[Kurz-Rezensionen] Über Vampire, seltsame Kisten, Magie und das schlechte Ende einer Reihe

Veröffentlicht: 9. Dezember 2017 von Juliane

Es gibt wieder Kurz-Rezensionen! Juhu! Hier kommt meine Meinung zu gleich vier Büchern, die mich zu 3/4 nicht überzeugen konnten… was sehr schade ist! Ein Buch habe ich nicht mal bis zum Ende durchgelesen und habe es circa bei der Hälfte abgebrochen.

Aber was solls! Es gibt einfach zu viele gute Bücher in der Welt, als das man seine eh schon begrenzte Zeit noch mit schlechten Büchern vergeuden sollte.


Gwendys Wunschkasten

Autor: Stephen King & Richard Chizmar
Genre: Fantasy / Coming-of-Age
Seitenanzahl: 128
Verlag: Heyne Verlag
Erscheinungsdatum: Oktober 2017
Buch shoppenAmazon (Affiliate Link)

Kurze Beschreibung:

In der kleinen Stadt Castle Rock trifft die 12-jährige Gwendy eines Tages auf einen unbekannten Mann, der ihr eine geheimnisvolle Kiste überreicht. Verschiedene Knöpfe und Hebel machen Gwendy neugierig und sie testet sie aus…

Meine Meinung:

Dieses Buch habe ich im Rahmen des #skn17 gelesen und von dem Bloggerportal zur Verfügung gestellt bekommen (herzlichen Dank!). Stephen King hat gemeinsam mit dem Verleger Richard Chizmar diesen Kurzroman geschrieben – und ja, man merkt es. Stephen Kings Schreibstil findet sich nicht wieder, was ich relativ schade finde. Dennoch hat mir das Buch gesamt sehr gut gefallen.

Denn die Idee hinter der Geschichte ist schon allein sehr speziell. So einen Wunschkasten hätte ich auch gern! Allerdings hat er weitreichende Folgen und ich finde es sehr gut, wie die beiden Autoren es dargestellt haben. Denn dieses weltweite Ausmaß macht echt Angst.

Dank Jemima habe ich den Gedankenanstoß bekommen, dass es hier ein klares politisches Signal gibt. Auch im Buch wird es erwähnt (aber natürlich habe ich es nicht verstanden…). Es ist bekannt, dass Stephen King kein Freund des aktuellen US amerikanischen Präsidenten ist. In diesem Buch schreibt er es klar nieder, wie wichtig Verantwortungsbewusstsein bei großer Macht ist.

Es gibt auch brutale Szenen in dem Buch, die sich aber stark in Grenzen halten. Ich war fast überrascht, wie wenig Horror vorkommt. Allerdings macht es so das Buch auch für mehr Menschen zugänglich, die keine typischen Horror-Fans sind. Ich mochte es sehr!


A Court of Wings and Ruin

Autor: Sarah J. Maas
Genre: Fantasy
Seitenanzahl: 698
Verlag: Bloomsbury
Erscheinungsdatum: Mai 2017
Buch shoppenAmazon (Affiliate Link)

Kurze Beschreibung:

Feyre ist zurück im Spring Court. Sie spielt Katz und Maus mit Tamlin um an nützliche Informationen heran zu kommen. Doch wird das gut gehen? Das ist der 3. Teil der Reihe “A Court of Thorns and Roses” (deutsch: Das Reich der sieben Höfe).

Meine Meinung:

Ich bin so extrem enttäuscht! Die Reihe liegt mir so sehr am Herzen! Nachdem Band 1 mich komplett in den Bann gezogen hat und Band 2 es irgendwie geschafft hat, das noch zu toppen (Rys ❤︎), habe ich mich unglaublich sehr auf diesen dritten Band gefreut.

Und dann begann ich zu lesen und fand einfach nicht rein in die Geschichte. Es wird viel erzählt und es passiert eigentlich nichts. Feyre habe ich kaum wieder erkannt. Sie war mir regelrecht fremd geworden. Diese ganzen Kriegsgeschichten (wer gegen wen) war sehr unübersichtlich und packte mich nicht.

Ich quälte mich durch die Seiten und hoffte, irgendwann etwas mehr Spannung zu finden (oder dass mal irgendwas passiert), aber es kam nicht. Nach rund 300 Seiten habe ich aufgegeben und das Buch abgebrochen.

Soweit ich weiß, ist es der finale Band der Reihe. Und ich hätte nie gedacht, dass ich diese Sätze mal schreibe: Mir ist es egal, wie die Reihe endet. Ich habe völlig die Verbindung dazu verloren. Sehr schade!


Die Begabte

Autor: Trudi Canavan
Genre: Fantasy / Science Fiction
Seitenanzahl: 672
Verlag: penhaligon Verlag
Erscheinungsdatum: August 2016
Buch shoppenAmazon (Affiliate Link)

Kurze Beschreibung:

Tyen glaubt seinen Sinnen nicht, als er ein magisches Buch findet, das mit ihm kommuniziert. Es ist Pergama, eine Buchbinderin, die von einem bösen Zauberer in ein Buch verwandelt wurde. Tyen fühlt sich sofort verbunden mit ihr und will sie beschützen vor den habgierigen Zauberern der Akademie. Und dann gibt es Rielle. Rielle ist eine junge Frau, die ihre Magie im Verborgenen halten muss, denn in ihrer Welt dürfen nur Männer Magie ausüben. Dann gibt es einen Zwischenfall und Rielle muss eine schwere Entscheidung treffen.

