Frankfurter Buchmesse 2018

Veröffentlicht: 14. Oktober 2018 von Juliane

Dieser Beitrag enthält Werbung für Bücher, Verlage und tolle Menschen!

Vom 10.10. bis 14.10. war dieses Jahr wieder die Buchmesse in Frankfurt – und ich war mittendrin. Letztes Jahr konnte ich ja leider nur am Samstag die Buchmesse besuchen – was ein ziemlicher Horror war (SO VOLL!). Dieses Jahr war ich an vier Tagen auf der Buchmesse und ich habe so viel tolle Dinge erlebt. Ich gebe euch hier einen kleinen Bericht, und auch einen Einblick in meinen gewachsenen SUB.


Mein Fazit kommt als Erstes:

Ich brauche dringend mehr Zeit, um Bücher zu lesen. Ich muss meine Prioritäten überdenken und auch die Zeit, die ich im Internet (Twitter & Instagram) verbringe.

Mehr Quality Time mit meinen Büchern!

Jetzt gehts aber wirklich los mit meinem Bericht über die vier Tage Buchmesse:


Tag 1 – Stöbern, Reprodukt und Genialokal

Gemeinsam mit Tina, Ursula und Sabrina war ich am Mittwoch unterwegs. Wir trafen uns schon direkt morgens gegen 9:00 Uhr und erkundeten die Stände. Es war noch so angenehm leer – teilweise waren die Stände nicht mal fertig bestückt. Es ist immer wieder faszinierend, so viele Bücher auf einmal zu sehen! (Und es riecht so toll nach Buch!)

So haben wir uns in Halle 3 und 4 umgesehen, die großen Verlage wie Diogenes, Ullstein, dtv, Carlsen, Klett Cotta, KiWi oder alle Verlage der Randomhouse Gruppe angesehen. 

Bei dem Reprodukt Verlag habe ich einen längeren Halt gemacht und mir wurden einige tolle Comics vorgestellt, und meine Wunschliste freut sich. Herzlichen Dank, dass ich gleich drei Rezensionsexemplare bekommen habe. “Girlsplaining” habe ich direkt schon gelesen und bin begeistert! (Übrigens habe ich die Autorin Katja Klengel getroffen und sie hat mein Buch signiert – vielen Dank!)

Auch die Person(en) hinter genialokal habe ich endlich kenngelernt und es war so nett <3 das Konzept von genialokal ist einfach klasse und man merkt den Personen hinter der Kulissen auch an, dass sie Bücher lieben. (Und danke noch einmal für den Buchtipp!)

Entdeckung des Tages: Ein wunderschönes Buch über Pflanzen aus dem Matthes und Seitz Verlag (der Verlag an sich ist auch eine neue Entdeckung!).


Tag 2 – Sofia Lundberg und Georgien

Mein absolutes Highlight war das Treffen mit Sofia Lundberg! Herz Herz Herz!

Die Autorin von “Das rote Adressbuch” war so super sympathisch. Hach, ich hatte ganze 30 Minuten Zeit mich mit ihr zu unterhalten und ein paar Fragen zu stellen (und ich zu sagen, wie sehr ich ihr Buch liebe!). Hier gibt es dann noch einen ausführlichen Bericht.

Auch habe ich mir in Halle 5 und 6 die Verlage aus aller Welt angesehen. Vermutlich aus logistischen Gründen gab es eher weniger Bücher, dafür mehr Banner mit Bildern. Auch gab es hier viel mehr Business Areas mit Tischen, an denen sich Fachmenschen unterhielten. (Also insgesamt nicht so spannend als Besucher / schlendernder Mensch.)

Georgien ist das Gastland dieser Buchmesse. Gemeinsam mit Ursula war ich in dem Pavillon, der sich komplett diesem Land widmet. Dort sind Bücher ausgestellt, es gibt eine Bühne mit Gesprächen und viele Dinge zu entdecken. Insgesamt waren in der mega heißen Halle viele künstlerische Dinge zu entdecken. So gab es Holzkonstrukte, die inspiriert von dem georgischen Alphabet waren. 

Kennt ihr georgische Literatur? Ich habe vor kurzem “Bestseller” von Beka Adamaschwili gelesen und geliebt. Meine Rezension folgt noch, aber ich kann es euch jetzt schon ans Herz legen. Sehr unterhaltsam (und teilweise auch verwirrend).

Entdeckung des Tages: Die schönen Bücher aus dem Prestel Verlag. Wow! Was Schönheiten! Sehr hochwertige Bücher, mit einem Sinn für Details. (Die Preise für ein Buch will ich gar nicht wissen..).


Tag 3 – Kultur, Bubla und Diogenes

Tja, hier war ich schon um einiges geschlauchter. Ein Messebesuch ist schön, spannend – aber auch SOOOO anstrengend. Trotzdem habe ich an Tag 3 wieder ein volles Programm gehabt.

So gab es morgens live mit NDR Kultur eine Sondersendung des Programms “BücherLeben” unter dem Titel “Der Anfang ist nah – über den Wandel der Geschlechterverhältnisse”. Ich war hauptsächlich wegen dem Gesprächsgast Margarete Stokowski vor Ort, weitere Gäste waren die Autoren Karen Duve und Sascha Reh. Ein tolles Gespräch, ich empfehle es sich anzuhören, falls ihr es noch nicht kennt. Hier gibts mehr Infos und hier den Tonmitschnitt.

Außerdem war ich bei der Buchblog Award (BuBla) Verleihung in dem Pavillon mitten auf der Agora (der großen freien Fläche zwischen den Hallen). Hier war viel los – und in mehreren Kategorieren wurden Blogger von einer Jury ausgezeichnet. Jetzt habe ich wieder einige Blogs, die ich dringend mal ansehen muss. (Insgesamt war die Veranstaltung ganz cool – aber ich hätte es mir etwas feierlicher gewünscht.)

Nachdem ich leider Anne Jacobs knapp bei Blanvalet verpasst habe, sind Tina, Lisa, Ursula, Sabrina und ich wieder zu dem Diogenes Bloggertreffen gegangen. Dort gab es einen Einblick in das neue Herbstprogramm, und wieder wuchs die Wunschliste… es gab auch zwei Überraschungsgäste: Katrine Engberg und Chris Kraus. Beide Autoren stellten ihre Romane vor, lasen Passagen und stellten sich Fragen von Diogenes und den Bloggern im Raum. 

Das war richtig interessant! Gerade Katrine Engberg hat es mir angetan, sie erzählte viel über ihr Leben und warum sie Kopenhagen als Handlungsort ihrer Thriller gewählt hat. Ihren Roman “Krokodilwächter” lese ich nun (habe sogar eine Signatur von ihr bekommen) und ihren bald erscheinenden Roman “Blutmond” schon vorgemerkt. 

Entdeckung des Tages: War tatsächlich Katrine Engberg. Super sympathische Frau! (Übrigens gibts sogar geführte “Krokodilwächter” Touren durch Kopenhagen!)


Tag 4 – Romantik und das Ende

Mein letzter Tag auf der Buchmesse war sehr kurz – denn ich wollte mir die Massen an Menschen nicht antun. Ich fuhr erst am Nachmittag nach Frankfurt und traf mich mit Silke. Gemeinsam gingen wir zu einer Verlagsvorschau der Herzenstage. Dort zeigten uns die Verlage “Piper Digital”, “Impress“, “Dark Diamonds” und “Forever by Ullstein” ihr neues Programm. 

Es war eine flotte Vorstellung, und ziemlich viele Autoren waren vor Ort. Richtig klasse, gleich die Gesichter hinter den Geschichten zu sehen. Meine Wunschliste wächst mal wieder an… ich hab schon lang kein Romance mehr gelesen (oft schrecken mich die Cover ab), doch hier sind einige vielversprechende Titel dabei.


Übrigens, folgende Bücher habe ich als Rezensionsexemplare bekommen und werde ich also bald lesen. (Ich würde sie am liebsten ALLE SOFORT lesen!) Vielen Dank an die Verlage! 

Meine Wunschliste hab ich noch nicht komplett fertig gestellt. Sobald ich es geschafft habe, stelle ich sie euch vor!


Ein zweites Fazit:

Die Buchmesse ist immer spannend. Leider gibt es ein paar Schattenseiten: So sind noch immer rechte Verlage vertreten, was ich einfach nicht nachvollziehen kann. Da gibt es für mich keine Diskussion: Das sollte nicht zugelassen werden. Ich hoffe, dass es einen Wandel gibt bis zur nächsten Messe und dass Rassismus keine Plattform mehr gegeben wird.

Positiv ist es, so viele Bücherliebhaber zu treffen. Wir teilen eine Leidenschaft, stecken uns gegenseitig mit unserer Begeisterung an und es ist so wunderbar zu sehen, wer hinter den Verlagen steckt und welche Liebe auch sie zu ihren Büchern haben.

4 Kommentare

  • Silke 14. Oktober 2018 at 16:21

    Das haat du alles sehr schön zusammengefasst. Ich kann mich nur anschliessen, die Buchmesse ist toll aber auch immer anstrengend.

    Grüsse
    Silke

    Reply
    • Juliane 14. Oktober 2018 at 21:34

      Danke ?

      Liebste Grüße
      Juliane

      Reply
  • Nicci Trallafitti 18. Oktober 2018 at 12:03

    Liebe Juliane,
    was für ein schöner Messebericht <3
    Irgendwie haben wir uns scheinbar verpasst, wobei ich mir sicher bin, dass wir uns beim Diogenes Bloggertreffen zumindest kurz gesehen haben? Doch was ist dann passiert? Haha. Und durch deine Storys, die ich verfolgt habe, hatte ich tatsächlich das Gefühl, dass wir uns gesehen haben.
    Das mit den rechten Verlagen finde ich auch krass, ich hoffe sehr, dass sich da bald mal etwas dran ändern wird.
    Reprodukt war eines meiner Highlights, ich durfte auch drei Bücher mitnehmen, die zeige ich demnächst noch. 🙂

    Liebe Grüße,
    Nicci

    Reply
    • Juliane 19. Oktober 2018 at 10:29

      Vielen Dank!

      Ja genau, bei Diogenes hatten wir uns gesehen – und am Stand noch, als wir auf der Jagd nach einer Signatur von Katrine Engberg waren 🙂 Danach war ich nach Hause gefahren ?

      Freu mich schon auf deine Buchvorstellung von den Reprodukt Comics!

      Liebe Grüße
      Juliane

      Reply

Kommentar schreiben

Wenn du einen Kommentar abgibst, wird dieser auf unbestimmte Zeit gespeichert und unter dem Artikel dargestellt. Weitere Informationen zu gespeicherten Daten findest du in der Datenschutzerklärung.

    Privacy Preference Center