[Rezension] Die perfekte Lüge von Michelle Sacks

Veröffentlicht: 21. Mai 2019 von Juliane

Meine Meinung: Ein Thriller, der in Schweden spielt. Perfekt! Zudem klangen schon beim Klappentext eine Menge Geheimnisse mit, was mich sehr neugierig machte. Zudem lese ich in letzter Zeit sehr gerne Bücher aus dem btb Verlag, weshalb ich dieses Buch lesen musste. Auch Cover und Titel sind ansprechend. Nun begann ich zu lesen und die ersten Seiten ließen mich schon aufhorchen. Die Autorin schafft es gut, diesen perfekten Schein darzustellen. Situation zu überspitzen und dennoch realistisch wirken zu lassen. Es dauert nicht lang und die ersten Abgründe taten sich auf. Ich war überrascht, mit was die Autorin um die Ecke…

Ganzen Beitrag lesen

[Rezension] Sterne über Rom von Karen Swan

Veröffentlicht: 6. Mai 2019 von Juliane

Meine Meinung: Karen Swan kenne ich bisher nur von ihren Winterromanen, die meist sehr romantisch und vielleicht auch etwas kitschig sind. Wobei mir ihre Romane auch schon überrascht haben. Jedenfalls war es mir klar, dass ich ihren Sommerroman “Sterne über Rom” lesen musste, als ich davon erfuhr. Und es war absolut die richtige Entscheidung. “Stern über Rom” ist ein soooo unglaublich wunderbares Buch! Hach! Tatsächlich hatte ich mal wieder etwas falsche Erwartungen, in dem ich eine romantische Liebesgeschichte erwartet habe. Aber mal ehrlich: Titel und Cover sehen auch sehr danach aus! Und dann wird schon auf dem Klappentext das Treffen…

Ganzen Beitrag lesen

[Rezension] Weil wir Flügel haben von Vanessa Diffenbaugh

Veröffentlicht: 19. März 2019 von Juliane

Meine Meinung: Schon ihr Debutroman „Die verborgene Sprache der Blumen“ begeisterte mich sehr. Nun erschein in dem Blanvalet Verlag Vanessa Diffenbaughs neuster Roman „Weil wir Flügel haben“ und NATÜRLICH musste ich es lesen. Der Roman ist total anders als ihr Debut – und auch nicht ganz so stark – doch eins bleibt: Ihre wundervolle Art zu schreiben! Die Geschichte an sich ist schon sehr anders und eigen. Eine Mutter, die ihre Kinder nicht annimmt, bzw. nicht ihre Mutterrolle annimmt. Sowas ist keine übliche Geschichte, eher ein Tabuthema. Und zunächst konnte ich mit Letty auch gar nicht warm werden. Wie konnte…

Ganzen Beitrag lesen

[Rezension] Sechzehn Wörter von Nava Ebrahimi

Veröffentlicht: 22. Februar 2019 von Juliane

Meine Meinung: Ab und zu wage ich es aus meiner Genre-Komfortzone zu entwischen und suche mir ein Buch heraus, das meinen Horizont erweitern soll. Die Wahl ist dieses Mal auf „Sechzehn Wörter“ gefallen. Den Iran kenne ich nur aus den Nachrichten, gelesen habe ich noch nichts über oder aus dem Land. Es wurde also höchste Zeit! Ich bin sehr froh, dass ich „Sechzehn Wörter“ gefunden habe. Der Roman ist sehr lesenswert. Der Beginn ist sehr leicht, Mona nimmt den Leser gut auf, erzählt von ihrer Großmutter, die ja auch der Grund ist, warum Mona aus Deutschland in den Iran fliegt….

Ganzen Beitrag lesen