Iron Fey #1
Julie Kagawa
Jugendbuch, Fantasy
363 (engl. TB) 

Inhalt:

Meghan war noch nie ein normaler Teenager. Immer war sie anders und nie eine der beliebten Mädchen. Sie lebt mit ihrer Mutter, ihrem Stiefvater und Halbbruder außerhalb der Stadt, mitten in der Natur. Ihr einziger Freund ist Robbie, der unweit entfernt von ihr wohnt.

An ihrem sechszehnten Geburtstag verändert sich Meghans Welt. Ethan, ihr Bruder wird von Wesen entführt, seltsame Dinge geschehen und Robbie outet sich als Puck – der berühmte Elf aus Shakespeares Sommernachtstraum. Und plötzlich findet sich Meghan selbt in der Welt der Feen wieder – im Land Nevernever. Doch der schöne Märchenschein trügt: Ein Kampf um Leben und Tod beginnt.

 

Meine Meinung:

Hach! Endlich wieder mal ein richtiges Lesevergnüngen! So gefällt mir ein Jugendbuch, so soll es sein und so ist es nahezu perfekt. Auch wenn der Beginn etwas schleppend war und ich eigentlich erst Fan wurde, als Meghan mit Puck nach Nevernever reist.

Die ganze Geschichte ist zunächst mehr als bekannt. Mädchen ist eine Fee, sie lernt eine neue Welt kennen und neue Menschen. Ihre Familie ist nicht die, die sie scheint. Die unscheinbare Meghan ist eigentlich etwas ganz anderes.

Und auch die Feenwelt – Nevernever – ist für Liebhaber von Feen-Geschichten nichts Neues. Der Hof der Seelie und der Hof der Unseelie. Schon die beiden Begriffe bringen mich schon zum auf und ab Hüpfen. Es gibt einige auffällige Verbindungen zu berühmten Werken wie Shakespears Sommernachtstraum, Alice im Wunderland oder Peter Pan. Das ist wirkt keinesfalls abgekupfert – nein, es ruft Assoziationen auf und bringt einen in eine tolle Stimmung für das Buch.

Nicht, dass man nur Bekanntes liest. Nein, die Autorin hat sich wundervolle neue Verzwickungen einfallen lassen. Die “Iron Fey’s”, wie der Titel schon besagt. Was diese eisernen Feen genau sind, verrate ich natürlich nicht. Jedenfalls hat mir diese Idee sehr gut gefallen, das Buch nimmt das heutige Zeitalter auf und integriert für Jugendliche normale Dinge wie z.B. einen iPod.

Zu den Charakteren: Meghan ist kein taffes und besonders mutiges Mädchen, aber sie hat dennoch eine gewissen Stärke in sich, die sie sympathisch macht. Sie ist naiv und manchmal etwas verblendet. Aber trotzdem entwickelt sie an den richtigen Stellen Kampfgeist und trifft interessante Entscheidungen (Deals mit allen möglichen Wesen).

Weiterhin gibt es natürlich auch noch etwas aus der Männerwelt. Zwei um genau zu sein. Puck (aka Robbie, Meghans BFF und Sommer-Elf) und Ash (aka Meghans heimliche Liebe, Erzfeind und Winter-Elf). Beide haben etwas an sich, wobei ich mich eindeutig auf die Seite von dem kumpelhaften und einfallsreichen Puck schlagen würde und nicht die von Mr. Hot & Cold Ash.

Was aus der Liebesgeschichte wird, kann man sich denken. Hier gibt es in diesem Buch nichts Neues. Dafür gutes Altbekanntes. Sie verliebt sich in der Feind, der ihren Tod will (wollen sollte), ihr bester Freund ist in sie verliebt. Wer hält mit mir die Wette, dass Meghan sich irgendwann noch ein wenig in Puck verliebt?

Insgesamt ist die ganze Geschichte toll! Es ist so flüssig und zügig geschrieben. Zumindest nach dem etwas zähem Beginn (rund die ersten 40 Seiten). Tolle Idee, immer wieder Aktionen mit denen ich nieeee gerechnet hätte und das Ende. Mhm! Das Ende! Eigentlich ein recht gutes Ende. Aber dann! Der letzte Absatz. Und noch so viel mehr ist offen. Gut, dass es Band 2 schon gibt und ich mich auf ihn stürzen kann. Die “Iron Fey” Reihe ist endlich mal wieder eine Reihe, bei der ich ohne Bedenken gleich alle bereits erschienen Bücher kaufen würde.

Das deutsche Cover ist absolut hinreißend! Allerdings finde es fast zu hübsch für die Geschichte… Es weckt vielleicht doch ein paar Erwartungen, die nicht unbedingt erfüllt weren. Das englische Cover passt in der Hinsicht um einiges besser. Aber ein Hingucker ist es so oder so.

Die Titelwahl der deutschen Ausgabe… ist… gar nicht mein Fall. “Plötzlich Fee”. Bah. Nee. Bitte nicht. “Sommernacht” finde ich noch ganz nett – aber so bleibt hier der Zusammenhang der neuen Idee von der Autorin, nämlich der eisernen Feen? Schade!

Mir kommt die Geschichte vor, wie eine jugendliche Ausgabe von der Fever Reihe von Karen Marie Moning. Hier ist es weniger brutal und duster, dafür märchenhafter und verträumter.
Ich möchte die beiden Reihen nicht vergleichen, aber so viel gesagt: Von dem ersten Band der Fever Reihe war ich nicht so begeistert. Hoffen wir, dass die Iron Fey Reihe weiterhin so gut ist.

 

Fazit:

Eine traumhafte Geschichte für junge und alte Menschen, die gern dem Alltag entfliehen und sich in einer packenden Geschichte verlieren möchten. Sympathisch Charaktere, alte und neue Ideen, Feen, Shakespeare und ein Ende, dass einen sofort Band 2 kaufen lässt. Ein Must-Read!

 

Übrigens:

Mit Teil 1 endet die Geschichte von Meghan und der Feenwelt nicht. Teil 2 “Iron Daughter”, in Deutschland unter “Plötzlich Fee – Winternacht” erschienen. Band 3 und 4 sind “Iron Queen” und “Iron Knight”.

 

Und zwei Bücher, die als Novella in die Reihe zählen. Also sind sie keine Romane, sondern kurze Geschichten. Eines ist zwischen Teil 1 und 2 angeordnet, das andere zwischen 3 und 4.

“Summers Crossing” gibt es aktuell hier kostenlos zu lesen.

Meine Rezension zu Teil 2 Winternacht und zu Teil 3 Herbstnacht.

2 Kommentare

  • Anonym 28. Januar 2012 at 15:28

    Wann kommt der vierte Teil in Deutschland raus?

    Reply
  • Juliane 28. Januar 2012 at 18:05

    Hallo!

    Das kann ich dir leider nicht sagen… soweit ich weiß, gibt es noch keinen Erscheinungstermin.

    Liebe Grüße
    Juliane

    Reply

Kommentar verfassen

    %d Bloggern gefällt das: