Die lange Reise von Samantha Cristoforetti

Veröffentlicht: 29. Oktober 2019 von Juliane

Meine Meinung: Es ist schwer, das in Wort zu fassen, was dieses Buch alles gibt. So viel Faszination, persönliche Erfahrungen, Wissen, Begeisterung. Ich war hin und weg von Samantha Cristoforettis Geschichte. Am liebsten würde ich das Buch direkt nochmal lesen. Sie erzählt wie sie Astronautin geworden ist und über ihre erste Reise auf die ISS (die internationale Raumstation). Ich muss zugeben, dass ich vorher mit recht niedrigen Erwartungen an das Buch gegangen bin. Ich interessiere mich zwar für den Weltraum, habe aber die Erfahrung gemacht, dass die Berichte oft leider ziemlich trocken und langweilig sind. Auch wollte ich am meisten…

Ganzen Beitrag lesen

[Rezension] Bin im Garten von Meike Winnemuth

Veröffentlicht: 21. April 2019 von Juliane

Meine Meinung: Meike Winnemuth kenne ich – wie so viele andere – tatsächlich als die Frau, die eine halbe Million Euro bei Günther Jauch gewann und dann um die Welt zog. Ihr erstes Buch „Das große Los“, in dem sie von ihrer Reise berichtet, ist ein totaler Erfolg. Nach ihrer Reise wurde sie sesshaft und sie legte sich einen Garten an. Ihr Buch „Bin im Garten“ begleitet sie ein Jahr lang auf dieser Reise. Das erste Mal hörte ich von dem Buch tatsächlich als der Penguin Verlag darüber berichtet hatte, wie es hergestellt wurde. Denn es wurde nach einer sehr…

Ganzen Beitrag lesen

[Rezension] Einfach Mensch sein von Sy Montgomery

Veröffentlicht: 28. März 2019 von Juliane

Meine Meinung: Dieses Buch hat mich soooo positiv überrascht! Sy Montgomery kennen die meisten von „Rendevouz mit einem Oktopus“ – dessen Cover ich zwar kenne, aber ich nie gelesen habe. Und nun ist „Einfach Mensch sein“ erschienen und irgendwie sprach mich der Roman – bzw. diese Memoiren an. Ich mag Tiere, ich hatte selbst schon Haustiere, aber im Großen und Ganzen sind es für mich zwar Freunde gewesen, aber bei Sy Montgomery ist es ein anderes Level. Die Tiere sind ihre Wegbegleiter und das beschreibt sie einfach soooo toll in ihrem Buch. Allein dass ihr Vorbild in ihrer Kindheit eine…

Ganzen Beitrag lesen

[Rezension] Die Leichtigkeit und Weites Land von Catherine Meurisse

Veröffentlicht: 17. März 2019 von Juliane

Meine Meinung: Catherine Meurisse hat Talent, viel Gefühl und Erlebnisse kurz und prägnant in einen einzelnen Comicstrip zu packen. Auch wenn ihr Zeichenstil tatsächlich sehr an Karikaturen erinnern, schwingt nicht Humor mit in ihrer Erzählung, sondern Ernst. Trauer. Melancholie. An den Anschlag auf Charlie Hebdo in dem Jahr 2015 erinnern sich bestimmt viele. Es war einfach schrecklich. Unsere Autorin Catherine Meurisse ist dem nur wegen eines verpassten Busses entkommen. Sie traf es schwer, hatte einen Schock und fiel in eine Art Loch. Sie konnte nicht mehr zeichnen und suchte nach einem Weg aus der Dunkelheit. All das drückt in “Die…

Ganzen Beitrag lesen