[Rezension] Mirror Mirror von Cara Delevingne

Veröffentlicht: 17. Februar 2018 von Juliane

Mirror Mirror Book Cover
Mirror Mirror
Cara Delevingne, Rowan Coleman
Young Adult, Coming of Age
Fischer Tor
Oktober 2017
Broschiert
386

Rose, Leo, Red und Nai sind beste Freunde. Und nicht nur das: Gemeinsam bilden sie die Band Mirror Mirror. Die Außenseiter scheinen ihre Nische im Leben gefunden zu haben.

Doch dann passiert etwas Schreckliches: Nai verschwindet und wird kurze Zeit später im nahegelegenen Fluss fast tot aufgefunden. Ein Kampf ums Überleben beginnt.

Red beginnt nachzuforschen und stößt auf Ungereimtheiten. Was ist Nai wirklich zugestoßen? Wollte sie ihr Leben beenden oder wollte sie jemand zum Schwiegen bringen.

 

Meine Meinung:

Cara Delevignge hat einen Roman geschrieben! Genau so bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden. Cara Delevingne kennt man als Model und als Schauspielerin – sie sticht hervor, in dem sie nicht unbedingt allen Normen (gerade im Verhalten) entspricht.

Ihr Roman wird genau dafür angepriesen: Es ist anders, es zeigt die Wahrheit. Sie selbst hat ein Vorwort verfasst, aus dem dieses Zitat stammt:

[…] Mit Mirror, Mirror wollte ich eine Geschichte erzählen, die den Lesern ein realistisches Bild der turbulenten Achterbahnfahrt der Teenagerjahre zeigt, und Charaktere erschaffen, mit denen sich jeder identifizieren kann. […] Vor allem möchte ich meinen Lesern sagen, dass es okay ist, wenn ihr noch nicht wisst, wer ihr seid. […] Solange ihr herausfindet, was euch glücklich macht, und eurem Herzen folgt, wird alles okay sein. Seid ihr selbst, ganz egal, was passiert. […]

Mit diesem Vorwort hat sie meine Erwartungen nochmal hochgeschraubt. Es hört sich einfach so toll an! Ebenso sieht das Cover sehr machtvoll und stark aus. Ich hoffte auf einen Roman, der die Andersartigkeit und Individualität anpreist und junge Menschen stärkt.

Tja. Leider konnte die Geschichte nicht mithalten. Die meiste Zeit über langweilt mich die Story, denn sie kam nie richtig in Fahrt. Die Geschehnisse, die auf dem Klappentext berichtet werden, passieren auf den ersten 20 Seiten. Danach erstmal nichts mehr. Erst zur Mitte des Buches kommen langsam die Hinweise, dass hinter dem “Unfall” von Nai mehr steckt.

Die Geschichte wird aus der Sicht von Red geschrieben. Um Reds Geschlecht wird seeehr lang ein Geheimnis gemacht. Immer wieder wird darauf hingewiesen, dass Red mit dem Äußeren aneckt. Der halbe Kopf ist rasiert, die andere Hälfte ist voller roter Locken. Die Ohren voller Piercings. Ich weiß schon, was Cara und die zweite Autorin damit bezwecken wollten: Dass es egal ist, welches Geschlecht man hat und dass es noch Stufen zwischen Mädchen und Junge gibt.

Das finde ich auch gut. Nur wurde es nicht gut umgesetzt. Denn immer wieder wurde man darauf gestoßen, dass man es nicht weiß. Mir hätte gefallen, wenn das offizielle Geschlecht bis zum Ende nicht bekannt gemacht würde und nicht ein großer Plottwist damit in Verbindung steht..

Auch das Mysterium um Nai. Die Auflösung ist echt schwach. Und nicht gerade realistisch. Ich denke nicht, dass hier wirklich die “Achterbahnfahrt der Teenagerjahre” gezeigt wurden. Denn das hätte man um einiges besser machen können!

Identifizieren können sich mit den Charakteren sicherlich und die wenigsten. Denn jeder hat richtig krasse Probleme zuhause. Diese Probleme sind schlimm. Aber “typische” Teenie-Probleme sind es nicht. Sie bilden immer noch die Ausnahme (zum Glück). Ich spreche hier von kriminellen Geschwistern und alkoholkranke Eltern.

