[Top Ten Thursday] Klassiker

Veröffentlicht: 9. Februar 2017 von Juliane

Und wieder bin ich bei Aktion dabei, die ich damals schon gern verfolgt habe. Es handelt sich um den “Top Ten Thursday” – jeden Donnerstag gibt es eine Top 10 Liste zu einem speziellen Thema. Heute ist es:

10 Klassiker, die jeder lesen sollte

Und ich so YAY: Voll mein Thema! Und NAY: Nur 10 Stück?

Auch ihr könnt mitmachen, ihr findet jede Woche ein neues Thema auf der Seite von der lieben Steffi.


Jane Austen – Stolz und Vorurteil
Das allerwunderbarste Buch überhaupt. Nicht nur die Liebesgeschichte, auch der ironische Blick auf die Gesellschaft und die irrsinnig guten Charaktere! Ein Muss! (Und auch die anderen Austen Romane sind sehr zu empfehlen!)


Charlotte Bronte – Jane Eyre
Eine Geschichte, bei der man den Beginn überstehen muss. Denn sobald man die Kindheit von Jane Eyre überstanden hat, wird es eine gruselig, romantische, wilde Geschichte.


Emily Bronte – Sturmhöhe
Heathcliff! Ich gebe zu, dass diese Geschichte sehr speziell ist – allerdings dieses Setting in den englischen Mooren – hach! Und es gibt sogar einen richtigen Song dazu (der auch ziemlich speziell ist :))


J.K. Rowling – Harry Potter
Ja, diese Buchreihe zähle ich zu den Klassikern! Magie, Abenteuer, eine unfassbar detailliert erstellte eigene Welt. Nicht umsonst ist Harry Potter zu einem riesen Hype geworden.


Leo Tolstoi – Anna Karenina
An diesem dicken Wälzer mochte ich diese russische Dekadenz, Anna Karenina mit ihrer Arroganz und den Affären. Man lernt so viel über die Kultur und das Leben dort.


William Goldman – Die Brautprinzessin
Mein Name ist Inigo Montoya… du hast meinen Vater getötet… ach. Moment. Lest selbst. Eine total witzige und skurrile Geschichte über die wahre Liebe, Helden und Abenteuer.


Ian McEwan – Abbitte
Drama baby! Und zwar richtig Drama. Man möchte das Mädchen schütteln, die Menschen wecken und anschreien, dass das alles doch nicht sein kann. Trotzdem so unglaublich packend. Und mir wurde das Elend der Kriegszeit näher gebracht.


Elisabeth Gaskell – North and South
Die englische Industrialisierung wird in keinem Buch so gut erklärt wie in diesem. Der krasse Unterschied zwischen dem Süden und dem Norden. Und ja, eine schöne Liebesgeschichte ist auch Teil davon.


Patrick Süskind – Das Parfüm
Sodom und Gomorrah! Hier trifft man die menschlichen Abgründe. Orgien, Gerüche. Beschreibungen, die einen erschaudern lassen. Trotzdem packend. In der Schule gelesen, verfolgt es mich immer noch.


Friedrich Schiller – Kabale und Liebe
Vergesst “Romeo und Julia”, lest dieses Buch. Ein deutscher Klassiker, der viel zu sehr unterschätzt wird. Es ist romantisch und tragisch. Ich hab es einmal auf der Bühne gesehen – wow!


Und dann gibt es noch eine schnelle zweite Liste, denn ja, mir sind auf Anhieb noch mal 10 Bücher eingefallen. Lesenswert sind auch:

Jules Verne – 20.000 Meilen unter dem Meer
William Shakespear – Wie es euch gefällt
Charles Dickens – Eine Weihnachtsgeschichte
Oscar Wilde – Das Bildnis des Dorian Gray
Donna Cross – Die Päpstin
C.S. Lewis – Die Chroniken von Narnia
Audrey Niffenegger – Die Frau des Zeitreisenden
Erich Kästner – Das doppelte Lottchen
Theodor Fontane – Irrungen, Wirrungen
Kathryn Stockte – Gute Geister

  

Welche Klassiker habt ihr gern gelesen und warum? Lest ihr Klassiker auch in euerer Freizeit oder ist für euch Pflichtlektüre in der Schule?

2 Kommentare

  • freidichterin 10. Februar 2017 at 10:23

    Mh Jane Austen ist und bleibt wohl immer die, die die besten Geschichten hat und auch den besten Schreibstil.
    Jane Eyre hab ich jetzt erst beendet und fand es so semi gut, ein bisschen zu schwülstig, ein bisschen zu langatmig.
    Wuthering Heights steht noch hier rum, genauso wie “Die Elenden” von Victor Hugo, “Dracula” von Bram Stoker und “Tess von d’Uppervilles” von Thomas Hardy. Irgendwann aber.
    Anna Karenina fand ich als 13 Jährige damals wirklich anstrengend und ich hätte es sicher nicht durchgelesen, wenn es nicht das einzige Buch gewesen wäre, das ich im Urlaub dabei hatte.
    Bin trotzdem immer noch stolz, dass ich durchgehalten hab 🙂
    Das Parfüm ist genial, genau wie Abbitte, schon lange kein so angespannte Buch gelesen.
    “Große Erwartungen” von Charles Dickens fand ich mies. Das Bildnis des Dorian Gray hingegen wirklich, wirklich gut!
    Von Harry Potter muss ich nicht anfangen, das ist absolut mein Ding!
    Ah ich könnte mich stundenlang über das Thema unterhalten 🙂
    Einen bezaubernden Tag wünsche ich dir!
    Itchy

    Reply
  • Juliane 10. Februar 2017 at 16:33

    Allerdings, Jane Austen kann man nicht toppen 🙂

    “Dracula” habe ich auch gelesen, vor viiiiielen Jahren – es war tatsächlich nicht so mein Fall. Ich fand es sehr trocken und langatmig. Nicht so spannend wie erhofft 😉

    Hast du die Anna Karenina Verfilmung mit Keira Knightley gesehen? Die mochte ich total!

    Dir auch einen tollen Tag und guten Start ins Wochenende!

    Liebe Grüße
    Juliane

    Reply

Kommentar verfassen

    %d Bloggern gefällt das: