[Rezension] Die junge Frau und die Nacht von Guillaume Musso

Veröffentlicht: 15. Juni 2019 von Juliane

Meine Meinung: Ich sage es direkt zu Beginn: Ich habe noch nie einen Roman von Guillaume Musso gelesen. Ja, “Die junge Frau und die Nacht” ist das erste Buch, welches ich von ihm lese. Somit bin ich ohne große Erwartungen rangegangen. Ich fand der Klappentext klang sehr ansprechend, und ich weiß, dass es viele Musso Fans in der Welt gibt und seine Romane sehr beliebt sind. So richtig schlau wurde ich bisher nicht aus Musso. Von außen bekommt man nicht heraus, welches Genre er schreibt und was der rote Faden in seinen Romanen ist. Und dann begann ich “Die junge…

Ganzen Beitrag lesen

[Rezension] Shut up and run von Robin Arzon

Veröffentlicht: 13. Juni 2019 von Juliane

Meine Meinung: Vor kurzem habe ich mich dazu entschieden, mit dem Laufen (oder auch Joggen) zu beginnen. Bisher war das für mich immer ein Buch mit sieben Siegeln, denn ich habe lieber Zuhause Sport gemacht und meine Ausdauer sehr vernachlässigt. Aber kurzum: Mich packte die Motivation und ich informierte mich online. Mir wurde “Shut up and run” von Robin Arzón empfohlen und natürlich musste es bei mir einziehen. Und ich bin so glücklich mit diesem Buch! Es ist genau das, was ich als Laufanfänger brauchte! Das Buch ist klasse aufgebaut: Denn zuerst lernt man Robin als Person kennen und ihren…

Ganzen Beitrag lesen

[Rezension] Bad Feminist von Roxane Gay

Veröffentlicht: 9. Juni 2019 von Juliane

Meine Meinung: Obwohl ihr Werk “Hunger“ sehr bekannt und weit verbreitet ist, war mein erstes Buch von Roxane Gay nun „Bad Feminist“. Ich wurde durch den Titel darauf aufmerksam und wurde durch den tollen Klappentext so richtig neugierig. Einige meiner Buchfreunde lasen die Essaysammlung bereits vor mir und schwärmten allesamt davon. Nun begann ich und der „Prolog“, also die Anleitung, gefiel mir gut! Ich mag den Ansatz von Roxane Gay – sie spricht von Menschlichkeit und Unperfektion. Ich fühlte mich inspiriert, denn sie öffnet dieses teilweise verbohrte Bild einer Feministin auf und erleichtert es, sich selbst als solche bezeichnen. Vielleicht…

Ganzen Beitrag lesen

[Rezension] Die kleine Bäckerei in Brooklyn von Julie Caplin

Veröffentlicht: 7. Juni 2019 von Juliane

Meine Meinung: Hach! Julie Caplin konnte mich mit „Das kleine Café in Kopenhagen“ mehr als überzeugen und das Buch mauserte sich zu einem meiner absoluten Lieblingsbüchern. Nun stürzte ich mich einerseits begierig, andererseits auch etwas ängstlich auf ihr neues Buch „Die kleine Bäckerei in Brooklyn“. Ich fürchtete mich davor, dass mir das Buch nicht gefallen würde – denn was soll bitte an „Das kleine Café in Kopenhagen“ rankommen? Dann begann ich zu lesen und HACH! Ich weiß absolut nicht, wie Julie Caplin es schafft mit wenigen Sätzen direkt eine so schöne und wohlige Atmosphäre zu kreieren. Mir war die Protagonistin…

Ganzen Beitrag lesen