Lesemonat Januar 2020 – Rückblick

Veröffentlicht: 6. Februar 2020 von Juliane

Der Januar 2020 war relativ frustrierend, wenn man sich meine gelesenen Bücher ansieht. Damit meine ich nicht die Menge, sondern meine Begeisterung für die Bücher. Denn obwohl einige gut waren, haben mich die meisten ziemlich enttäuscht. Mein Hörbuch, das ich im November 2019 begonnen habe, habe ich auch endlich beendet, aber dazu im Beitrag mehr. Da ich vermutlich nicht zu den Büchern ausführliche Rezensionen schreiben werde, gibt es hier nun kurze Rezensionen, bzw. Eindrücke – oder nennen wir es: “Ein langes Fazit”.


Der Gesang der Flusskrebse von Delia Owens

Goodreads / Genialokal

Mein erstes Buch für 2020 hat mich direkt in eine Lesekrise gestürzt. Für mich war “Der Gesang der Flusskrebse” viel zu langatmig. Ich konnte die gesamte Zeit über keine Verbindung zu der Protagonistin aufbauen und war emotional überhaupt nicht an die Geschichte gebunden. Hingegen mochte ich die Atmosphäre des Buchs und auch diese spezielle Eigenartigkeit. Man lernt viel über die Gegend und die Natur. Den Hype um das Buch kann ich dennoch leider nicht nachvollziehen.


Das Geheimnis von Shadowbrook von Susan Fletcher

Goodreads / Genialokal

Dieses Buch ist wahrlich ein Lichtblick! Nicht nur von außen verzaubert dieser Roman – der Inhalt ist ebenso speziell und verworren. Die Protagonistin Clara lebt zwar sehr für sich und trotzdem zeigt sie eine solche Stärke und Neugier. Zudem vereint diese Geschichte so viel von dem was ich mag: Alte Herrenhäuser, ein Spuk und Familiengeheimnisse. Die Auflösung war echt klasse und hat mich zum Teil ziemlich überrascht. Für mich ein Highlight in diesem Monat!


Wohlfühlgewicht von Dr. Med. Mareike Awe

Goodreads / Genialokal

Intuitives Essen und Ernährung ist ein Herzensthema für mich und so war ich besonders neugierig auf dieses frisch erschienene Buch. Und ich bin echt zufrieden wie die Autorin an das Thema herangeht. Sie zeigt kurz und knapp auf, was das Problem von Diäten ist und was es mit einem Menschen anstellt. Sie gibt eine Anleitung, wie man den Bann brechen kann – mit einfachen und gut nachvollziehbaren Übungen. Sie beantwortet die wichtigsten Fragen, die gerade Anfänger immer wieder stellen. Zudem mochte ich es sehr, dass sie immer wieder von ihren eigenen Erfahrungen spricht – das machte sie sehr nahbar und sympathisch. Sie weißt öfters auf ihr kostenpflichtiges Onlineprogramm hin, was mich nur wenig störte – aber ehrlich gesagt, glaube ich, dass man es auch allein mit dem Buch schaffen kann, sein Essverhalten intuitiver zu gestalten.


Neon Birds von Marie Graßhoff

Goodreads / Genialokal

Hach! Hier kommt mein Monatshighlight! Schon seit Monaten fieberte ich diesem Roman entgegen, die Autorin hatte mich einfach so neugierig gemacht. Es geht um eine eher utopische Zukunft, in der plötzlich eine künstliche Intelligenz mächtiger wird. Es ist der Auftakt einer Trilogie und OMG, ich bin jetzt schon hin und weg. Es ist ab Kapitel eins total spannend und ich hätte den Roman am liebsten an einem Stück durchgelesen. Die Bilder, die Marie Graßhoff mit ihren Worten gestaltet sind so faszinierend! Dieses Cyberpunk / Solarpunk ist einfach richtig cool. Die Charaktere mochte ich auch allesamt und vor allem, dass sie ziemlich divers wirkten. Ich bin schon so gespannt auf die beiden weiteren Bände, die noch 2020 erscheinen werden.


Vortreffliche Frauen von Barbara Pym

Goodreads / Genialokal

Viel kann ich zu diesem Buch nicht sagen, denn ich war ziemlich gelangweilt. Meiner Meinung nach passiert auch nicht wirklich etwas in der Geschichte. Ich hoffte auf eine wortwitzige Geschichte mit historischem Charme und einer Protagonistin a la “Mord ist ihr Hobby”. Doch Fehlanzeige. So blätterte ich das letzte Drittel nur durch und lass nicht mehr jede Seite intensiv. Gefühlt habe ich dennoch alles mitbekommen. Für mich leider ein Lowlight des Monats.


Paper Girls Volume 6 von Brian K. Vaughn und Cliff Chiang

Goodreads / Genialokal

Als ich diesen letzten Band der Paper Girls Reihe zugeklappt hatte, müsste ich erstmal laut aufseufzen. Ich liebe die Paper Girls. Sie gehören zu meinen Lieblingscomics. Und dann das: Die Auflösung der Geschichte ist richtig mau. Wirklich mau. Schlimmer hätte es nur sein können, wenn alles nur ein Traum gewesen wäre (oder ein Ende a la ‘Lost’). Noch immer bin ich großer Fan der Charaktere und der Zeichnungen (diese Farben!). Doch leider überschattet dieses undurchdachte und zu simple Ende meine gesamte Begeisterung.


Die Organuhr & Organbalance von Dagmar Hemm und Andreas Noll

Goodreads / Genialokal

Ich fasse hier zwei Ratgeber zusammen, da sie thematisch sehr nah beinander sind. Beide Ratgeber handeln von den Organen aus der Sicht der TCM. Mir gefielen beide Bücher sehr gut, auch wenn die Organuhr noch ein Ticken umfassender und lehrreicher war. Ich mag es, dass hier auf die Zusammenhänge eingegangen wird. Zudem gibt es zu Beginn noch eine Kurzlehre zu der generellen traditionellen chinesischen Medizin. Man findet mit Hilfe der Bücher sehr leicht heraus, welcher der eigenen Organe geschwächt sein könnte und es gibt direkt Tipps, was man zur Stärkung tun kann. Ob Kräuter, Meditationen oder tatsächlich Akupressurpunkte. Diese habe ich schon selbst ausgetestet und bin erstaunt, wie wirksam sie sind. Beide Bücher sind eine klare Empfehlung von mir!


Ashes and Souls von Ava Reed

Goodreads / Genialokal

Es tut mir echt im Herzen weh, aber dieser Reihenauftakt von Ava Reed hat mir nicht gefallen. Ich mag Ava Reed als Person und Autorin sehr gern und so hatte ich gehofft, dass dieses Buch ein wahres Highlight sein würde (habe es mir schon lang auf dem SUB aufgehoben). Doch es entpuppte sich als seeeeehr langweilig. Die Geschichte, die passierte, hätte locker auf ein Viertel der Seitenanzahl erzählt werden können. Romantische Gefühle tauchen einfach aus dem Nichts auf und generell war die emotionale Authentizität ziemlich gering. Ich habe gut das letzte Drittel einfach quergelesen und hätte ich vorher gewusst, was mich erwarten würde, hätte ich das Buch viel früher schon angebrochen. Schade!


Der kleine Teeladen zum Glück & Die Chocolaterie der Träume von Manuela Inusa

Goodreads / Genialokal

HACH! Ich wusste es einfach schon vorher: Diese Buchreihe von Manuela Inusa wird mir gefallen. Und so war es auch! Ich begann “Der kleine Teeladen zum Glück” zu lesen und war echt verzaubert und gerührt. Ein richtige Wohlfühlbuch erwartete mich hier und ich las es in einem Rutsch durch. Sofort nahm ich mir den zweiten Band der Reihe zur Hand “Die Chocolaterie der Träume” und HACH, das Buch gefiel mir sogar noch besser. Denn hier geht es viel um Selbstwert und Selbstliebe, zudem lernt man die vielen Charaktere noch besser kennen, einfach toll. Es ist natürlich alles TOTAL vorhersehbar, aber wenn man dem Alltag entfliehen und einfach etwas Leichtes fürs Herz lesen will, sind diese Bücher genau das richtige. Die weiteren Bände der Valerie Lane Reihe liegen auch schon bereit und ich freue mich darauf, sie zu lesen.


Das Vermächtnis der Ältesten (Scythe #3) von Neal Shusterman

Goodreads / Genialokal

Nach einer halben Ewigkeit habe ich den dritten Band der Scythe Reihe nun auch endlich beendet. Ich höre die Reihe schon seit Band 1 als Hörbuch. Gelesen wird die Reihe von Torsten Michaelis und ich mag seine Stimme sehr – sie passt einfach perfekt zu der Geschichte. Nun gut. Band 1 gehört für mich zu den besten Büchern überhaupt. SO GUT! Leider ebbte das bei Band 2 ab, sodass dort nur der letzte Part ziemlich überzeugend war. Dieser dritte Teil konnte mich leider nicht mitreißen. Zu wenig hörten wir von Citra und Rowan, die die Geschichte ja eigentlich tragen. Der Autor verheddert sich in Nebenschauplätzen und Darstellungen von so unrelevanten Erzählsträngen. Ja, es langweilte mich. Zum Ende hin nimmt die Spannung an Fahrt an und endlich hing ich auch an der Geschichte. Die Auflösung der gesamten Situation (und somit das Finale der Scythe Reihe) war cool! Dennoch habe ich mir auch etwas mehr erhofft. Aber insgesamt ein guter Abschluss. Ich denke der Autor hätte sich einen Gefallen getan, wenn er die Reihe aus nur zwei Bänden bestehen lassen hätte und die Geschichte somit etwas komprimierter erzählt hätte.


Schwarzer Leopard, roter Wolf von Marlon James

Goodreads / Genialokal

OH WOW. Und das im negativen Sinne. An das Buch hatte ich hohe Erwartungen, denn es wird mit Black Panther, Tolkien und George RR Martin verglichen. Ich begann dieses mega dicke Buch zu lesen und war einfach nur entsetzt. Eine solche derbe Sprache stört mich massiv. Und es ist nicht nur ab und zu. Gefühlt will der Autor damit provozieren und benutzt STÄNDIG Schimpfwörter und generell sehr derbe Ausdrücke. Ich hielt fast 100 Seiten durch, wobei ich nie wirklich in den Lesefluss kam. Denn nicht nur die Sprache schreckte mich ab, auch die Geschichte selbst – denn sie war total irritierend und verwirrend. Ich hörte von anderen Lesern, dass die Geschichte auch bis zum Ende ohne roten Faden und sehr unklar weiter verlief. Ich habe das Buch abgebrochen und bin sehr froh darüber. Mein Lowlight des Monats.



Das waren meine gelesenen Bücher vom Januar 2020. Ich hoffe, ihr hattet mehr Glück bei der Bücherauswahl. Im Februar hoffe ich auf durchweg gute Bücher. Ich werde definitiv die Valerie Lane Reihe weiterlesen und auch erscheint der dritte Band der Crazy Rich Asians Reihe, den ich dann SOFORT lesen muss 🙂

2 Kommentare

  • Livia 8. Februar 2020 at 23:41

    Hallo meine Liebe

    Wie schade, dass du insgesamt nicht ganz so begeistert warst von deinen Büchern, aber schön, dass trotzdem ein paar Highlights dabei waren.

    Ich hoffe, dass dein Lesemonat Februar von der Qualität her überzeugender sein wird und dass du weiterhin ganz viele Bücher lesen kannst.

    Alles Liebe
    Livia

    Reply
  • Zeilentänzerin 9. Februar 2020 at 19:57

    Die beiden Bücher zum Thema Ernährung bzw die “Organuhr” finde ich super reizvoll, da ich da für mich gerade auch das richtige zu finden versuche. Danke für die Inspiration!

    Zeilentänzerin

    Reply

Kommentar schreiben

Wenn du einen Kommentar abgibst, wird dieser auf unbestimmte Zeit gespeichert und unter dem Artikel dargestellt. Weitere Informationen zu gespeicherten Daten findest du in der Datenschutzerklärung.

    Privacy Preference Center