[Rezension] Legendary von Stephanie Garber

Veröffentlicht: 5. Juli 2019 von Juliane

Legendary
Caraval #2
Stephanie Garber
Young Adult, Fantasy
Flatiron Books
Mai 2018
Taschenbuch
451

Tellas Schwester Scarlett hat Caraval gewonnen und doch ist das Spiel nicht zu Ende. Ihre Mutter Paloma scheint noch am Leben zu sein und Tella ist auf ihrer Spur. Doch Informationen haben ihren Preis und um ihre Mutter zu finden, verlangt Tellas Informant zu wissen wer Legend ist – der magische Leiter der Caraval Spiele. Es gibt nur einen Weg an Legend heranzukommen und ihre Mutter zu finden: Tella muss an Caraval selbst teilnehmen und gewinnen. Sie begibt sich in die faszinierende Welt von Caraval, wo Realität und Fiktion verschwimmen. An ihrer Seite sind ihre Freunde – oder spielen auch sie nur ein Spiel?

Meine Meinung:

Caraval“, der Auftakt der Reihe, hat mir damals so super gut gefallen, dass ich unbedingt weiter lesen wollte. Nun habe ich mir „Legendary“ aufgehoben, bis der dritte Teil „Finale“ erschienen ist. Und ich bin froh! Denn wenn man einmal in der Welt von Caraval ist, kommt nicht so leicht von ihr weg. Ich muss zugeben, dass ich gut 50 Seiten brauchte, bis ich wieder richtig in der Geschichte war. Eine Erinnerungen an Caraval waren verblasst, gerade auch weil so viel passierte, was so untypisch für Jugendbücher ist. „Legendary“ wiederholt nichts, hier geht es direkt weiter mit der Geschichte. Diesmal aus Tella Sicht und nicht aus Scarletts Sicht, wie es in Caraval der Fall war.

Doch schnell hatte ich wieder Feuer gefangen, denn Stephanie Garber präsentierte einen Plottwist nach dem anderen. Scheinbar zufällige Begegnungen oder Handlungen haben mit einem Mal eine weitreichende Auswirkungen und überraschten mich total (Jakes!!). Sowieso ist es für mich ein Wunder, wie Stephanie Garber diese Atmosphäre schafft. Es ist geheimnisvoll und magisch – ich fühle wirklich diesen Jahrmarktsvibe. Und das obwohl es kaum genaue Beschreibungen von Attraktionen oder Schaustellern gab. Generell bin ich ganz verliebt in diese Geschichte und Legendary setzt wirklich nochmal einen drauf.

Denn obwohl es „wieder“ ein Caraval Spiel ist, das stattfindet, ist die Situation eine andere. Es ist kein normales Spiel, es herrscht fast schon Endzeitstimmung. Denn es ist düsterer und ernster, diesmal ist es unklar, ob alles nur ein Spiel ist oder ob reale Schicksale davon abhängen. Ich war sowas von gefesselt und mitten in der so einnehmenden Geschichte. Es ist unglaublich, wie gut dieses Buch ist. Einen großen Beitrag steuern auch die Charaktere hinzu. Scarlett hat nur eine kleine Rolle, aber schon in Caraval mochte ich Tella sehr, sodass ich sehr froh war, dass sie diese Geschichte erzählt.

Tella ist einfach sympathisch und authentisch. Sie ist reflektiert und handelt nicht unüberlegt. Auch ihre Sidekicks mochte ich! Dante mausert sich zum Schwarm und die zarten Gefühle, die zwischen ihnen aufkamen, ließen mein Herz höher schlagen. Es war wirklich so süß und leider teilweise auch herzzerreißend! Jacks wiederrum hatte meine gesamte Antipathie gesammelt. Dieser Typ ging gar nicht! Und das passte so gut in die Geschichte! Denn ohne zu viel zu verraten: Er verkörpert eine gewisse Rolle, die er wunderbar erfüllt. Und die auch eine dunkle Prophezeiung auf die mögliche Gefahr in der Zukunft darstellt.

Die gesamte Geschichte ist Spannung pur! Und obwohl es eigentlich einen roten Faden gab – nämlich dass Tella das Spiel gewinnen muss um Legend zu finden, um dann ihre Mutter zu befreien, wirkte die Geschichte nicht geradlinig. Das meine ich total positiv. Denn sie steckt voller Überraschungen und Magie. Ich wurde richtig gut unterhalten und ich hing an der äußeren Kante meines Stuhls, sozusagen. Und das Ende toppt nochmal alles. Oh wow! Denn obwohl es sich schon angezeichnet hat, hat es mich kalt erwischt.

Ich sage mal so viel: Stephanie Garber sagt selbst, dass die besten Bösewichte die sind, die man insgeheim ein wenig mag. Und OH JA! Legend gehört definitiv dazu! Letztlich ist das Ende eigentlich abgeschlossen, wobei natürlich klar ist, dass einige Punkte offen sind und in „Finale“ weiter behandelt werden. Ich fühlte einen mächtigen Bookhangover, sobald ich das Buch zugeklappt hatte. Es ist echt wichtig, dass man den nächsten Band schon bereit liegen hat. Denn ohne die Welt von Caraval könnte ich gerade nicht so einfach weiter machen.


Fazit:

Mit „Legendary“ hat Stephanie Garber einen so fesselnden, magischen und spannenden zweiten Teil ihrer Caraval-Reihe geschaffen. Ich hing an jedem Wort und war begeistert. So viele Wendungen überraschten und begeisterten mich. Zudem hat die Autorin so wunderbare Charaktere geschaffen. Tella ist definitiv meine Lieblingsfigur und Legend mein neuer Lieblingsbösewicht! Band 3 „Finale“ sollte bereit liegen, wenn man „Legendary“ beendet hat.


*Wenn ihr über den Button von “genialokal” ein Buch kauft, bekomme ich eine Art Provision innerhalb eines Affiliate Programms. Für euch gibts keine Extrakosten, keine Sorge. Wenn ihr mehr Infos haben wollt, kontaktiert mich gern!*

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

Wenn du einen Kommentar abgibst, wird dieser auf unbestimmte Zeit gespeichert und unter dem Artikel dargestellt. Weitere Informationen zu gespeicherten Daten findest du in der Datenschutzerklärung.

Privacy Preference Center