[Rezension] Crossroads

Crossroads Book Cover Crossroads
Jürgen Albers
Historischer Krimi
Selbst Publisher
Mai 2017
Taschenbuch
598
den Autor!

1940: Inspector Charles Norcott sehnt sich nach einer Herausforderung auf der kleinen Kanalinsel Guernsey zwischen England und Frankreich. Doch dann wird eine junge Frau ermordet und er steckt plötzlich inmitten eines Strudels aus Beziehungsdrama, Hinterlistigkeit und Krieg.

 

Meine Meinung: 

“Crossroads” ist ein historischer Krimi. Ich mag Krimis und ich mag historische Romane. Der letzte historische Krimi (“Die Straße der Schatten”) war leider ein Reinfall, deshalb freute ich mich umso mehr auf diesen Roman.

Recht schnell beginnt der Roman mit der grundlegenden Story: Die Frau wird ermordet. Mir gefiel der Einstieg. Norcott wird kurz portraitiert, er wird in einer typischen Szene gezeigt (Polizeiarbeit) und dann geht es los und wir sind mitten in einer Mordermittlung.

Geschickt platziert der Autor die Beschreibungen der Insel. Sofort ist man in der Atmosphäre der kühlen englischen Kanalinsel und der Zeit der 1940er Jahre. Norcott stellt gute Fragen und ermittelt realistisch, gemeinsam mit seinem Team. Hier gibt es keine wundersamen Vorahnungen oder Gedankenspiele, die den Menschen hinter die Stirn schauen. Norcott ermittelt auf die gute alte Art: Und das auch ohne moderne Hilfsmittel.

Ich war beeindruckt davon, wie gut dieses Buch recherchiert ist. Man spürt die Arbeit, die dahintersteckt. Und wie es zu dieser Zeit nun einmal war: Der Krieg spielt eine wichtige Rolle. Und hier komme ich zu dem negativen Punkt an dem Roman – aus meiner Sicht.

Denn für mich braucht es in einem Krimi Spannung und die Verfolgung des roten Faden. Als Leser bekommt man hier einen Schwenk in die Geschichte Englands. Die Deutschen stehen vor dem Einmarsch. Es gibt Spione und Übeltäter. Bomben und Waffen. Politische Gespräche. Das war nicht so meins.

Ich habe während der Mitte des Romans die Verfolgung der Mordaufklärung vermisst. Oder mehr Action. Ein zweiter Mord relativ früh, hätte die Sache aufgelockert. Dennoch denke ich, dass es eine Leserschaft gibt, die diesen Roman genau wegen diesen Teilen feiern werden.

Zum Glück habe ich aber weitergelesen, denn zum Ende hin nimmt der Roman wieder an Fahrt auf und die Auflösung war plausibel und einleuchtend. Eine sehr stimmige Geschichte. “[Rezension] Crossroads” weiterlesen