Selbst der Schreibstil gefiel mir nicht. Er war nicht flüssig und ich konnte nie richtig in einem durch lesen. Es fesselte mich nicht. Ob es daran lag, dass zwei Autorinnen am Werk waren? Ich weiß es nicht..

Zu guter Letzt: Das Ende. Ach herrje. Hier brauchten wir dringend ein Happy End, nicht wahr? Mit einem Schlag sind alle Probleme gelöst. Jeder ist glücklich, jeder hat die Lösung für seinen Konflikt und die wahre Liebe gefunden. Na danke. Also meine Teenagerjahre waren definitiv anders.


Fazit:

Leider konnte mich Mirror, Mirror nicht überzeugen. Es kommt nicht über eine 08/15 Jugendgeschichte hinaus. Charaktere ohne Entwicklung, die leider in dem gesamten Verlauf sehr blass erscheinen. Es gab ein paar Plottwists, die allerdings nicht überraschend waren. Es ist ganz nett für Zwischendurch, den Hype aber leider nicht wert.

 

26 Kommentare

  • Nadine | Epilogues (@epiloguesnadine) 17. Februar 2018 at 19:56

    Juhu liebe Juliane,
    ich schaue ja auch außerhalb der Litnetzwerk Aktion immer gerne bei dir vorbei 🙂
    Ehrlich gesagt bin ich über deine Meinung nicht überrascht. Aber es ist doch immer wieder enttäuschend, dass diese “Star-Bücher” nicht überzeugen können…
    Die Idee, dass man das Geschlecht von Red lange nicht erfährt, finde ich wahnsinnig gut. Schade, dass es an der Umsetzung gehapert hat. Das habe ich so bisher noch in keinem Buch gelesen.

    Liebste Grüße an dich und ein wunderbares Wochenende,
    Nadine

    Reply
    • Juliane 24. Februar 2018 at 13:57

      Liebe Nadine,

      vielen Dank! ♥️

      Ich hatte auch wirklich große Hoffnungen.. es hätte ja mal ein gutes “Star-Buch” sein können.. aber nun gut, wieder was gelernt 🙂

      Liebe Grüße
      Juliane

      Reply
  • angeltearz 17. Februar 2018 at 19:57

    Hey Jane,

    echt schade, dass es nicht so gut ist.
    Ich weoß allerdings auch immer nicht was ich davon halten soll, wenn “solche Menschen” (hört sich schlimmer als, als ich meine) ein Buch veröffentlichen.

    Hab einen tollen Abend.

    Ganz lieben Gruß
    Steffi von angeltearz liest

    Reply
    • Juliane 24. Februar 2018 at 13:58

      Liebe Steffi,

      ich hatte gehofft, dass es trotzdem was wird – oder dass die Co-Autorin was rettet .. 🙂

      Aber gut, immerhin ließ es sich schnell lesen.

      Liebe Grüße
      Juliane

      Reply
  • seitenwandlerin 18. Februar 2018 at 6:53

    Liebe Juliane, danke für Deine Rezension. Habe schon öfters vor dem Buch gestanden, fand das Cover immer ansprechend. Mit der Autorin habe ich so meine Probleme, mir ist sie zu gewollt provokant und nicht authentisch und das scheint bei dem Buch ja ähnlich zu sein.
    Liebe Grüsse
    Isabel

    Reply
    • Juliane 24. Februar 2018 at 13:59

      Liebe Isabel,

      das trifft es ziemlich gut: Sie haben mit dem Ruf von Cara geworben, dass das Buch auch so speziell und unkonventionell ist.. aber leider hält das Buch nicht was es verspricht 😉

      Liebe Grüße
      Juliane

      Reply
  • Kitsune 18. Februar 2018 at 9:48

    Genau sowas habe ich befürchtet. Ich hatte es mir sogar vorbestellt, diese Bestellung aber wieder storniert gehabt. Warum ich es lesen wollte? Weil Rowan Coleman mit daran gearbeitet hat. Ich mag ihre Bücher sehr gerne. Aber mir war nicht klar, wie hoch ihr Anteil daran wirklich sein würde. Ich finde es schon bezeichnet, dass ihr Name so winzig auf dem Cover abdruckt wurde. Im Endeffekt hat mich die Story jedoch nicht so sehr interessiert, als das ich es unbedingt haben wollte. Und wenn ich nun deine Bewertung lese, bin ich froh darüber, es nicht gekauft zu haben. ^^ Allerdings muss ich schon sagen, dass das Cover ein wirklicher Hingucker ist.

