[Rezension] Hidden Track von Valentina Nazarova

Veröffentlicht: 28. Juni 2019 von Juliane

Meine Meinung: Auf “Hidden Track” bin ich über die Verlagsvorschau von Piper gestoßen. Ich lese gern Thriller und die Geschichte der verschwunden Schwester interessierte mich. Außerdem deutete der Klappentext eine Reise von Sankt Petersburg, London und Dover an. Ich erhoffte mir eine kulturelle Vielfalt und eine spannende Suche nach der Wahrheit. Vorweg kann ich sagen, dass mich der Thriller mit gemischten Gefühlen zurücklässt. Denn die Grundgeschichte, was also theoretisch passiert, ist gut. Sie ist durchdacht, dramatisch und nicht nach Schema F (somit sehr unvorhersehbar). Allerdings ist die Umsetzung deutlich zu langatmig gewesen. Es sind fast 500 Seiten, auf denen sich…

Ganzen Beitrag lesen

[Rezension] Die junge Frau und die Nacht von Guillaume Musso

Veröffentlicht: 15. Juni 2019 von Juliane

Meine Meinung: Ich sage es direkt zu Beginn: Ich habe noch nie einen Roman von Guillaume Musso gelesen. Ja, “Die junge Frau und die Nacht” ist das erste Buch, welches ich von ihm lese. Somit bin ich ohne große Erwartungen rangegangen. Ich fand der Klappentext klang sehr ansprechend, und ich weiß, dass es viele Musso Fans in der Welt gibt und seine Romane sehr beliebt sind. So richtig schlau wurde ich bisher nicht aus Musso. Von außen bekommt man nicht heraus, welches Genre er schreibt und was der rote Faden in seinen Romanen ist. Und dann begann ich “Die junge…

Ganzen Beitrag lesen

[Rezension] Blutmond von Katrine Engberg

Veröffentlicht: 8. Mai 2019 von Juliane

Meine Meinung: Nachdem ich sooo begeistert von Katrine Engbergs Debut „Krokodilwächter“ war, musste ich natürlich ihren zweiten Kopenhagen-Krimi „Blutmond“ lesen. Und was soll ich sagen? Bravo! Ich glaube, mir gefällt dieser zweite Krimi fast noch einen Ticken besser als der erste. Dabei dachte ich nach der ersten Szene, dass das Buch nichts für mich wäre: Es war derb, eklig und voll nicht mein Ding. Aber tatsächlich war es nur die erste Szene (und der erste Tod), alles danach war wieder „voll meins“. Der Schreibstil ist ruhig, aber fließen – und Achtung: Macht wirklich süchtig. Einmal mit dem Buch begonnen, ist…

Ganzen Beitrag lesen

[Rezension] Eisige Tage von Alex Pohl

Veröffentlicht: 23. März 2019 von Juliane

Meine Meinung: Überall begegnet man diesem Krimi und mich machte er so neugierig, dass ich ihn einfach lesen musste! Deutschland ist das Land der Krimis und ich bin mir sicher von Alex Pohl werden wir noch richtig viel lesen – wenn nicht sogar auch im TV sehen. Denn beim Lesen von “Eisige Tage” musste ich mehrmals denken, dass sich diese Geschichte wunderbar auf der Leinwand machen würde. Generell erinnerte mich das Format und die Struktur des Krimis sehr an die TV Reihe “Tatort”. Wenn ihr Fans davon seid, dann ist dieses Buch ein Muss für euch! Aber Achtung, die Thematik…

Ganzen Beitrag lesen