[Jane Austen & ich] Freude und Trauer

Schon lange kitzelt es mich in den Fingern, eine Reihe über Jane Austen zu starten. Immerhin ist sie meine Lieblingsautorin und zudem noch die Namensgebern dieses Blogs. Schon in den letzten Wochenrückblicken habe ich davon gesprochen und ihr habt vielleicht mitbekommen, dass ich hin und her überlegt habe, wie diese Reihe aussehen soll. Dabei ging tatsächlich weniger um den Inhalt als darum, wann diese Reihe immer erscheinen soll. Ich war fixiert darauf, einen bestimmt Tag zu erwählen – doch letztlich wusste ich, dass ich das nicht schaffen würde. Oder die Beiträge würden totaler Murks werden.

Ich möchte schöne und interessante Beiträge über Jane Austen und ihre Welt verfassen und habe mich deshalb dazu entschieden, dass ihr ab nun in unregelmäßigen Abständen – nämlich dann, wenn ein Beitrag fertig ist, etwas aus dieser Reihe lesen werdet.

Inhalte werden Jane Austen als Person sein, aber natürlich auch ihre Werke, die Verfilmungen und die Orte, an denen Jane Austen gelebt hat. Ich erzähle etwas über mein Verhältnis zu Jane Austen und vielleicht sogar die eine oder andere Anekdote.

Wenn ihr Anregungen für Inhalte habt, könnt ihr sie mir gern schicken. Auch könnt ihr gern bei der Reihe mitmachen und auch unter dem Motto “Jane Austen & ich” posten.

Warum geht der erste Post ausgerechnet heute online?

Heute vor 200 Jahren – also am 18. Juli 1817 – ist Jane Austen in Winchester gestorben. Ihr seht, eigentlich ist es ein trauriger Anlass. Denn Jane Austen ist viel zu früh von uns gegangen. Sie ist gerade mal 41 Jahre alt geworden. Woran sie gestorben ist, weiß man nicht im Detail; vermutet wird, dass sie an einem Nierenleiden erkrankt ist.

Dennoch sollten wir nicht in Trauer auf Jane Austen zurückblicken. Sie hat sechs wundervolle Romane geschrieben und ist auch heute noch eine der beliebtesten englischen Autorinnen. Ihre Werke strotzen voll Ironie, Wortwitz und Romantik. Der bekannteste Roman ist “Stolz und Vorurteil”, die berühmte Geschichte von Lizzy Bennet und Mr. Darcy. Wusstet ihr eigentlich, dass vermutet wird, dass Jane Austen sich selbst in Mr. Darcy gesehen hat?

Ihre sechs wundervollen Romane sind:

  • Verstand und Gefühl (1811)
  • Stolz und Vorurteil (1813)
  • Mansfield Park (1814)
  • Emma (1816)
  • Northanger Abbey (1817)
  • Überredung (1817)

Wenn ihr noch keinen ihrer Romane gelesen haben solltet, kennt ihr mit Sicherheit den einen oder anderen Film, die auf ihre Geschichten basieren. Natürlich die klassischen Kostümdramen, aber auch “Clueless” oder “Bridget Jones” basieren auf Austen Werken.

Meine Liebe zu Jane Austen habe ich tatsächlich über die Verfilmung vom “Stolz und Vorurteil” von 2005 (Keira Knightley als Lizzy) entdeckt. Wow! Der Film hat mich ab Sekunde 1 begeistert (diese Klaviermusik!!) und sofort hatte ich mir sämtliche Romane besorgt und verschlungen. Nach wie vor ist “Stolz und Vorurteil” allerdings mein Favorit und ich kann einfach nicht genug davon bekommen. Ob Roman oder Film. Etwas besseres wird es einfach nie geben können.

Nun möchte ich diesen ersten Post der Reihe nicht zu lange werden lassen. Er wird immerhin nicht der letzte über Jane Austen sein, denn ich habe Ideen für mindestens 100 weitere Beiträge (naja, fast 100 :)).