Meine Meinung:

Bevor ich diesen Roman gelesen habe, hätte ich ohne Bedenken gesagt, dass Trudi Canavan nur gute Bücher schreiben kann. Ich liebe ihre Sonea Reihe und “Das Zeitalter der fünf”. Das sind richtig gute Fantasy Romane, in denen man Spannung ohne Ende und Romantik bekommt.

Doch nun gibt es “Die Begabte”, die wieder ein Auftakt einer Fantasy Reihe ist. Dieser Roman ist echt lahm. Die Grundidee klingt wieder super interessant und ich habe mir viele Szenarien ausgemalt, wie es hätte laufen können.

ACHTUNG: SPOILER! Zum Einen haben wir hier zwei Erzählstränge: Tyen und Rielle. Sie haben nichts mit einander zu tun. Bis zum Schluss treffen sie beiden sich nicht und es gibt keinerlei Verbindung. WHY? Man hätte sie so gut, im letzten Kapitel zusammenbringen könnte. Oder es andeuten können.
SPOILER ENDE.

Auch hat mich das magische Buch sehr enttäuscht. Generell sind die Figuren sehr unsympathisch und ich konnte einfach keine Verbindung zu ihnen aufbauen. Die Story hat ihr Potential nicht ausgeschöpft und bliebt großteils eher langweilig. Da ich es gerade so durch diesen Roman geschafft habe, werde ich die Reihe leider nicht weiterlesen.


American Vampire Vol. 3

Autor: Scott Synder
Zeichner: Rafael Albuquerque
Genre: Fantasy / Horror / Geschichte
Seitenanzahl: 164
Verlag: Vertigo
Buch shoppenAmazon (Affiliate Link)

Kurze Beschreibung:

In Teil 3 der American Vampire Reihe sehen wir die Geschichte von Harry Preston und Vampir Pearl Jones. Es tobt der zweite Weltkrieg und nicht nur das: Auf einer japanischen Insel hat eine neue Art der Vampire die Gewalt übernommen und ist somit eine ganz andere Art von Gegner.

Meine Meinung:

Ich mag die American Vampire Reihe total gern! Wir haben Vampire (und zwar richtig blutrünstige Vampire) und die Geschichte Amerikas. Ja, ein toller Mix! Denn so hat man Fantasy verbunden mit der Realität. Band 1 beginnt in den 20er Jahren (gemischt mit dem wilden Westen) und in dem zweiten Band sind wir in den 30ern. Band 3 knüpft nun an mit den 40er Jahren und dem zweiten Weltkrieg.

Begonnen hatte ich die Reihe, weil im ersten Band Stephen King mitgemischt hatte und ja – so kann man sich die Reihe vorstellen. Horror! Blut! Brutalität! Und das gepaart mit realistischer Politik und Geschichte. Neben dem Abschlachten lernt man noch etwas.

Band 3 hat mir insgesamt nur leider nicht so gut gefallen wie die ersten beiden Bände. Allerdings liegt es eher daran, dass ich generell nicht gern Geschichten lese, die zu Kriegszeiten spielen und gerade nicht, wenn viel geschossen und taktiert wird.

Die Zeichnungen sind wieder wahre Kunstwerke! Es ist ein Genuss sie anzusehen! (Außer der Kopf von jemandem wird gerade in die Luft gesprengt 😉 ). Ich freue mich schon auf Band 4!


Fazit:

Wer Stephen King Leser ist, sollte sich “Gwendys Wunschkasten” auf jeden Fall zu legen. Ein tolles Buch! Wiederum von “A Court of Wings and Ruin” kann ich nur abraten. Behaltet das schöne Ende von Band 2 in eurer Erinnerung und verschandelt es nicht mit Band 3 (so wie ich).

Trudi Canavan ist eine Heldin der Fantasy Literatur – doch ihre neue Reihe (Die Begabte) konnte mich so gar nicht mitreißen. Schade! Auch die American Vampire Reihe ist ein MUSS für Stephen King und Vampir – Fans. Dieser Comic ist sehr lesenwswert. Dieser dritte Band allerdings hatte für meinen Geschmack zu viele Kriegsszenen.

 

1 Kommentar

  • Saskia 10. Dezember 2017 at 18:33

    Eigentlich würde ich mich auch als Trudi Canavan Fan bezeichnen, aber bei dieser Reihe stimme ich dir zu. Ich habe den ersten und auch den zweiten Teil geschenkt bekommen. Nur liegt der zweite Teil seit einem Jahr ungelesen neben meinem Bett. Mich hat die Geschichte so gar nicht packen können und ich war froh, als ich mit dem ersten Bich durch war… wirklich sehr schade 🙁

    Reply

Kommentar verfassen

    %d Bloggern gefällt das: