[Rezension] Die Stunde der Schuld – Nora Roberts

Veröffentlicht: 21. Januar 2018 von Juliane

Die Stunde der Schuld Book Cover
Die Stunde der Schuld
Nora Roberts
Random House / Blanvalet
Mai 2017
Hörbuch
circa 7 Stunden
The Obsession
das Bloggerportal

Naomi Carson macht als Kind eine furchtbare Entdeckung: Ihr Vater misshandelt Frauen und hält sie zuhause im Keller gefangen. Auch Jahre später lässt Naomi dieses Ereignis nicht los. Als sie in ein traumhaftes Haus in dem ruhigen Städtchen Sunrise Cove zieht, sucht sie Ruhe und Frieden.

Sie knüpft schnell Kontakte. Zwischen ihr und dem attraktiven Xander sprühen sofort die Funken. Sie kommen sich näher und sie hofft, endlich mit der Vergangenheit abschließen zu können. Doch dann wird eine Frau entführt und nur kurze Zeit später entdeckt man ihre Leiche in der Nähe von Naomis Haus...

 

Meine Meinung:

“Die Stunde der Schuld” ist ein relativ neuer Roman von Nora Roberts. Ich bin großer Fan der Autorin und habe schon dutzende Bücher von ihr begeistert verschlungen.

Über “Die Stunde der Schuld” gibt es fast nur gute Meinungen. Umso mehr freute ich mich, dass ich über das Bloggerportal das Hörbuch zugesandt bekommen habe. (Leider als CD und nicht als Datei, aber dazu später mehr.)

Nora Roberts ist ein Phänomen, denn die Autorin schafft es verschiedenste Genre zu bedienen. Von seichten “Frauenromane”, über tiefgreifende Liebesgeschichten bis hin zu knallharten Thrillern. Dieses Buch ist ein Mix aus allem und irgendwie auch nicht.

Der Beginn ist sehr vielversprechend, Naomi ist sehr sympathisch und ihr Beruf Fotografie wird sehr detailliert beschrieben. Nora Robert kann generell Dinge toll beschreiben. Die Farben des Himmel, Einrichtungen, Personen und auch das Meer. Vor meinem inneren Auge lief direkt ein Film ab.

Die Personen in dem Ort Sunrise Cove waren mir leider etwas sehr stereotypisch. Gerade unsere männliche Hauptperson Xander, der handwerklich begabt ist, toll aussieht und dann noch in einer Band spielt. Natürlich interessiert er sich für eher verkorkste Naomi. Aber gut.

Der Klappentext verrät leider schon ziemlich viel. So wartete ich darauf, dass die Leicht hinter Naomis Haus gefunden worden. Allerdings passiert das erst nach circa der Hälfte des Hörbuchs. Eine Überraschung war das nicht. Zudem war die Frau gerade kurz vorher erst in die Geschichte eingeführt worden und somit war es ziemlich “egal”, dass sie gestorben war.

So gut und rasant der Beginn der Geschichte war, so extrem langatmig wurde der Mittelteil. Von der Storyline des Mörders erfährt man nichts mehr. Das Haus, Xander, ein Hund. Alles ist im Vordergrund und leider ziemlich langweilig. Zum Glück hat das Ende wieder einiges rausgerissen, da ging es ziemlich flott voran.

Ich muss noch einmal darauf zurückkommen, dass ich die Hörbuch Version hatte. Das ist eine gekürzte Version und sie geht rund 7 Stunden, was nicht lang ist für ein Hörbuch. Allerdings habe ich mich echt durchquälen müssen. Zum Einen lag es daran, dass es CDs waren. Ich merke, dass mir das Hörbuch-hören über das Handy einfach leichter fällt. Den CD Player kann ich nämlich nicht immer mit mir herumtragen.

Zum Anderen gefiel mir die Sprecherin nicht gut. Es war relativ monoton und mir wurde nach 1-2 Stunden ziemlich langweilig und ich musste mich dazu durchringen weiterzuhören. Insgesamt habe ich über 2 Monate daran gehört. Das ist schon ziemlich lang. Und vielleicht ein Mitgrund warum mir die Geschichte sehr langatmig vorkam.

Nora Roberts Neulingen kann ich dieses Geschichte nicht empfehlen, aber es gibt dafür gaaaanz viele andere tolle Romane von ihr. Übrigens erscheinen die Thriller unter ihren Pseudonym J.D. Robb.


Fazit

Leider ist “Die Stunde der Schuld” nicht die beste Geschichte von Nora Roberts. Obwohl Nora Robert sonst mit Spannung glänzt, hat mich dieses Geschichte ziemlich gelangweilt. Gerade der Mittelteil enttäuschte mich. Allerdings kann dies auch an dem Hörbuch liegen, das ich nicht in einem Rutsch gehört hatte. Die Printausgabe kann durchaus überzeugender sein.


Vielen Dank…

…an das Bloggerportal und Randomhouse für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars!

2 Kommentare

  • Tamara 7. Februar 2018 at 11:41

    Huhu,
    danke dir fürs Vorstellen dieses Romans von Nora Roberts. Eigentlich klingt er wirklich gut. Ich denke, ich packe ihn mir mal als Buchversion auf die Merkliste und vielleicht ist es in diesem Fall wirklich mal besser das Buch zu lesen statt zu hören.

    Ich wünsche dir einen schönen Tag. Ich hoffe bei dir scheint auch so schön die Sonne.

    Liebe Grüße
    Tamara

    Reply
    • Juliane 24. Februar 2018 at 16:57

      Liebe Tamara,

      vielen Dank!

      Lass es mich wissen, wenn du das Buch lesen solltest 🙂 Bin gespannt wie es dir gefällt!

      Liebe Grüße
      Juliane

      Reply

Kommentar verfassen

    %d Bloggern gefällt das: