Irgendwo ist immer irgendwer verliebt von Jenn Mckinlay

Veröffentlicht: 29. Mai 2021 von Juliane

Meine Meinung: Mich sprachen bei “Irgendwo ist immer irgendwer verliebt” direkt Cover und Titel an. Eigentlich bin ich kein großer Fan von Geschichten über Selbstfindungsreisen, aber irgendwas sprach mich hier einfach an. Vielleicht weil die Reiseziele Irland, Frankreich und Italien sind – drei Länder, die ich auch schon bereist (und gemocht) habe. Die Prämisse, warum Chelsea sich überhaupt auf die Reise begibt, ist die anstehende Hochzeit ihres Vaters (ein paar Jahre nach dem Tod ihrer Mutter). Theoretisch ist das eine gute Grundlage, doch ich fand es hier nicht gut umgesetzt. Die sehr vernünftige und erwachsene Chelsea wird hier zum bockigen…

Ganzen Beitrag lesen

Limonenküsse von Ava Blum

Veröffentlicht: 22. Mai 2020 von Juliane

Meine Meinung: Als ich von dem Roman “Limonenküsse – Herzklopfen auf Italienisch” das erste Mal las, war ich eingenommen von dem schönen Cover und dieser Sommerlichkeit, die es ausstrahlt. Sofort dachte ich auch an Limoncello, der tatsächlich in dem Roman des Öfteren getrunken wird. Nur leider brachte mich der Beginn des Buches schon sehr auf den Boden der Tatsachen zurück. Vorweg muss ich sagen, dass ich kein tiefgründiges literarisches Werk erwartet habe, sondern eine lockere Romanze in einer sommerlichen Atmosphäre. Doch der Beginn war für mich zu plump. Gefühlt war es wie ein Auflisten der Personen und deren Eigenschaften. Es…

Ganzen Beitrag lesen

Pasta D’Amore von Lucinde Hutzenlaub

Veröffentlicht: 16. August 2019 von Juliane

Meine Meinung: Als ich das Cover von “Pasta D’Amore” das erste Mal sah, war ich direkt in Urlaubsstimmung. Das Bild der italienische Villa, das kleine rote Auto und der gedeckte Tisch, auf dem schon eine Schüssel mit Nudeln steht. Der Klappentext klang nach einer richtig schönen italienischen Familiengeschichte mit vielen Klischees und einer Menge unterhaltsamen Dramen. Dann begann ich zu lesen und das erste Kapitel ist aus Donna Lucias Sicht geschrieben und erfüllte komplett meiner Erwartungen an die italienische Ur-Oma. Doch dann geht es weiter aus Aurelias Sicht und ich merkte schnell, dass dieser Roman etwas ganz besonderes sein würde….

Ganzen Beitrag lesen