[Rezension] Verstecken gilt nicht!

Verstecken gilt nicht! Book Cover Verstecken gilt nicht!
Melina Royer
Ratgeber
Kailash (Random House)
September 2014
Broschiert
224
https://vanilla-mind.de
den Verlag & die Autorin!

"Vanilla Mind" - Bloggerin Melina Royer ist schüchtern.

Selbstzweifel und Ängste stehen bei ihr an der Tagesordnung. Aber sie wollte das nicht länger akzeptieren und suchte nach einem Weg, ihre Schüchternheit und Unsicherheit in den Griff zu bekommen.

Und sie schaffte es mit Routinen und kleinen Herausforderungen langsam einen Weg zu finden, aus sich herauszukommen. Auf ihrem Blog finden sich bereits diverse Tipps zur Entwicklung der eigenen Persönlichkeit.

In ihrem ersten Buch "Verstecken gilt nicht" sammelt sie ihre Methoden, gibt sie an andere Betroffene weiter und zeigt ihnen, wie man seinen eigenen Weg zu einem selbstsicheren Leben.

 

Meine Meinung:

Vor einer Weile habe ich in den weiten Welten der Internets den Blog ‘Vanilla Mind‘ entdeckt und mich sofort verliebt. In die Worte. Denn sie sprachen mir aus der Seele und waren so wunderbar treffend.

Und dann veröffentlichte die Frau hinter dem Blog ein Buch. Ich fieberte der Veröffentlichung entgegen und freute mich sehr, als ich von der Autorin bzw. dem Verlag ein Exemplar zugeschickt bekommen hatte. Danke dafür ❤︎

Schon die ersten Seiten und die Einleitung haben mich überzeugt. Ich muss dazu sagen, dass ich mich selbst nicht als schüchtern bezeichnen würde. Ich habe eine natürliche Zurückhaltung, kenne aber Ängste vorm Telefonieren zum Beispiel nicht. Dennoch habe auch ich meine Punkte in diesem Ratgeber gefunden, denn Melina schreibt nicht nur über Schüchternheit.

Das Grundthema in Melinas Ratgeber ist die Schüchternheit. Allerdings steht diese Eigenschaft nicht allein. Denn sie ist mit vielen verschiedenen anderen Persönlichkeitsmerkmalen verbunden. So wird außerdem das Thema Introvertiertheit (ich!), Extrovertiertheit, Perfektionismus (ich!) und Hochsensibilität (ich!) aufgegriffen.

Es ist toll, wie ganzheitlich dieser Ratgeber vorgeht. Ernährung und Bewegung werden thematisiert, aber auch Psychohygiene füllt ein Kapitel. Wir lernen hier die Ursprünge von Schüchternheit und welche Gedankenmuster dahinter stecken. Vieles war neu für mich, und ich merkte, dass ich auch noch nie genau darüber nachgedachte hatte.

Gut hat mir auch gefallen, dass Melina so viele Situationen aus ihrem Leben beschrieben hat. So oft habe ich mich wieder gefunden und fühlte mich verstanden. Ob es die kleinen Fehler sind, die man sich selbst nicht verzeihen kann oder die negative Gedankenspirale. Auch kommen andere Frauen zu Wort und erzählen von ihren Erlebnissen. Ein schöner Mix aus Theorie und Erfahrungen aus dem echten Leben.

Meine Highlights sind:

  • Das “innere Team” kennenlernen (Seite 83)
  • Das programmierbare Unterbewusstsein (Seite 160)
  • Was hat dein Umfeld mit deinem Fortschritt zu tun? (Seite 181)

Dieses Buch macht Mut und spendet Trost. Es gibt Anleitungen und Methoden an die Hand, die mich total inspiriert und motiviert haben. Am liebsten wollte ich sofort loslegen und mein Leben neu sortieren!

Zum Schluss ist noch zu sagen, dass auch das Design meine positive Meinung zu dem Ratgeber unterstützt. Schöne Farben, tolle Fotos und eine perfekt durchdachte Aufteilung. Ebenfalls das Cover ist sehr ansprechend und ja – ich bin ein Fan von broschierten Büchern. (Der perfekte Mix aus Taschenbuch und Hardcover!)


Fazit:

Nicht nur das Design des Ratgebers überzeugt, auch der Inhalt bringt viel Aufklärung, Motivation und Inspiration. Ich fühle mich bereit, mich selbst zu reflektieren und meine Gefühle besser zu verstehen und auch herauszufordern. Ich kann dieses Buch jedem empfehlen – denn wer durchlebt den Alltag schon ohne Unsicherheiten?

3 Antworten auf „[Rezension] Verstecken gilt nicht!“

  1. Liebe Jane! (hrhr)
    Richtig tolle Rezi, jetzt kann ich mir mehr unter dem Büchlein vorstellen.
    Ich glaube auf ihre Seite bin ich auch schon durch dich aufmerksam geworden.
    Das Buch werde ich somit demnächst auf jeden Fall kaufen, auch wenn ich nicht schüchtern bin. Ich glaube, oder hoffe, dass ich trotzdem einiges für mich mitnehmen kann.

    Liebe Grüße,
    Nicci

    1. Hallo liebe Nicci 😉

      Ich denke, man kann auf jeden Fall was mitnehmen. Selbst wenn nicht: Schon optisch ist das Buch so schön und lohnt sich 😍🤓

      Liebste Grüße Jane… äh.. Juliane 😂

Kommentar verfassen