Ein Baby! Wie eine Familie entsteht von Rachel Greener und Clare Owen

Veröffentlicht: 14. Juli 2021 von Juliane

Meine Meinung: “Ein Baby! Wie eine Familie entsteht” ist ein Aufklärungsbuch für Kinder, das nicht um den heißen Brei herumredet. Gemeinsam mit Vertretern einer LGBTQIA+ Organisation hat die Autorin Rachel Greener dieses ehrliche und diverse Kinderbuch erschaffen. Clare Owner steuert die Illustrationen hinzu, die so wunderbar zu dem Buch passen. Denn wie auch die Erklärungen des Buches selbst, sind die Zeichnungen sehr klar und eindeutig. Sie sind gerade, unverschörkelt und arbeiten mit gedeckten, harmonischen Farben. Die Personen, die gezeigt werden repräsentieren verschiedene Kulturen, Aussehen und Familienstrukturen. So gibt es gleichgeschlechtliche Paare oder Alleinerziehende. Manche Personen tragen Brille, haben Tattoos, tragen…

Ganzen Beitrag lesen

So viele liebe Lachgesichter von Dawn McNiff und Zoe Waring

Veröffentlicht: 19. Mai 2021 von Juliane

Meine Meinung: “So viele liebe Lachgesichter” ist ein wundervoll gestaltetes Buch für Kinder ab 2 Jahren (wobei sicherlich auch schon jüngere Kinder etwas damit anfangen können). Die Aufmachung gefällt mir wirklich sehr gut. Die einzelnen Seiten sind aus dicker Pappe und somit wirklich robust. Die Masken, die man aufklappen kann, sind aus dünnerer Pappe – wo man als Elternteil lieber ein Auge drauf haben sollte, wenn sich das Kind das Buch ansieht. Der Einband ist angenehm anzufassen, es gibt keine harten Kanten und durch die Farben ist es fast weich. Die Farben sind ein weiteres Highlight: Das Cover und das…

Ganzen Beitrag lesen

Winterwunder für die Liebe von Natalie Cox (abgebrochen)

Veröffentlicht: 21. Dezember 2019 von Juliane

Meine Meinung: Weihnachtsbücher lese ich an sich sehr gern. Ich mag den Kitsch, die Romantik und eine winterliche Stimmung. Und in diesem Buch klingt es genau danach. Zudem spielen Hunde eine Hauptrolle – und mal ehrlich, Tiere machen solche Geschichte noch besser! Doch dann begann ich zu lesen und so viel sei gesagt: Ich habe das Buch nicht beendet. Ich habe es nach knapp 120 Seiten abgebrochen. Deshalb basieren meine Worte auch nur auf diesem Teil und werden nicht das gesamte Buch bewerten. Es liegt fast ausschließlich an der Protagonistin, warum ich das Buch nicht weiterlesen konnte. Sie ist gehässig…

Ganzen Beitrag lesen