[Rezension] Royal Me – Staffel 1

Royal Me Book Cover Royal Me
Royal Me Staffel 1
Tina Köpke
Young Adult
Selfpublishing
2016 / 2017
Taschenbuch
156 - 186

Während einer Live Übertragung im TV wird die russische Thronfolgerin umgebracht. Dahinter steckt eine Geheimorganisation, die die Monarchie auslöschen will. Die Königshäuser geraten in Aufruhr und wollen ihre Thronfolger in Sicherheit wissen. Sie schicken die jungen Frauen und Männer allesamt auf ein Schloss auf eine abgelegene schottische Insel. Doch sind sie dort wirklich in Sicherheit?

 

Meine Meinung:

Alle vier Bücher der Reihe “Royal Me” habe ich so verschlungen, dass ich nun einen Bericht über sie alle schreibe. Außerdem sind die einzelnen Bücher relativ kurz, weshalb ich die gesamte Reihe wie einen Roman betrachte.

“Royal Me” ist aufgebaut wie eine Serie aus dem TV. Jedes Buch stellt eine Episode dar, alle vier Bücher sind Teil der ersten Staffel. Ich hoffe sehr auf eine zweite Staffel – dazu später mehr.

Die vier Episoden heißen:

  • “Royal Me – The Masquerade”
  • “Royal Me – The Birthday”
  • “Royal Me – The Betrayal”
  • “Royal Me – The Goodbye”

Über die üblichen sozialen Medien Twitter und Instagram bin ich auf die Buchreihe aufmerksam geworden. Die hübschen Cover haben mich angezogen und auch der Inhalt klang interessant. Schließlich bin ich Gossip Girl Fan und habe hier ähnliches Potential gesehen. Wir haben royale junge Erwachsene, die es gewohnt sind, das zu bekommen, was sie wollen. In einem Alter, in dem Romanzen, Dramen und Intrigen vorprogrammiert sind.

Und ich wurde nicht enttäuscht. Die Reihe “Royal Me” hat mich voll überzeugt. Schon als ich Episode 1 beendet hatte, habe ich mir direkt die drei Folgebände bestellt. Die Grundgeschichte, die Charaktere und der Spannungsbogen war ausschlaggebend.

Wir lernen Personen kennen, die nicht unterschiedlicher sein könnten. Hauptaugenmerk lagen auf der schüchternen Inderin Priya, der freundlichen Französin Lina und ihren geliebten englischen Prinzen Oliver, der temperamentvollen Alicia aus Spanien, der ruhigen Isländerin Anouk und zu guter Letzt dem Frauenheld Val aus Italien. Natürlich gibt es noch einige weitere Personen aus der Security oder den Angestellten des Schlosses.

Es gibt Klischees, die Autorin spart nicht daran. Schon die Charaktere passen zu den Klischees der Länder. So sind Alicia und Val nicht auf den Mund gefallen und sorgen mächtig für Unterhaltung – so wie es das Klischee über Spanien und Italien sagt. Doch mich hat das nicht gestört. Tatsächlich hat es das einfacher gemacht, mir die einzelnen Personen und ihre Hintergrundgeschichten zu merken.

Jede Episode endet mit einem verdammten Cliffhanger. Selbst die letzte Episode. Nicht für meine Nerven! Und meine Ungeduld 🙂 Die gesamte Geschichte ist sehr gut aufgebaut. Man lernt häppchenweise die Personen und die Hintergründe kennen. Auch der Spannungsbogen ist so aufgebaut, dass man mitkommt und mitfiebern kann.

Ja, einige Geschehnisse kann man vorher sehen. Aber es gibt auch einige Überraschungen, bei denen ich die letzte Seite direkt nochmal lesen musste (ob ich es denn auch richtig verstanden habe). Auch dass die Geschichten aus der Sicht der einzelnen Charaktere geschrieben worden ist, hat für mich die Geschichte sehr vielseitig und bunter gemacht.

Die zwischenmenschlichen Beziehungen haben mir auch gefallen. Die Autorin spielt hier mit den verschiedenen Arten von Beziehungen. Nicht nur der Klassiker Mann/Frau ist dabei. Viele Arten von Liebe werden abgedeckt und auch dessen Probleme werden aufgezeigt. So ist Homosexualität nicht in jedem Land akzeptiert oder auch jemanden unter seinem Stand zu lieben – oder gar gegen eine arrangierte Ehe vorzugehen.

Das Ende der Staffel hat mich kaltschweißig zurückgelassen. WIE KANN ES NUR SO ENDEN!?! Ich will sofort Staffel 2 – aber laut Autorin müssen wir Leser uns leider noch gedulden…

Ein letztes Wort noch zu dem Fakt, dass kein großer Verlag ist, der diese Reihe rausgebracht hat. Es sind selbstverlegte Bücher, die über Amazon vertrieben werden. Lektorat, Korrektor und Coverdesign liegen also in der Verantwortung der Autorin – und ich muss sagen: Tolle Arbeit und Hut ab!


Fazit:

Beziehungen, Intrigen und Spannung stehen hier im Vordergrund. Verschiedenste Charakter werden in ein Schloss gesteckt und Tina Köpke hat mit ihrer Fantasie eine unterhaltsame Reihe rund um die royalen Thronfolger geschaffen, die mich nicht mehr losgelassen hat. Für Fans von royalen Liebesdramen und Intrigen ein Muss!

3 Antworten auf „[Rezension] Royal Me – Staffel 1“

  1. Hello!
    Tolle Staffel-Rezension! Ich habe bisher Episode 1+2 gelesen und brauche unbedingt die anderen Büchlein, denn auch mich konnten die Beziehungskonstruktionen und Intrigen total begeistern.

    Liebe Grüße,
    Nicci

    1. Hej Nicci!

      Ohh, schön dass dir die ersten beiden Teile gefallen – dann ist es zu 100% sicher, dass du Band 3 und 4 auch mögen wirst 🙂

      Viel Spaß damit 📚

      Liebe Grüße
      Juliane

Kommentar verfassen