    Reply
    • Juliane 24. Februar 2018 at 16:25

      Ich kenne von Rowan Coleman bisher noch nichts, deshalb kann ich gar nicht sagen, wie viel man vor ihr in dem Roman wiederfindet..
      Tatsächlich hätte ich mir auch mehr Spannung gewünscht, Potential hatte die Story 🙂

      Reply
      • Kitsune 25. Februar 2018 at 11:05

        Zwanzig Zeilen Liebe von ihr hatte mir sehr gut gefallen. Sie schreibt meist gefühlvollere Sachen, aber ich hab auch schon einen ChicLit Roman von ihr gelesen. ^^ Auf Twitter und Instagram reagiert sie meist auf Verlinkungen was mich immer sehr freut. 😀

        Reply
  • MissGoldblatt 18. Februar 2018 at 13:25

    Ich hatte das Buch ja selbst auf der Wunschliste, werd es aber runternehmen. Als klar war, dass Cara ein Buch geschrieben hat, war ich zugegeben etwas unsicher, ob tatsächlich sie das Buch geschrieben hat oder ob ein Ghostwriter dahintersteckt. Ich hab keine Ahnung. Die Vorstellung, dass Cara mal eben einen Roman raushaut, obwohl sie sehr beschäftigt wird kommt mir so fernab der Realität vor. Und selbst wenn man annimmt, dass sie neben ihren zig Projekte dafür Zeit hatte ist da anscheinend nicht so viel dolles bei rum gekommen.

    Was wirklich sehr schade ist. Ich mag Cara wegen ihrer Ecken. Aber hey, es war das Debüt. Also falls sie ernsthafte Ambitionen hat, wird da vielleicht noch was anderes kommen, was dann schon ausgereifter ist. Who knows?

    Danke für deine Rezension, die mich vor einem Fehlkauf bewahrt hat!

    Liebste Grüße
    Becca

    Reply
    • Juliane 24. Februar 2018 at 16:27

      Tatsächlich war ja noch eine erfahrene Autorin dabei – aber wie groß ihr Anteil war, weiß ich nicht. Vielleicht hatte Cara auch nur die Grundidee.. Auf jeden Fall sehr schade, dass es nicht so überzeugend war. Bei einem weiteren Buch würde ich allerdings erstmal ein paar Rezensionen abwarten bevor ich danach greife 😉

      Liebe Grüße ♥️
      Juliane

      Reply
  • Pialalama 18. Februar 2018 at 16:27

    Hallo!

    Jetzt habe ich schon so oft gelesen, dass das Buch nicht gut sein soll, dabei hatte ich ja die Hoffnung, dass das wirklich was wird! Der Titel, das Cover: sieht alles ganz schön aus. Aber am Ende kommt es eben doch auf die Story an.

    Vorerst werde ich also mal die Finger davon lassen.
    Danke für deine schöne Rezension 🙂

    Liebe Grüße,
    Pia

    Reply
    • Juliane 24. Februar 2018 at 16:28

      Liebe Pia,

      vielen Dank! ♥️

      Ja, meine Hoffnungen waren auch ziemlich groß 😉 Aber eine gute Idee reicht nicht, sie muss auch gut ausgeführt sein.

      Liebe Grüße
      Juliane

      Reply
  • Buecherpanda 19. Februar 2018 at 7:42

    Liebe Juliane,

    Wie schade, dass es doch so viele Schwächen hat. Ich war auch am überlegen ob ich es lesen möchte, bin mir jetzt aber fast sicher, dass ich es nicht tun werde.

    Liebste Grüße
    Jenny

    Reply
    • Juliane 24. Februar 2018 at 16:30

      Liebe Jenny,

      ja, leider kann ich nicht wirklich zu dem Buch raten 🙈

      Liebe Grüße
      Juliane

      Reply
  • Isabella 19. Februar 2018 at 13:16

    Liebe Juliane,

    das klingt ja wirklich enttäuschend. 🙁 Ich wusste gar nicht, dass zwei Autorinnen an dem Buch geschrieben haben … irgendwie reizt es mich jetzt noch weniger. Aber es ist einfach ärgerlich, wenn die Prämisse gut ist, das Buch aber überhaupt nicht abliefern kann.