Für heute, Janes Todestag, wünsche ich mir, dass wir an sie denken, unsere Romane von ihr aus dem Regal nehmen, sie durchblättern und in Freude ihre Zeilen lesen. Eintauchen in ihre Welt und dieses wohlig angenehme Gefühl in unser ausbreiten lassen. (Zumindest bekomme ich es immer, wenn ich ihre Romane lese.) ❤︎

Schreibt mir gern in die Kommentare, welchen Roman ihr am liebsten mögt, euer Lieblingszitat oder – wenn ihr noch keinen Austen Roman kennt – warum ihr euch bisher noch nicht an einen Austen Roman gewagt habt.


 

8 Antworten auf „[Jane Austen & ich] Freude und Trauer“

  1. Oh, wie wunderbar! ♥ Da Jane Austen auch meine Lieblingsautorin ist, freu ich mich sehr über diese Reihe und bin sehr gespannt, was du für schöne Dinge herauspicken wirst 🙂

    Ganz liebe Grüße!
    Gabriela

  2. Hey Juliane!
    Nachdem du mich gerade netterweise auf Twitter über den Zusammenhang zwischen Bridget Jones und Jane Austen aufgeklärt hast – mein erster Austen-Roman wird definitiv “Stolz und Vorurteil”!
    Ich hab mich noch nicht an ihre Bücher gewagt, weil … Klassiker halt. xD Aber probieren schadet nicht! Und nachdem der erste Bridget Jones Film zu meinen absoluten Lieblingsfilmen zählt… 😉

    Liebe Grüße,
    Lea-Sophie

    1. Liebe Lea-Sophie,

      freut mich, dass du dich jetzt an Jane Austen wagst 🙂 Ein Tipp: Als eBook müsstest du den Roman auch kostenlos finden. Dann kannst du schonmal reinlesen und gucken ob dir der Schreibstil gefällt – wobei, es gibt so viele tolle Cover…! Da lohnt es sich allein als Dekoration fürs Bücherregal 🤓

      Liebe Grüße
      Juliane

  3. Liebe Juliane,

    eine Jane-Austen-Reihe <3

    Ich liebe Jane Austen und habe alle Bücher (mehrmals) gelesen und alle Filme (noch öfter) gesehen. Auch seltsame Verfilmungen aus den 40ern und 80ern. 🙃

    Mein liebstes Buch von JA ist aber in der Tat Persuasion, auch wenn es leider keine wirklich gute Verfilmung zu dem Buch gibt.

    Ich freue mich schon sehr auf deine Reihe. 😊

    1. Liebe Alex,

      vielen Dank ❤︎

      Haha, die seltsamen Verfilmungen aus den 40ern und 80ern fehlen mir noch… aber die Trailer sind schon so grauselig 😂

      Ich finde die beiden Persuasion Verfilmungen von 1995 und 2007 eigentlich richtig gut. Nur die Schauspielerinnen, die Anne spielen, passen einfach nicht richtig… ich stelle mir Anne nicht so plump vor 🙈

      http://www.imdb.com/title/tt0114117/
      http://www.imdb.com/title/tt0844330/

      Liebe Grüße
      Juliane

  4. Huhu (:

    Stolz und Vorurteil habe ich schon gelesen, möchte aber demnächst mal ein anderes Buch von ihr lesen. Mal sehen welches der übrigen Werke es sein wird und wir mir das gefallen wird 😀 Stolz und Vorurteil habe ich sehr geliebt (:

    Liebe Grüße!
    Anna (:

    1. Hej Anna,

      ja, les auf jeden Fall noch mehr Bücher von ihr 🤓

      Ich kann dir “Verstand und Gefühl” und “Überredung” noch sehr empfehlen. Die anderen sind auch klasse, aber die noch ein bisschen mehr 😉

      Liebe Grüße
      Juliane

Kommentar verfassen