Marigolds Töchter von Julia Woolf

Veröffentlicht: 3. November 2020 von Juliane

Meine Meinung: Nachdem ich den Klappentext von „Marigolds Töchter“ gelesen habe, hatte ich eine leichte Familiengeschichte erwartet von gescheiterten Träumen und einer Familie, die sich zusammenraufen muss. Tatsächlich aber habe ich eine dramatische, traurige und irgendwie ein bisschen hoffnungsgebende Geschichte bekommen. Da die Krankheit von Marigold auf dem Klappentext nur angedeutet wird, werde ich auch nicht spoilern, worum es sich handelt. Es ist keine seltene Krankheit, dafür aber eine, die sehr ernst ist. Zu der Krankheit hab ich schon Romane gelesen und Filme gesehen und irgendwie – auch wenn ich oder niemand in meiner Familie betroffen ist – bin ich…

Ganzen Beitrag lesen

[Rezension] One of a kind von Tina Köpke

Veröffentlicht: 15. Mai 2019 von Juliane

Meine Meinung: Da ich die „Royal Me“ Reihe von Tina Köpke abgöttisch liebe, war es für mich klar, dass ich ihre neue Buchreihe lesen muss. „One of a kind“ ist der Auftakt der Maywood Reihe und zeigt die Geschichte von Emma und Jake. Der Roman ist in sich abgeschlossen, Band 2 wird vermutlich von anderen Personen in Maywood handeln (aber ich vermute stark, dass wir Emma und Jake wieder sehen werden!). Als ich den Klappentext las, ahnte ich schon, dass mir die Geschichte gefallen würde. Eine Kleinstadt und eine zweite Chance für die Liebe? Schon mit dem Beginn des Buches…

Ganzen Beitrag lesen

[Rezension] Quicksand von Malin Persson Giolito

Veröffentlicht: 28. April 2019 von Juliane

Meine Meinung: So. Das war nichts. Ich hatte wirklich hohe Erwartungen an diesen “Thriller”, da ich einfach nur Gutes darüber gelesen habe – und es wurde als Netflix Serie verfilmt, was ja eigentlich auch für eine gute Geschichte sprechen muss. Aber ich glaube, schwedische Geschichten und ich werden einfach keine Freunde (Pipi Langstrumpf ausgenommen). Zu düster, du lahm, zu seltsam. Denn anders kann man diese Geschichte nicht beschrieben. Schon im ersten Kapitel weiß man, wie es ausgeht. Wer stirbt, wer überlebt, wer war es. Super. Die Frage ist eigentlich nur, ob Maja verurteilt wird oder nicht. Und die Frage konnte…

Ganzen Beitrag lesen

[Rezension] Das kleine Cafe im Gutshaus

Veröffentlicht: 17. März 2019 von Juliane

Meine Meinung: Hach, wie schade! Ich hatte mich sooo auf dieses Buch gefreut. Ein kleines Cafe, ein Gutshaus – das verspricht doch eine total schöne Geschichte! Zudem hat mich das Cover auch überzeugt und es erinnert mich sehr an eine Teatime in Downton Abbey. Doch leider wurden meine hohen Erwartungen nicht erfüllt. Dabei hat der Plot doch so viel Potential.. Die Protagonistin Lara ist definitiv das Highlight an dem Roman. Sie ist witzig, leidenschaftlich und ein bisschen ungeschickt. Ich las gern ihre Geschichte, auch wenn sie im Gesamten doch recht blass blieb. Gern hätte ich mehr von ihrer Liebe zur…

Ganzen Beitrag lesen