    Danke für die Rezension – ich bin mir jetzt sicher, dass ich hier nichts verpasse 😬

    Alles Liebe
    Isabella

    Reply
    • Juliane 24. Februar 2018 at 16:32

      Liebe Isabella,

      ja, ich hatte wirklich auch mehr erwartet.. aber so ist es kein Buch, das ich weiterempfehlen würde.. 🙈

      Liebe Grüße
      Juliane

      Reply
  • Chrissi 20. Februar 2018 at 16:17

    Hey,
    ich wusste gar nicht dass es ein Jugendbuch ist o.O
    Es spricht mich aber auch vom Cover her leider so gar nicht an. Ich hatte mir jetzt bloß ein bisschen Hoffnung gemacht, weil du es rezensiert hast.

    Liebe Grüße
    Chrissi

    Reply
    • Juliane 24. Februar 2018 at 16:33

      Liebe Chrissi,

      ja, das Cover sieht auch nicht nach einem typischen Jugendbuch aus.. mir hatte es aber ganz gut gefallen und der Klappentext auch. Aber gut, man muss auch mal schlechte Bücher lesen um gute mehr schätzen zu wissen 😉

      Liebe Grüße
      Juliane

      Reply
  • Nicci Trallafitti 25. Februar 2018 at 13:58

    Hey!
    Klingt komisch, aber jetzt bin ich erst recht neugierig auf die Geschichte 😀

    Liebe Grüße,
    Nicci

    Reply
    • Juliane 14. März 2018 at 16:45

      Also wenn du es liest – sag mir unbedingt wie es dir gefallen hat 😉

      Reply
  • Tamara 9. März 2018 at 21:43

    Liebe Juliane,
    ach ja, wieder eines dieser “Promi-Kids”, die meinen ein Buch schreiben zu müssen. Ein Buch, dass sich dank des Namens gut verkauft, aber am Ende dann doch nur bestenfalls mittelmäßig erscheint. Schade eigentlich, aber so wird es wohl immer wieder sein, auch wenn man mehr erhofft hatte.
    Ich glaube auch nicht, dass ein Mensch wie Cara Delevigne auch nur ansatzweise weiß, wie sich ein “normaler” Teenager fühlt. Sie selbst ist in den höchsten Kreisen aufgewachsen und hatte Freunde wie die Kardashians oder andere Promi-Kids. Egal, du weißt was ich meine. *lach* Ich hatte gehofft, dieses Buch sei etwas anderes, aber nun werde ich es mir doch nicht kaufen. Danke dir fürs Vorstellen.

    Liebe Grüße
    Tamara

    Reply
    • Juliane 14. März 2018 at 16:46

      Liebe Tamara,

      danke für deinen Kommentar!

      Ja, vermutlich ist es für Cara wirklich die normale Jugend 😀 Ich weiß auch nicht.. ich hätte wirklich mehr von ihr erwartet – zumindest einen cooleren Plot.. Mal sehen ob sie noch ein zweites Buch schreibt 😉

      Liebe Grüße
      Juliane

      Reply
  • kielfeder 24. März 2018 at 9:19

    Liebe Juliane,

    wie schade, dass dich die Geschichte nicht so richtig packen konnte…
    Ich hab zum Erscheinen ganz viel darüber gehört und gelesen und auch überlegt, es zu lesen.
    Irgendwie hab ich es aber dann doch nicht gemacht.
    Scheint wohl kein Verlust zu sein. 😉

    Liebe Grüße
    Ramona

    Reply
    • Juliane 24. März 2018 at 9:41

      Liebe Ramona,

      ja, irgendwie hatte ich das Buch auch definitiv cooler erwartet. Es war dann doch ein 08/15 Jugendbuch… 🙁 sehr schade! Aber ja, du hast nichts verpasst 😉

      Liebe Grüße
      Juliane

      Reply

Kommentar schreiben

Wenn du einen Kommentar abgibst, wird dieser auf unbestimmte Zeit gespeichert und unter dem Artikel dargestellt. Weitere Informationen zu gespeicherten Daten findest du in der Datenschutzerklärung.

    Privacy Preference Center

    Close your account?

    Your account will be closed and all data will be permanently deleted and cannot be recovered. Are you sure?