[Rezension] Blutmond von Katrine Engberg

Veröffentlicht: 8. Mai 2019 von Juliane

Meine Meinung: Nachdem ich sooo begeistert von Katrine Engbergs Debut „Krokodilwächter“ war, musste ich natürlich ihren zweiten Kopenhagen-Krimi „Blutmond“ lesen. Und was soll ich sagen? Bravo! Ich glaube, mir gefällt dieser zweite Krimi fast noch einen Ticken besser als der erste. Dabei dachte ich nach der ersten Szene, dass das Buch nichts für mich wäre: Es war derb, eklig und voll nicht mein Ding. Aber tatsächlich war es nur die erste Szene (und der erste Tod), alles danach war wieder „voll meins“. Der Schreibstil ist ruhig, aber fließen – und Achtung: Macht wirklich süchtig. Einmal mit dem Buch begonnen, ist…

Ganzen Beitrag lesen

[Rezension] Eisige Tage von Alex Pohl

Veröffentlicht: 23. März 2019 von Juliane

Meine Meinung: Überall begegnet man diesem Krimi und mich machte er so neugierig, dass ich ihn einfach lesen musste! Deutschland ist das Land der Krimis und ich bin mir sicher von Alex Pohl werden wir noch richtig viel lesen – wenn nicht sogar auch im TV sehen. Denn beim Lesen von “Eisige Tage” musste ich mehrmals denken, dass sich diese Geschichte wunderbar auf der Leinwand machen würde. Generell erinnerte mich das Format und die Struktur des Krimis sehr an die TV Reihe “Tatort”. Wenn ihr Fans davon seid, dann ist dieses Buch ein Muss für euch! Aber Achtung, die Thematik…

Ganzen Beitrag lesen

[Rezension] The Wrong Girl von Megan Goldin

Veröffentlicht: 15. März 2019 von Juliane

Meine Meinung: Australische Thriller haben mich bisher noch nie enttäuscht und so griff ich gespannt zu diesem von Megan Goldin. Der Klappentext erinnert mich ein wenig an den Bestseller „Gone Girl“ – allerdings könnte die Geschichte fast nicht unterschiedlicher sein. Zu Beginn merkte ich schon, dass mich hier ein spannender und temporeicher Thriller erwartet. Die Kapitel sind sehr kurz, ebenso die Dialoge und der Wechsel der Perspektiven ist sehr rasch. Julie erzählt sehr emotional und ihre Gedanken sind oft durch Medikamente vernebelt. Die Autorin hat das echt gut dargestellt, denn als Leser war ich mir irgendwann auch nicht mehr sicher,…

Ganzen Beitrag lesen

[Rezension] Die Frauen am Fluss von Katherine Webb

Veröffentlicht: 27. Dezember 2018 von Juliane

Meine Meinung: Es fällt mir SO schwer, in dieser Rezension nicht genau das zu schreiben, was mich bei diesem Buch am meisten beschäftigt. Denn es wäre ein Spoiler – das, was das Buch ausmacht und für mich zu einem Highlight macht. Ein richtig guter Plottwist! Dabei beginnt der Roman recht ruhig und nach einem bekannten Schema von historischen Familiengeschichten. Wir lernen verschiedene Personen kennen, dadurch, dass sie aus ihrer Sicht die aktuelle Situation beschreiben. Ich mochte dort schon die verschiedenen Arten von Personen. Die Städterin Irene, die stumme Clemmie und die eigensinnige Pudding (ja, die arme wird wegen ihrer Figur…

Ganzen Beitrag lesen