Eleanor Oliphant is completely fine von Gail Honeyman

Veröffentlicht: 9. November 2019 von Juliane

Meine Meinung: Von Eleanor Oliphant habe ich schon viel gehört. Vor allem viel Gutes! Jeder, der das Buch gelesen hat, schwärmte davon. Mir wurde es oft empfohlen und so legte ich mir die englische Spezialausgabe zu. Sobald ich es begonnen habe zu lesen, schrieben mir einige Buchfreunde, dass sie das Buch gar nicht mochten So spät, ich las es also und bildete mir meine eigene Meinung. Und so viel sei gesagt: Ich bin weder in dem einen noch im anderen Lager. Ich mochte die Geschichte von Eleanor, doch überwältigte sie mich auch nicht. Ich verstehe aber, was die Leute an…

Ganzen Beitrag lesen

Das Zimmer der Wunder von Julien Sandrel

Veröffentlicht: 25. Oktober 2019 von Juliane

Meine Meinung: Hach. Dieses Buch hat mich wirklich überrascht. Ich hätte zu Beginn nicht gedacht, dass das Buch so viel mit mir macht und mich so berühren würde. Das Cover ist eher unscheinbar und auch der Plot klingt nach einem der vielen traurigen Filme, die ich schon oft gesehen habe. Dass unter dem Klappentext die “ELLE” zitiert wurde und sagte “Ein Feel-Good-Roman voller Emotionen” irritierte mich etwas. Feel Good bei diesem schrecklichen Thema? Doch ich stimme zu. Dieses Buch zieht einen nicht runter, es betrübt nicht. Es ist SO SEHR lebensbejahend. Es strahlt. Es wärmt. Es gibt Lebensfreude. Thelma ist…

Ganzen Beitrag lesen

[Rezension] Die kleine Bäckerei in Brooklyn von Julie Caplin

Veröffentlicht: 7. Juni 2019 von Juliane

Meine Meinung: Hach! Julie Caplin konnte mich mit „Das kleine Café in Kopenhagen“ mehr als überzeugen und das Buch mauserte sich zu einem meiner absoluten Lieblingsbüchern. Nun stürzte ich mich einerseits begierig, andererseits auch etwas ängstlich auf ihr neues Buch „Die kleine Bäckerei in Brooklyn“. Ich fürchtete mich davor, dass mir das Buch nicht gefallen würde – denn was soll bitte an „Das kleine Café in Kopenhagen“ rankommen? Dann begann ich zu lesen und HACH! Ich weiß absolut nicht, wie Julie Caplin es schafft mit wenigen Sätzen direkt eine so schöne und wohlige Atmosphäre zu kreieren. Mir war die Protagonistin…

Ganzen Beitrag lesen

[Rezension] Skim von Marika Tamaki und Jillian Tamaki

Veröffentlicht: 12. Mai 2019 von Juliane

Meine Meinung: Tatsächlich wär mir der Comic durch das Cover allein gar nicht aufgefallen. Ehrlich gesagt finde ich das Coverbild tatsächlich ziemlich unglücklich. Denn man ahnt gar nicht, dass sich hier eine Geschichte über einen Teenager an einer Highschool verbirgt. Ein Teenager mit Übergewicht, einer asiatischen Mutter und Gefühlen für Frauen. Skim, die eigentlich Kimberly heißt, erzählt in Tagebuchform, aber das spürt man kaum. Es liest sich wie eine fließende Geschichte, die ab und zu einen zeitlichen Sprung macht. Die Autoren nutzen ganz offensichtlich viele stilistische Mittel, die super gut funktionieren. Nicht nur mit den hellen und dunklen Tönen in…

Ganzen Beitrag lesen